Chance für FC-Talente Fünf Eigengewächse im Baumgart-Training dabei

Justin Diehl kommt vom Corona-Test des 1. FC Köln.

Nachwuchs-Stürmer Justin Diehl (hier am 2. Juli 2021 am Geißbockheim) ist in der Vorbereitung erstmals bei den Profis des 1. FC Köln dabei.

Köln. Die Förderung eigener Talente wird beim 1. FC Köln unter Steffen Baumgart (49) weiter groß geschrieben. In der am Montag (5. Juli) beginnenden Vorbereitung dürfen sich gleich fünf Eigengewächse dem neuen Profi-Coach zeigen.

Als Baumgart bei seiner Vorstellung im Rhein-Energie-Stadion über seine FC-Ziele sprach, durfte eines nicht fehlen: „Wir wollen junge Spieler integrieren, Werte schaffen. Das muss der Weg sein.“ Ein Weg, der für die Kölner aufgrund der finanziellen Sorgen alternativlos ist – und angesichts der exzellenten Jugendarbeit gleichzeitig auch extrem attraktiv.

Profi-Chance für fünf Talente des 1. FC Köln

In der Vorbereitung soll ein Nachwuchs-Quintett den Profi-Kader aufmischen: Rechtsverteidiger Meiko Sponsel (19), Defensiv-Allrounder Georg Strauch (20), Sturm-Juwel Justin Diehl (16) sowie das Mittelfeld-Duo Jens Castrop (17) und Philipp Wydra (18)

Georg Strauch am Geißbockheim

Georg Strauch am Freitag, 2. Juli 2021, nach dem Corona-Test der FC-Profis am Geißbockheim

Sportchef Jörg Jakobs (50) sagt: „Georg Strauch und Meiko Sponsel machen die Vorbereitung von Anfang an mit und fahren mit ins Trainingslager. Darüber hinaus haben wir drei weitere Startplätze für Nachwuchsspieler vergeben.“ An Diehl, Wydra und Castrop, die zunächst „eher perspektivisch“ dabei sein sollen.

Weitere Eigengewächse könnten folgen, wie Jakobs erklärt: „Wir führen auch Gespräche mit Nachwuchsspielern, die jetzt noch nicht im Trainingsbetrieb auftauchen, denen wir aber explizit gesagt haben, dass wir sie auf dem Schirm haben. Es ist Steffens Wunsch, sich um die Nachwuchsspieler zu kümmern. Er möchte wissen, wen wir da haben. Da kann im Trainingsbetrieb immer mal wer dazukommen.“

Steffen Baumgart: 1. FC Köln hat „sehr guten Nachwuchs“

In den vergangenen Jahren haben sich mit Ismail Jakobs (21), Noah Katterbach (20) und Jan Thielmann (19) mehrere Talente bei den Profis etabliert. Zudem hat Sava Cestic (20) sein Potenzial mehrfach gezeigt, auch Marvin Obuz (19) und Tim Lemperle (19) lauern auf ihre Bundesliga-Chance.

Baumgart sagt: „Sie haben die Möglichkeit, im Profi-Kader weiter Erfahrungen zu sammeln und sich anzubieten. Der FC hat einen sehr guten Nachwuchs, daher muss man sich um die Jungs kümmern. Ob sie dann gleich spielen werden, ist eine andere Geschichte. Alleine schon mittrainieren zu können, ist der erste Schritt. Sich durchzusetzen, ist der nächste.“

Dass Baumgart Talente entwickeln kann, hat er in der Vergangenheit zur Genüge unter Beweis gestellt – einer der Hauptgründe, warum sich der FC so intensiv um ihn bemüht hat. Der Trainer kündigt an: „Wir müssen den Jungs eine Perspektive aufzeigen und sie entwickeln, sie müssen den Anschluss nach oben finden. Bevor wir in andere Städte und Länder gucken, schauen wir auf uns.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.