Einbruch wie in Hollywood Dreiste Diebe steigen in Lionel Messis Hotel in Paris ein

Lionel Messi winkt seinen Fans zu.

Lionel Messi winkt bei seiner Ankunft in Paris am 10. August vom Fenster des Hotels Le Royal Monceau, das in dieser Woche überfallen wurde.

Dreister Raub im Hotel von Lionel Messi: Maskierte Täter machten eine fünfstellige Beute im Luxus-Hotel Le Royal Monceau in Paris. Der PSG-Superstar gehört nicht zu den Geschädigten.

Paris. Ein Überfall wie aus einem Hollywood-Film – und das im Hotel von Lionel Messi (34)! Schockierende Tat in Paris: Wie Medien aus England und Frankreich berichten, wurde das Hotel Le Royal Monceau, in dem der argentinische Superstar seit seinem Wechsel vom FC Barcelona zu Paris St. Germain wohnt, von zwei maskierten Tätern überfallen.

Auf Überwachungskameras ist zu sehen, wie die beiden Einbrecher vom Dach kletterten und durch eine Balkontür im sechsten Stock das Gebäude betreten – nur ein Stockwerk über dem Zimmer von Messi, der gemeinsam mit seiner Frau Antonela und den drei Kindern Thiago, Mateo und Ciro in der Luxus-Herberge einquartiert ist. Eine Suite im Fünf-Sterne-Hotel soll 20.000 Euro pro Nacht kosten.

Sicherheitsvorkehrungen für Lionel Messi verstärkt

Die ohnehin hohen Sicherheitsvorkehrungen wurden für Messi extra noch einmal verstärkt. Offenbar nicht genug, denn den Tätern gelang es, aus vier Zimmern eine Beute im Wert von mehreren Tausend Euro an Bargeld und Schmuck einzustreichen und zu fliehen. Einem weiblichen Gast etwa wurde ein Halskette im Wert von 2500 Euro, Ohrringe für 600 Euro und 3200 Euro Bargeld gestohlen.

Die Finanzberaterin sagte der englischen „Sun“: „Wenn man ein Vermögen für ein schickes und sicheres Hotel bezahlt und dann jemand in sein Zimmer kommt, ist das sehr beunruhigend. Die Polizei sagte uns, dass sie auf den Überwachungskameras zwei Männer mit einer Tasche auf dem Dach gesehen haben, aber sie konnten sie nicht identifizieren.“

Lionel Messi zieht bald aus dem Hotel in Luxusanwesen

Messi selbst, dem beim 2:0-Sieg über Manchester City mit seinem Ex-Coach Pep Guardiola der ersehnte erste Treffer für PSG gelang, hat sich noch nicht geäußert. Seine Tage im Hotel dürften ohnehin gezählt sein, der Superstar hat offenbar schon ein luxuriöses Anwesen für sich und seine Familie in Paris gefunden, in dem er künftig leben will. Der Mietvertrag ist unterschrieben.

Vor dem Luxushotel kommt es nämlich immer wieder zu Fan-Ansammlungen. Nach dem Sieg über City mussten sogar Barrikaden errichtet werden, um dem Andrang Herr zu werden. Wenn Messi mit PSG weiter Erfolg hat, wird das nicht weniger werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.