Nicht zum ersten Mal Knast und Entlassung drohen: Fußballprofi onaniert öffentlich

El_Melali

Fußballprofi Farid El Melali, hier am 27. Juli 2019 im Testspiel gegen Borussia Mönchengladbach muss sich im August wegen Exhibitionismus in mehreren Fällen verantworten.

Angers – Weil er in der Öffentlichkeit zum wiederholten Male nicht die Finger von sich lassen konnte, drohen einem Profi aus der französischen Ligue 1 nun harte Konsequenzen.

Farid El Melali (23) von SCO Angers wurde am Mittwochmorgen erneut in Polizeigewahrsam genommen, weil ihn eine Frau beschuldigte, zweimal vor ihr masturbiert zu haben.

Öffentlich onaniert: Frau erkennt Farid El Melali in der Zeitung

Wie die Zeitung „Ouest France“ berichtete, hatte die 25-Jährige El Melali in der Zeitung erkannt und sich daraufhin an die Polizei gewandt. Sie berichtete, dass der Algerier am 16. und 17. April zwei Mal vor ihr onaniert haben soll, während sie am Fenster ihrer Wohnung in Angers saß.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Der Stürmer muss sich nun am 25. August vor Gericht wegen Exhibitionismus in mehreren Fällen verantworten, da zuvor bereits eine weitere Frau Anzeige erstattet hatte. Bei der Befragung bei der Polizei soll El Melali die Taten bereits gestanden haben.

Konsequenzen drohen: Farid El Melali entschuldigt sich nach Onanier-Vorfällen

„Er entschuldigt sich aufrichtig bei den Frauen, die er durch unangemessene Einstellungen verärgert hat“, teilte seine Anwältin mit.

Hier lesen Sie mehr: Milan-Star wird deutlich – Möglicher neuer Trainer: Ibrahimovic verhöhnt Rangnick

El Melali drohen allerdings nicht nur strafrechtliche, sondern auch sportliche Konsequenzen. Zwar läuft sein Vertrag in Angers noch bis 2023, allerdings soll der Klub bereits nach dem ersten Vergehen ein hartes Durchgreifen im Wiederholungsfall angekündigt haben.

Zukunft von Farid El Melali bei SCO Angers nach öffentlichem Onanieren ungewiss

Der algerische Junioren-Nationalspieler war 2018 aus seiner Heimat nach Angers gewechselt und war beim Zehnten der abgelaufenen Ligue-1-Saison vor allem als Joker gefragt.

In 38 Spielen, 23 davon als Einwechselspieler, traf El Melali fünfmal für Angers. Ob weitere Einsätze und Tore hinzukommen, werden die nächsten Tage zeigen. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.