„Außergewöhnliche Situation“ NRW ruft Notlage aus – wegen Energiekrise

16 Tore in fünf Spielen Jetzt trifft er auch international: nächstes BVB-Juwel mit irrer Quote

Paris Brunner bejubelt ein Tor für Borussia Dortmund in der Youth League.

Paris Brunner, hier am 14. September 2022 im Spiel der Youth League zwischen Manchester City und Borussia Dortmund, lässt mit seiner gewaltigen Tor-Quote aufhorchen.

Bei den Profis klafft im Sturm von Borussia Dortmund derzeit ein Loch, im Unterbau reift derweil das nächste Offensiv-Juwel heran. Mit einer sensationellen Quote macht dort Paris Brunner auf sich aufmerksam.

Wo nimmt der BVB nur seine Ballermänner her?

Die Fabel-Quoten von Sturm-Juwel Youssoufa Moukoko (17) aus Junioren-Zeiten schienen auf immer unerreichbar, doch noch bevor das Mega-Talent volljährig ist, geht bei Borussia Dortmund schon das nächste Offensiv-Talent in der Jugend auf Rekord-Jagd.

Paris Brunner, 16 Jahre jung, heißt der neue schwarz-gelbe Sturm-Hit, der vor allem in der U17-Bundesliga für Aufsehen sorgt. Doch selbst eine Klasse höher hat der deutsche Junioren-Nationalstürmer sein Können bereits unter Beweis gestellt.

Borussia Dortmund: Paris Brunner eilt von Tor zu Tor

Jeweils drei Tore gegen Deutz 05, den MSV Duisburg und den 1. FC Köln, ein Doppelpack plus Vorlage gegen Fortuna Düsseldorf und Ex-Klub VfL Bochum schenkte er gleich fünf Stück ein: Von keinem der bisherigen fünf Gegner in der West-Staffel der Junioren-Bundesliga war Brunner bislang zu stoppen.

Sagenhafte 16 Saisontore stehen entsprechend nach fünf Spielen zu Buche, die Quote von über drei Toren pro Spiel übertrifft derzeit sogar den Moukoko-Bestwert von 46 Treffern in 25 Partien (Schnitt: 1,84) aus der Saison 2018/2019 deutlich. Am Mittwoch (5. Oktober 2022) stellte Brunner sein Können erstmals auch international unter Beweis.

In der Youth League gelang ihm beim 1:1 der Borussia in Sevilla als Joker der Treffer zum Endstand. Am Wochenende hatte Brunner erst sein Debüt in der U19-Bundesliga gefeiert – und war mit einem Tor und einer Vorlage beim 2:1 gegen den Bonner SC gleich der entscheidende Mann.

Paris Brunner erst im zweiten Jahr bei Borussia Dortmund

2020 wechselte Brunner vom Revier-Nachbarn VfL Bochum zu Borussia Dortmund, spielte zuvor auch schon in der Jugend von Rot-Weiss Essen. Beim BVB zündete der 1,85 Meter große Mittelstürmer dann die nächste Entwicklungs-Stufe, ist bei den B-Junioren von Trainer Karsten Gorges (37) längst ein zuverlässiger Torgarant.

Schon vergangene Saison waren es neun Treffer und vier Assists in 15 Ligaspielen, mit Beginn der neuen Spielzeit schnellte die Quote dann in schwindelerregende Höhen. An die nächsten Schritte soll Brunner dennoch behutsam herangeführt werden, sich in der U19 nach und nach zusätzliche Wettkampf-Härte holen. Wie schnell es dann gehen kann, hat Rekord-Vorgänger Moukoko bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.