Seine Bauten kennt jeder Deutschlands bekanntester Architekt Meinhard von Gerkan ist tot

Wegen Frage zu Modeste BVB-Coach Terzic genervt im TV-Interview: „Du hast ja noch ’nen anderen Job“

Anthony Modeste steht nach einer vergebenen Chance im gegnerischen Tor und hadert.

Anthony Modeste blieb bei seiner Premiere in der Champions League am Dienstag (6. September 2022) gegen den FC Kopenhagen ohne Treffer.

Beim 1. FC Köln war Anthony Modeste der große Fan-Held, bei Borussia Dortmund verläuft der Start eher schleppend. Das wurde auch im Vorfeld seines späten Debüts in der Champions League deutlich.

Großer Fußball-Abend für BVB-Stürmer Anthony Modeste. Im hohen Alter von 34 Jahren feierte der Franzose am Dienstag (6. September 2022) beim 3:0-Sieg gegen den FC Kopenhagen sein Debüt in der Champions League. Doch zu 100 Prozent angekommen ist der Sturm-Tank in Dortmund noch nicht.

Dass sich weiterhin Diskussionen um Modeste und seine Rolle im Spiel von Borussia Dortmund ranken, war auch Thema bei der Vorberichterstattung bei Amazon Prime Video. Coach Edin Terzic (39) war von den anhaltenden Nachfragen mäßig begeistert.

Borussia Dortmund: Weiter Diskussionen um Anthony Modeste

„Die Statistik sagt: mit Modeste doppelt so viele Flanken. Ist das zu einfach oder ist es am Ende auch so simpel, wie es aussieht?“, wurde Terzic von Moderator Sebastian Hellmann (54) gefragt. Der konterte umgehend: „Vor zwei, drei Wochen habt ihr ja noch ein paar andere Fragen gestellt.“

Alles zum Thema Anthony Modeste

Als sich Hellmann verteidigte und einwarf, dass der übertragende Streaming-Dienst „ja zum ersten Mal“ eine BVB-Begegnung übertrage, antwortete Terzic süffisant: „Ja, bei der Champions League. Aber du hast ja noch ’nen anderen Job.“

Gemeint war natürlich Hellmanns zweiter Arbeitgeber Sky, der sich im Rahmen der Bundesliga-Übertragungen bereits intensiv mit der Personalie Modeste – und den damit verbunden Start-Schwierigkeiten – auseinandergesetzt hatte.

BVB will Stärken von Anthony Modeste nutzen

Nach dem kurzen Scharmützel ging Terzic dann aber inhaltlich konkreter auf den kurzfristigen Ersatz für Top-Zugang Sebastién Haller (28) ein, der erstmals nach seiner Krebs-Diagnose wieder im Stadion war und den souveränen Dortmunder Sieg verfolgte. Ein Tor war Modeste dabei trotz einer frühen Top-Chance nicht vergönnt.

Sebastién Haller verfolgt das BVB-Duell gegen den FC Kopenhagen in der Champions League im Stadion

Sebastién Haller (M.) verfolgte das BVB-Duell gegen den FC Kopenhagen in der Champions League am Dienstag (6. September 2022) im Stadion.

„Tony muss sich ein bisschen an uns anpassen, wir müssen uns auch ein bisschen an die Stärken von Tony anpassen, weil diese Qualitäten in der Box, in der Luft, die hatten wir in den letzten Jahren einfach nicht“, so Terzic.

Tag für Tag arbeite man auf dem Trainingsplatz daran, die „Waffe“ Anthony Modeste für sich zu entdecken, ohne die bisherigen Qualitäten in der Offensive zu vernachlässigen. Sollten Gegner mehr Raum für Hereingaben auf den Außenbahnen bieten, werde der BVB das auch nutzen, so Terzic. 

In seinen ersten vier Liga-Auftritten bei Schwarz-Gelb war Modeste ein Treffer gelungen, nach zwei torlosen Auftritten hatte er beim 1:0-Auswärtssieg gegen Hertha BSC das gefeierte Siegtor erzielt. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.