Fußballer erleidet Herzstillstand  Spieler kollabiert auf Platz – Zweitligaspiel abgebrochen

Emil Pálsson bei einem Eliteserien-Spiel zwischen Sandefjord und Rosenborg

Emil Pálsson (hier bei einem Spiel zwischen Sandefjord und Rosenborg 1. Juli 2018) brach aufgrund eines Herzstillstands zusammen.

Eine norwegische Zweitligapartie musste abgebrochen werden, nachdem Fußballer Emil Pálsson auf dem Platz zusammengebrochen ist. Der Isländer soll einen Herzstillstand gehabt haben.

Sogndal. Der isländische Fußballprofi Emil Pálsson (28) ist bei einem Zweitligaspiel in Norwegen kollabiert und ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Mittelfeldspieler brach am Montag (1. November) während der Partie zwischen seinem Club Sogndal IL und Stjørdals/Blink zusammen, wie der norwegische Rundfunksender NRK und die Zeitung „Verdens Gang“ berichteten.

Palsson erlitt nach Angaben seines Vereins einen Herzstillstand, konnte aber wiederbelebt werden. Er kam zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus. Das Spiel der OBOS-ligaen
wurde wegen des Vorfalls in der 12. Minute abgebrochen.

Auf dem Platz wurde der Isländer von Medizinern erstversorgt; beim Abstransport in eine Klinik soll Palsson nach Informationen von „Verdens Gang“ bei Bewusstsein gewesen sein.

Der Schiedsrichter bat die Spieler, in die Kabinen zu gehen. Die Zuschauer wurden aufgefordert, sich in die Stadiongänge zurückzuziehen.

Pálsson spielte in seiner bisherigen Karriere bei verschiedenen Klubs in Island und Norwegen. Mit dem isländischen Erstligisten FH Hafnarfjördur nahm er regelmäßig an Qualifikationsturnieren der Europa und Champions League teil, schaffte es aber nie in die Gruppenphase. Außerdem lief Pálsson im Jahr 2016 auch einmal für die Nationalmannschaft auf. (dpa/job)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.