Wegen Gastgeber Katar Bericht: FIFA will Start der Winter-WM 2022 verschieben

Wegen Euro-Platzsturm UEFA legt Strafe für Eintracht Frankfurt fest – Geisterspiel droht

Fans von Eintracht Frankfurt stürmen in der Europa League nach Schlusspfiff den Platz.

Mit einem Platzsturm feierten die Fans von Eintracht Frankfurt am Donnerstag (5. Mai 2022) gegen West Ham United den Einzug ins Finale der Europa League.

Die verrückte Euro-Party von Eintracht Frankfurt hat ein Nachspiel. Die UEFA gab nun die Strafe für den Platzsturm nach dem Halbfinale gegen West Ham United bekannt.

Im Halbfinal-Rückspiel in der Europa League zwischen Eintracht Frankfurt und West Ham United am 5. Mai 2022 konnten sich die Hessen mit einem 1:0-Sieg für das Finale in Sevilla qualifizieren.

Gesteuert von puren Emotionen stürmten die Fans von Eintracht Frankfurt im Anschluss an die Partie das Spielfeld, um friedlich mit ihren Euro-Helden den Finaleinzug zu feiern.

UEFA-Strafe: 80.000 Euro und ein Geisterspiel auf Bewährung

Die friedliche Euro-Party der Eintracht war jedoch nicht ganz das, was die UEFA in ihren Regularien vorsieht. Daher wurden nun Anfang Juni 2022 mehrere Verstöße gegen Eintracht Frankfurt gewertet und eine Strafe festgelegt: Neben einer Geldstrafe in Höhe von 80.000 Euro droht der Eintracht ein Geisterspiel.

Alles zum Thema Eintracht Frankfurt
  • Bundesliga live Bayern & BVB am Wochenende – Supercup heute Abend – hier sehen Sie die Spiele
  • Kommentar Bundesliga-Auftakt in Frankfurt: Der FC Bayern hat Lewandowski verloren – na und?
  • Mitten in DAZN-Übertragung Fan-Ärger auf dem Rasen: Ordner-Zoff mit Frankfurt-Chaoten live im TV
  • Bundesliga-Auftakt FC Bayern demontiert Frankfurt – Pop-Sternchen bei Nationalhymne ausgepfiffen
  • Aufregung bei Eintracht Frankfurt Geht der größte Star gleich nach dem Bundesliga-Auftakt?
  • „Who the fuck is Mané?“ Eintracht-Boss Fischer schwärmt von Götze und spuckt große Töne
  • „Freue mich fast auf Strafstöße“ Elfmeter-Killer Kevin Trapp hält Frankfurt mit irrer Quote auf Kurs
  • DFB-Pokal 1. Runde live Alario mit dem 4:0: Frankfurt fertigt Magdeburg ab
  • „Nachrichten gelesen und geweint“ So leidet Martin Hinteregger auch nach dem Karriere-Aus
  • Nicht ganz freiwillig Eintracht Frankfurt reist für nur eine Trainingseinheit nach Österreich

Die Disziplinarkammer der UEFA hat Eintracht Frankfurt zu einem Geisterspiel im Europapokal verdonnert. Zum Glück für die Hessen jedoch lediglich auf Bewährung. Während die Strafe in Höhe von 80.000 Euro sofort fällig wird, ist das Spiel vor leeren Rängen auf Bewährung für zwei Jahre.

Somit können alle Frankfurter erleichtert aufatmen. Das erste Heimspiel von Eintracht Frankfurt in der Champions League im heimischen Deutsche Bank Park darf also vor vollen Rängen stattfinden. Welchen enormen Einfluss die Fans der SGE auf die Mannschaft haben, konnte man bereits in der abgelaufenen Saison in der Europa League erkennen. Dort wurde Eintracht Frankfurt auswärts wie im eigenen Stadion zahlreich und lautstark von den eigenen Anhängern unterstützt, dass es am Ende sogar zum Sieg in der Europa League reichte.

Nach UEFA-Strafe: Eintracht-Fans müssen aufpassen

Aufpassen müssen die Eintracht-Fans jedoch nun besonders. Denn die UEFA ahndete nicht nur den Platzsturm als solchen, sondern auch das mehrfache Abbrennen von Pyrotechnik, sowie das Werfen von Gegenständen. 

Was genau die Auflagen für die zweijährige Bewährung durch die UEFA sind, ist nicht bekannt. Dennoch gilt es für alle SGE-Anhänger, die Regularien der UEFA nicht erneut zu brechen. Denn wohl kaum jemand möchte diese besondere Atmosphäre der Frankfurter auch nur ein Spiel missen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.