Bei EM-Start in der ARDFrecher Schweinsteiger-Spruch von Moderatorin – der reagiert schlagfertig

Bastian Schweinsteiger in seiner Rolle als TV-Experte am Rande des Testspiels Deutschland gegen die Ukraine.

Bastian Schweinsteiger ist TV-Experte bei der ARD. (Foto: 3. Juni 2024)

Auch die ARD ist in die EM gestartet. Gleich zu Beginn sorgte ein frecher Spruch von Moderatorin Esther Sedlaczek für einen Lacher.

von Niklas Schapperer (nis)

Am Freitagabend (15. Juni 2024) lief im ZDF der fulminante 5:1-Auftaktsieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Schottland, einen Tag später überträgt auch das Erste Deutsche Fernsehen die ersten Spiele der Europameisterschaft.

Zum Auftakt meldeten sich Moderatorin Esther Sedlaczek (38) und der Weltmeister von 2014 Bastian Schweinsteiger (39) in seiner Rolle als Experte aus dem Olympiastadion in Berlin vor der Partie Spanien gegen Kroatien. Und direkt zu Beginn der Übertragung sorgte ein frecher Spruch Sedlaczeks in Richtung Schweinsteiger für Aufsehen.

Sedlaczek kann sich Scherz nicht verkneifen

Nach der obligatorischen Begrüßung der Zuschauer holte sie den Ex-Bayern-Profi hinzu und scherzte: „Ich total froh, dass es der Basti doch nochmal vom Laufsteg doch hierher geschafft hat. Ja, der musste sein.“

Alles zum Thema Bastian Schweinsteiger

„Schweini“ antwortete schlagfertig: „Manche haben die Möglichkeit, da aufzutreten. Manche nicht.“ Daraufhin die ARD-Moderatorin lächelnd: „Ja, so ist es. Hose behältst du heute an.“

Der Hintergrund: Am Donnerstag (14. Juni) hatte Schweinsteiger beim Finale der ProSieben-Show „Germany’s Next Topmodel“ einen Gastauftritt.

Dabei riss Gastgeberin Heidi Klum (51) ihm kurzerhand die Hose vom Leib! Darunter trug der gebürtige Bayer eine kurze Fußball-Hose, diese passte zu seiner Aufgabe bei der Model-Castingshow.

Nach diesem kurzen Lacher zum Auftakt ging Schweinsteiger anschließend seiner gewohnten Aufgabe als Experte nach. Zuerst wurde der Blick auf den Auftakt der DFB-Elf gerichtet, danach schaute Schweinsteiger auf die Partie der Spanier gegen Kroatien voraus.