Beste Schnapsidee seines Lebens  So rettete ein Fan Fortuna Kölns Maskottchen Fred

FortunaKoeln-Maskottchen

Besonders die kleinen Fortuna-Fans lieben Maskottchen Fred.

  • Das Kostüm des Maskottchens gehörte nicht der neuen GmbH.
  • Ex-Investor Schwetje hatte alles mitgenommen.
  • Erst eine buchstäbliche Schnappsidee brachte Fred zur Fortuna zurück.

Köln – Er ist eine der Hauptattraktionen der Fortuna. Trotz seiner großen Pranken fliegen die kleinen Kinder bei den Heimspielen auf Maskottchen Fred, knuddeln den Roten Panda und lassen sich gerne mit ihm fotografieren. Beinahe hätte Fred aber nicht mehr im Südstadion auftreten dürfen. Denn nach der Auflösung der alten GmbH durch Boss Michael W. Schwetje stand die neue Betriebsgesellschaft zunächst ohne die Markenrechte, darunter Logo und Homepage, da.

Lesen Sie hier: Interview mit den Fortuna-Bossen Thomas Stratos und Benjamin Bruns

Schwetje hatte zudem alles mitgenommen, sogar die Massagebänke aus der Umkleidekabine und Freds Kleidung. Ein Panda-Kostüm hatte der ehemalige Investor bereits privat veräußert. Der Ex-Boss der Südstädter verkaufte „Fred“ an Michael Müller-Möhring.

Alles zum Thema Kostüm
  • „Joko & Klaas gegen ProSieben“ Strafe macht sie vor allen lächerlich – jeden Abend im TV
  • „The Masked Singer“ 2022 Alle Demaskierungen im Überblick
  • „The Masked Singer“ 2022 Gerüchteküche um Gorilla brodelt - die Fans sind sich sicher
  • „The Masked Singer“ 2022 Ärger wegen Klatschern – Fans kennen keine Gnade
  • Britney Spears Pop-Queen zieht völlig ungeniert an Strand blank – ihre Fans sehen rot
  • Sportlicher Hintergrund Das steckte hinter dem Callcenter-Kostüm der FC-Trainer
  • 11.11. in Köln Wetter, Kostüm, Veedel: Was Jecke jetzt noch wissen müssen
  • Nach Corona Kostümladen in Köln: Chef will wieder öffnen, doch es gibt ein Problem
  • „Masked Singer“ Fans vermuten Ex-FC-Star unter Hammerhai-Maske
  • Weintraube, Knödel und Grusel-Nymphe „Masked Singer Austria“ schockt Fans mit Kostümen

Der erzählt wie es dazu kam: „Ich arbeite bei EA Sports und wir haben ein sehr fußballlastiges Büro. In dem steht ein Tor, es hängen Fahnen und Trikots an den Wänden, im August verlegen wir sogar einen Kunstrasen darin“, erzählt der Fortuna-Fan. „Für eine Party im Büro wollte ich dann Fred buchen.“

Maskottchen Fred sollte Versteigert werden

Er versuchte es über die Fortuna – vergeblich. „Ich habe die Information bekommen, dass Fred nicht mehr dem Verein gehört und ich mich an Herrn Schwetje wenden solle. Der sagte mir dann, dass er das Kostüm eigentlich versteigern wolle, aber ich es bei einem vernünftigen Preis direkt kaufen könne“, erzählt Müller-Möhring weiter.

Lesen Sie hier: Der Regionalliga-Spielplan von Fortuna Köln

500 Euro legte der Datenbankchef auf den Tisch. „Es war eigentlich eine Schnapsidee und der sinnloseste Kauf meines Lebens. Aber ich wollte Fred unbedingt aus den Fängen der alten Gesellschaft befreien und dem Verein wieder zur Verfügung stellen. Denn Fred gehört zur Fortuna und die Kinder stehen drauf.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.