Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Alarmstufe Rot Liverpool nimmt zweiten Borussen ins Visier

Neuer Inhalt (1)

Marcus Thuram tröstet Breel Embolo nach einem verschossenen Elfmeter.

Mönchengladbach – Vorsicht vor dieser „roten Gefahr“, Borussia! Schon wieder flattert eine neues Super-Gerücht via britische Insel über den Ärmelkanal gen Niederrhein. Und wie EXPRESS erfährt: Ein Gerücht, das durchaus einen berechtigten Ursprung haben soll.

Nach Denis Zakaria auch Marcus Thuram begehrt

Doch zunächst der Reihe nach: Dass Gladbachs Mittelfeld-Juwel Denis Zakaria (23) auf der Jagd-Liste vor allem bei Tottenham Hotspur, Manchester United und FC Liverpool ganz oben einen Platz gefunden hat, ist kein Geheimnis mehr. Zakaria hat einen Marktwert von 45 Millionen Euro, keine Ausstiegsklausel in seinem bis 2022 datierten Vertrag. Bekannt, berichtet – geschenkt!

Fakt ist: Vor allem ManU und Liverpool sind, trotz Coronavirus-Krise samt wirtschaftlicher Konsequenzen, auch in Zukunft in der Lage – wenn sie es unbedingt wollen – so ziemlich jeden Spieler der Welt zu verpflichten. Koste es, was es wolle.

Marcus Thuram im Fokus der Big Player

Werden wir noch konkreter: Liverpool, derzeit das Nonplusultra in der (wegen Corona) ebenfalls ruhenden Premier League, beabsichtigt, die nationale Vormachtstellung nach der Pandemie zu zementieren und auszubauen. Und hat dabei neben Zakaria offenbar gleich noch ein weiteres Fohlen für die kommende Transferperiode ins Visier genommen: Marcus Thuram (22).

Der Sohn von Frankreichs Welt- und Europameister-Held Lilian Thuram (48) hat in bislang 33 Pflichtspielen (Liga, Pokal, Europa League) für Gladbach satte 19 Scorerpunkte gesammelt (zehn Tore/neun Vorlagen). DAS ist keinem Scout der europäischen Big Player verborgen geblieben.

Marcus Thuram könnte mehr als 50 Millionen Euro kosten

Wir erfahren weiter: Anzunehmen, dass derzeit wegen Corona im Business Profifußball hinter den Kulissen nicht dennoch abgeklopft wird, welcher Spieler im nächsten Transferfenster eventuell zu welchen Konditionen zu haben ist, darf guten Gewissens als naiv eingestuft werden.

Hier lesen Sie mehr: Rolf Königs tut was gegen den Masken-Mangel

Bei Thuram stellt sich die Lage aktuell so dar: Vertrag bis 2023. Marktwert 28 Millionen Euro. Geschätzte Ablöse: Um die 50 Millionen Euro aufwärts. Thurams Berater heißt übrigens Mino Raiola (52). Genau! Jene Berater-Ikone, die mit Europas Big Player immer wieder Transfer-Doppelpass spielt.

FC Liverpool scharf auf zwei Borussen

Beispiele: Siehe Pogba (ManU). Siehe Verratti (PSG). Siehe Insigne (Neapel). Das ist der Berater, dessen jüngstes Top-Juwel im Stall, Sturm-Bombe Erling Haaland (19), nach nur wenigen Monaten als Dortmund-Profi bereits mit Real Madrid in Verbindung gebracht wird.

Um daher abschließend das Thema wieder zurück auf Gladbach zu lenken: Vorsicht, Borussia! Liverpool soll mittlerweile gleich auf zwei Super-Fohlen scharf sein. Thuram UND Zakaria. Beide zusammen dürften wohl über 100 Millionen Euro Ablöse kosten.

Übrigens: EXPRESS hat Thuram bereits im exklusiven Interview (hier lesen Sie mehr) gefragt: Müssen die Fans sich Sorgen machen, dass er Borussia nach nur einer Saison wieder verlassen könnte? Antwort: „Darüber müssen Sie mit Max (Eberl, Anm. d. Red.) sprechen. Ich verpflichte und verkaufe ja keine Spieler.“