Positiver Test nach CL-Ausfall Nagelsmann fehlte wegen Corona bei Bayern-Sieg in Lissabon

Julian Nagelsmann hält sich die Hand vor das Gesicht.

Julian Nagelsmann, hier im Bayern-Training am 19. Oktober 2021, wurde positiv auf Corona getestet.

Julian Nagelsmann hat sich vor dem Spiel von Bayern München bei Benfica Lissabon mit Corona infiziert. Er wird dem FC Bayern damit auch in den kommenden Spielen an der Seitenlinie fehlen.

Lissabon. Auch ohne Trainer Julian Nagelsmann (34) gewann der FC Bayern am Mittwoch (20. Oktober 2021) souverän mit 4:0 bei Benfica Lissabon. Wegen eines grippalen Infekts verfolgte der Coach den Sieg seiner Schützlinge aus dem Hotel – so zumindest die Angaben am Spieltag. Inzwischen ist klar: Nagelsmann hat sich mit Corona infiziert.

Am Donnerstag machte der FC Bayern das positive Testergebnis in einer knappen Mitteilung auf der Vereinshomepage öffentlich.

Julian Nagelsmann fehlt FC Bayern München wegen Corona

Trotz vollständigen Impfschutzes habe sich Nagelsmann infiziert, er werde nun getrennt von der Mannschaft mit einem Ambulanzflieger nach München zurückkehren. Die Münchner müssen damit auch in den kommenden Spielen auf ihren Trainer an der Seitenlinie verzichten.

Alles zum Thema Corona

In München muss Julian Nagelsmann zunächst in häusliche Isolation. Das Heimspiel gegen Hoffenheim am Samstag (23. Oktober) und das Pokalspiel bei Borussia Mönchengladbach am folgenden Mittwoch (27. Oktober) wird er auf jeden Fall verpassen, zusätzlich wohl auch noch das Bundesliga-Gastspiel bei Union Berlin am 30. Oktober.

Dino Toppmöller vertritt Julian Nagelsmann beim FC Bayern

In Lissabon war Nagelsmann erfolgreich von seinen Assistenten Dino Toppmöller (40) und Xaver Zembrod (55) vertreten worden. Toppmöller hatte dabei an der Seitenlinie das Kommando, die Bayern-Bank stand aber in ständigem Kontakt mit Nagelsmann, der unter anderem auch die belebende Einwechslung von Serge Gnabry (26) nach rund einer Stunde angeregt hatte.

„Es war schon eine mutige Entscheidung, Serge zu bringen, aber am Ende des Tages eine goldrichtige. Da hat man gemerkt, dass Julian zwar krank ist, im Kopf aber dennoch fit“, sagte Toppmöller nach Spielschluss bei DAZN.

Abgesehen von den grippeähnlichen Symptomen soll es seinem Vorgesetzten aktuell aber den Umständen entsprechend gut gehen. Weitere Informationen gab es vom FC Bayern zunächst aber nicht. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.