VRS-Tickets Jetzt steht fest – so teuer wird das Bahnfahren ab 2023 in Köln und der Region 

Torwart will wieder zurück Karius spricht über Thomalla: „Ich habe Fehler gemacht“

Loris Karius posiert mit Sophia Thomalla bei einer Veranstaltung in Berlin

Fußball-Torwart Loris Karius und Sophia Thomalla waren mal ein Paar. Am 24. Juni 2019 besuchten sie gemeinsam eine Veranstaltung in Berlin.

Fußball-Torwart Loris Karius ist derzeit auf Jobsuche. Der ehemalige Schlussmann des FC Liverpool hält sich in Deutschland fit, hofft auf eine neue Chance. Und er spricht über private Fehler, die er in der Vergangenheit gemacht hat.

Loris Karius (29) stand einst mit dem FC Liverpool im Finale der Champions League, jetzt ist der Torhüter arbeitslos. Der 26. Mai 2018 sollte das Karriere-Highlight für den Blondschopf mit den vielen Tattoos werden, doch es kam alles anders. 

Zwei tragische Torwartfehler von Karius besiegelten die 1:3-Finalniederlage Liverpools gegen Real Madrid im Olympiastadion von Kyjiw. Für den früheren Bundesliga-Keeper vom FSV Mainz 05, der vor dem ersten Gegentor durch einen Ellenbogen-Kontakt mit Reals Sergio Ramos kurzzeitig ausgeknockt wurde und bei der Aktion eine Gehirnerschütterung davontrug, markierte das Finale den Wendepunkt in seiner Laufbahn. Bis dahin war es zuvor immer nur bergauf gegangen.

Vertrag in Liverpool endete im Sommer 2022

Sportlich lief es plötzlich nicht mehr für Karius, der bei Liverpool aufs Abstellgleis geriet und danach zu Besiktas Istanbul und Union Berlin ausgeliehen wurde, bis im Sommer 2022 sein Vertrag auf der Insel auslief.

Alles zum Thema Sophia Thomalla

Nach den Patzern im Endspiel der Champions League sorgte Karius aber weiterhin fleißig für Schlagzeilen, jedoch nicht sportlicher Natur. Von 2019 bis 2021 war er mit Sophia Thomalla liiert und mit seinem Privatleben plötzlich ständig in der Öffentlichkeit zu finden. Eine Sache, die er heute bereut, wie er in einem Interview mit der „Bild“ jetzt gestand.

„Ich bin ein Typ, der die Öffentlichkeit eigentlich scheut. Aber durch meine Beziehungen in der Vergangenheit bin ich ein bisschen in den Boulevard reingeraten, unfreiwillig. Ich habe ein, zwei Fehler gemacht. Dazu stehe ich, dafür übernehme ich die komplette Verantwortung“, sagte Karius. 

Sein vom Star-Fotografen Paul Ripke produziertes Video nach den Fehlern von Kiew gehört zweifelsohne auch dazu. Der Zeitpunkt und die extreme Selbstdarstellung trugen sicherlich dazu bei, dass er fortan in der Öffentlichkeit nicht mehr ausschließlich als Sportler betrachtet wurde.

„Das Bild, das von mir entstanden ist, ist verzerrt. Ich bin eigentlich ein sehr introvertierter Typ. Ich habe in der Vergangenheit aber Fehler gemacht, auch was mein Privatleben betrifft. Deshalb ist dieses Bild entstanden. Das möchte ich ändern und ins richtige Licht rücken. Ich bin einer, der alles für Familie, Freunde und den Verein tut und für seine sportlichen Leistungen wahrgenommen werden will“, führte er weiter aus.

Er will stattdessen wieder sportliche Schlagzeilen schreiben. Dafür braucht er einen neuen Klub. Gespräche gab es Karius zufolge auch bereits, doch er will keinen überhasteten Schnellschuss, sondern den richtigen Klub finden, um wieder in die Spur zu finden. (can)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.