Andersson-Abschied im SommerFC baggert schon an neuem Schweden-Knipser

Emil Hansson im Spiel gegen ADO Den Haag.

Emil Hansson (hier am 6. März 2023) macht in der zweiten holländischen Liga mit einer beeindruckenden Quote auf sich aufmerksam. 

Der 1. FC Köln fahndet nach Offensiv-Verstärkungen für die kommende Saison. Angesichts der aktuellen Sturm-Flaute soll dringend ein neuen Torjäger her. Ein Blick richtet sich dabei in die Niederlande.

von Jürgen Kemper (kem)

Der 1. FC Köln braucht in der kommenden Saison deutlich mehr Tor-Gefahr. Die Verantwortlichen fahnden jetzt schon intensiv nach neuem Personal für die Offensive. Weil Sebastian Andersson (31) den Verein nach Vertragsende im Sommer definitiv verlassen wird und Florian Dietz (24) nach seinem zweiten Kreuzbandriss seiner jungen Karriere erst einmal wieder auf die Beine kommen muss, gibt es zwei Planstellen in der Kölner Offensive.

Für die eine haben die FC-Verantwortlichen nun laut „Kicker“ einen Landsmann von Andersson auf dem Zettel. Sein Name: Emil Hansson (24). Der Angreifer schießt aktuell die zweite holländische Liga kurz und klein. Für den Tabellenzweiten Heracles Almelo erzielte Hansson bislang in 29 Saisonspielen bereits 15 Tore und bereite 15 weitere Treffer vor.

1. FC Köln hat Schweden-Knipser Hansson auf dem Zettel

Diese durchaus beeindruckende Statistik hat neben dem FC viele weitere europäische Klubs auf den Plan gerufen. So sollen auch Vereine aus Frankreich und Italien, sowie sein Ex-Klub Feyenoord Rotterdam Interesse zeigen. Der Vertrag des schnellen Schweden in der deutsch-niederländischen Grenzregion läuft noch bis 2024, bei der überschaubaren Rest-Laufzeit und einem aktuellen Marktwert von 700.00 Euro dürfte die zu erwartende Ablöse dementsprechend moderat ausfallen.

Alles zum Thema Sebastian Andersson

1
/
4

Für Hansson wäre es der zweite Anlauf in Deutschland. Zur Saison 2019/20 versuchte er es bereits bei Hannover 96. Doch bei den Niedersachsen kam der Linksfuß überhaupt nicht zurecht. Nach nur einer Vorlage in 14 Zweitliga-Spielen wurde er zunächst im Winter verliehen, ehe er Ende der endgültig in die Niederlande abgegeben wurde.

In Almelo scheint nun der Knoten geplatzt zu sein, sein Berater – Ex-Gladbach-Star Martin Dahlin (54) – sucht nun den passenden Klub für den nächsten Schritt in der Karriere seines Schützlings.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Nicht nur vorne schaut sich der FC um, auch in der Defensive stehen Veränderungen an. Dabei taucht nun der Name von Jusuf Gazibegovic (23). Der von Rogon betreute Rechtsverteidiger spielt aktuell bei Sturm Graz unter Vertrag.

Der Haken: Der Vertrag bei den Österreichern läuft noch bis 2026, der FC müsste für den bosnischen Nationalspieler daher etwas tiefer in die Tasche greifen. Daher dürfte dieser Name nicht mehr als eine Spekulation bleiben.