Schlimmer Corona-Verdacht nach Derby-Abbruch Brachte Lissabon-Profi Omikron nach Portugal?

Neue Details rund um das Corona-Chaos im Lissabon-Derby. Zahlreiche Spieler von Belenenses fielen im später abgebrochenen Spiel gegen Benfica offenbar wegen der Omikron-Variante des Virus aus.

Schlimmer Verdacht in der Corona-Posse rund um das abgebrochene Lissabon-Derby am Samstag (27. November 2021) zwischen Belenenses und Benfica (0:7): Brachte ein Belenenses-Profi die Omikron-Variante nach Portugal?

Weil sich zahlreiche Profis wegen Corona-Infektionen in Quarantäne befinden, hatte Belenenses mit nur neun Profis begonnen, darunter ein Torhüter als Feldspieler. Inzwischen deutet vieles darauf hin, dass die Corona-Ausfälle im Team vor allem auf die neue Variante des Virus zurückzuführen sind. Und die könnte ein südafrikanischer Nationalspieler zu Belenenses  nach Portugal gebracht haben!

Corona-Chaos im Lissabon-Derby: Legte Omikron Belenenses lahm?

„Vorläufige Tests“ hätten starke Hinweise auf diese Vermutung geliefert, teilten die portugiesischen Gesundheitsbehörden am Montag (29. November) mit. Genauere Untersuchungen sollen allerdings noch folgen, erst dann sei eine abschließende Bewertung der Lage möglich. Es wären die ersten ermittelten Fälle der neuen Corona-Variante in Portugal.

Alles zum Thema Corona
  • Massen-Kälbersterben? So sieht die Wahrheit in der deutschen Milchindustrie aus
  • Corona-Welle schon im Sommer?  Pandemie-Experte warnt: „Nicht die Augen verschließen“
  • Kölns letztes Glitzer-Event Findet beliebter Ball endlich wieder statt? Entscheidung ist gefallen
  • „Absolut unerlässlich“ Kölner Zoo erhöht die Preise deutlich – das zahlen Besucher jetzt
  • Affenpocken Woran Sie die Krankheit erkennen, wie Sie sich schützen
  • Corona-Chaos Apotheker Simon Krivec (34) aus NRW packt aus: „Das glaubt mir keiner“
  • Affenpocken-Virus Erster Verdachtsfall in Köln – Mann muss in Klinik, Stadt Köln nennt weitere Details
  • Corona-Pandemie Lauterbach stoppt Nackt-Werbespots – „könnten sich getriggert fühlen“
  • Pandemie-Pakt „Stetig zunehmende Bedrohung“ – was Lauterbach und die G7-Staaten jetzt planen
  • Millionen Pflegekräfte profitieren „Unermüdlicher Einsatz“: Bundestag beschließt saftigen Corona-Bonus

Mehrere südafrikanische Profis von Belenses waren in der vergangenen Länderspielpause (8. bis 16. November) zu (Junioren-) Länderspielen in ihre Heimat gereist und könnte sich mit der dort zuerst identifizierten Mutation angesteckt haben, hieß es. Zurück in Lissabon war einer von ihnen womöglich der Beginn der Infektionskette innerhalb der Mannschaft.

Belenenses Lissabon spielte Corona-dezimiert im Derby gegen Benfica

Diese umfasst inzwischen 17 Teammitglieder, darunter 14 Spieler und Cheftrainer Filipe Candido (42). Weil trotzdem noch mehr Akteure als die von der UEFA zugelassene Mindestzahl von sechs Spielern zur Verfügung standen, ging das Derby gegen Benfica am Samstag zunächst trotzdem über die Bühne.

Die heillos überforderten Gastgeber lagen bereits zur Pause 0:7 zurück, kamen dann nur noch zu siebt auf den Rasen. Nach der angeblichen Verletzung von Torwart Joāo Monteiro (20), in der Not im Feld aufgeboten, wurde das Spiel schließlich abgebrochen. Das Regelwerk sieht für diesen Fall eine Wertung von 0:3 vor, offiziell ist die Spielwertung aber noch nicht. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.