Nach vernichtender AnsageBasler mit Mega-Rückzieher: Entschuldigung an Mats Hummels

Zu früh gepoltert: Mario Basler hat sich für seine Wutrede gegen Mats Hummels entschuldigt und seine nur wenige Wochen alten Aussagen wieder eingefangen.

Immer meinungsstark, gerne polemisch – und neuerdings auch mal kleinlaut! So wie in der neuesten Ausgabe seines Podcasts haben Fußball-Fans Mario Basler (54) selten erlebt.

In „Basler Ballert“ sprach der Ex-Nationalspieler am Montag (22. Mai 2023) eine offizielle Entschuldigung aus und korrigierte eine Einschätzung, die er wenige Wochen zuvor im selben Format noch voller Überzeugung geäußert hatte.

Mario Basler lobt starken Mats Hummels

Die aufmerksame Zuhörerschaft dürfte sich erinnern: Am 3. April polterte Basler nach dem Dortmunder 2:4-Pleite im Bundesliga-Gipfel beim FC Bayern: „So lange Hummels und Reus noch bei Dortmund spielen, wird Dortmund keine Titel mehr holen.“ 

Alles zum Thema Mats Hummels

Damals verlor der BVB durch die Niederlage beim Debüt von Thomas Tuchel (49) die vor der Länderspielpause eroberte Tabellenführung wieder, schien sich im Titelrennen die entscheidende Niederlage erlaubt zu haben. Doch weil der FCB mehrfach den roten Teppich ausrollte, geht Schwarz-Gelb schlussendlich als Tabellenführer in die finalen 90 Saison-Minuten.

„Ich muss mich auch entschuldigen, und das werde ich heute tun. Mit Mats Hummels kann man immer noch Deutscher Meister werden“, ruderte Basler im Podcast jetzt zurück, lobte dabei auch den Hummels-Auftritt beim nervenstarken BVB-Sieg in Augsburg am Sonntag. Bei Marco Reus, seit der Pleite in München siebenmal in Folge nur Joker, entschuldigte Basler sich übrigens nicht.

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

„Er hat Kommandos gegeben, er hat tolle Bälle gespielt und deswegen muss ich mich bei Mats entschuldigen, weil ich in den letzten Wochen und Monaten sehr kritisch mit ihm umgegangen bin“, sagte der frühere Bayern-Star dagegen über Hummels und schwärmte: „Wie er die Mannschaft immer nach vorne treibt, wie er Gesten macht, nach vorne drängt, nicht nachlässt.“

Ähnlich sehen es offenbar auch die Verantwortlichen in Dortmund, die am Mittwoch (24. Mai 2023) die Vertragsverlängerung um ein Jahr offiziell machten. Hummels darf also auch in der Saison 2023/2024 einen Titel-Anlauf beim BVB wagen.

Mario Basler gratuliert Borussia Dortmund schon zum Titel

Doch Basler wäre nicht Basler, wenn er nicht schon wieder zwei Schritte nach vorne machen und den BVB vorzeitig zum Meister erklären würde. „Ich gratuliere Borussia Dortmund schon heute zur deutschen Meisterschaft. Toll, toll, Borussia Dortmund“, zog der dreifache Deutsche Meister die Glückwünsche um eine Woche vor.

Nach dem „sehr souverän“ herausgespielten 3:0 bei zehn Augsburgern habe er keinen Zweifel mehr daran, dass die Borussia die letzte Pflicht-Aufgabe gegen Mainz 05 am Wochenende auch noch erfolgreich über die Bühne bringt und die Bayern nach zehn Meisterschaften in Serie entthront. (bc)