FC-Profi wechselt erneut Katterbach schon beim HSV – Keller erklärt Leih-Abbruch

Steffen Baumgart spricht beim Training des 1. FC Köln mit Noah Katterbach.

Noah Katterbach und Steffen Baumgart am 7. August 2021 am Geißbockheim

Noah Katterbach, Linksverteidiger des 1. FC Köln, steht vor einem Wechsel zum Hamburger SV. Seine Basel-Leihe soll vorzeitig abgebrochen werden.

von Martin Zenge (mze)

Vom FC Basel zum Hamburger SV: Noah Katterbach (21) steht unmittelbar vor einem Wechsel in die 2. Bundesliga!

Eigentlich ist der U21-Nationalspieler des 1. FC Köln noch bis zum 30. Juni 2023 in die Schweiz verliehen. Nun soll die Leihe vorzeitig beendet und beim HSV fortgesetzt werden. Das bestätigte FC-Sportboss Christian Keller (44) am Samstag (14. Januar 2023) vor dem Test-Sieg gegen Belgien-Klub Lommel SK (5:0).

Mit Gastspielgenehmigung beim HSV: Noah Katterbach vor Basel-Abschied

Keller erklärte: „Noch ist es nicht finalisiert, es ist aber die klare Absicht, dies zu tun. Noah trainiert heute und morgen mit einer Gastspiel-Genehmigung vom FC Basel beim HSV mit. Der Plan ist, bis Montag die Formalien so über die Bühne zu bringen, dass wir die Leihe mit Basel aufheben und er direkt weiterverliehen wird zum HSV.“ Wohl ohne Kaufoption.

Alles zum Thema Noah Katterbach

Der Linksverteidiger steht in Köln noch bis 2024 unter Vertrag, sagt: „Der HSV hat mich sehr schnell von einem Wechsel überzeugt. Ich freue mich, dass ich direkt loslegen und das Team auf und neben dem Platz kennenlernen kann und will dabei meine Stärken für den gemeinsamen Erfolg einbringen.“

Aktuell befinden sich die Hamburger im Trainingslager im spanischen Sotogrande. Katterbach soll Tim Leibold (29) ersetzen, der Außenverteidiger wechselt in die USA zu Sporting Kansas City.

HSV-Vorstand Jonas Boldt (40): „Aufgrund der entstandenen Vakanz wollten wir eine schnelle, vor allem aber gute Lösung auf der Linksverteidiger-Position finden. Mit Noah Katterbach gewinnen wir nun einen Spieler dazu, der mit seinen Fähigkeiten optimale Voraussetzungen bietet, um unser komplexes Anforderungsprofil zu erfüllen. Seine Spielstärke im Aufbau und die sehr gute Ausbildung werden uns genauso weiterhelfen wie seine beachtliche Erfahrung, die er trotz seines jungen Alters schon mitbringt.“

Katterbach hatte Köln im Januar 2022 auf Leih-Basis verlassen, um seine ins Stocken geratene Karriere in Basel wieder in Schwung zu bringen. Aber: Nach viel Einsatzzeit im ersten Halbjahr war der gebürtige Eifeler zuletzt meist Ersatz. In der Schweizer Super League stand er diese Saison an 16 Spieltagen nur dreimal in der Startelf.

EXPRESS.de hatte im November exklusiv darüber berichtet, dass sich Katterbach daher schon im Winter aus Basel verabschieden möchte. Keller bestätigt: „Er war in letzter Zeit nicht mehr ganz zufrieden. Wir haben mit Basel gesprochen, mit dem Spieler und natürlich dem Hamburger SV. Jetzt haben wir ein gutes Leih-Konstrukt gefunden. Noah bekommt eine Plattform, die nicht schlechter ist als die Plattform, die er bis dato hatte, um zu alter Stärke zurückzufinden.“ Und er soll Hamburg (Platz zwei nach der Hinrunde) zum Aufstieg in die Bundesliga verhelfen!