NHL Leon Draisaitl will Stanley Cup gewinnen und spricht über Saison des 1. FC Köln

Leon Draisaitl (rechts) und Mike Smith umarmen sich.

Einer sorgt für Tore, der andere soll sie verhindern. Leon Draisaitl (rechts) und Torhüter Mike Smith nach dem Sieg der Edmonton Oilers über die Buffalo Sabres am 17. März 2022.

Leon Draisaitl spielt seit 2014 in der NHL für die Edmonton Oilers. Doch das allein reicht ihm nicht. Der Kölner träumt vom Gewinn des Stanley Cup.

Der deutsche NHL-Superstar Leon Draisaitl (26) glaubt an den Gewinn der Stanley-Cup-Trophäe mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Eishockey-Eliteliga. Nebenbei verfolgt er den 1. FC Köln ganz genau.

„Es geht darum, die beste Mannschaft zu sein, und das ist unser Ziel in den nächsten Jahren: ganz oben zu stehen und den Stanley Cup zu gewinnen“, sagte der Führende der Torschützenliste im Interview mit Sky Sport.

NHL: Draisaitl geht mit guten Leistungen voran

Zuletzt hatte Leon Draisaitl beim 6:1 gegen die Arizona Coyotes zum vierten Mal in Folge getroffen und sein Torkonto damit auf 48 hochgeschraubt. Zudem bereitete er einen Treffer vor, damit steht Draisaitl bei 96 Scorerpunkten. „Unser Ziel muss es sein, das konstant jeden Abend abzuliefern. Da sind wir auf einem guten Weg“, sagte er.

Alles zum Thema Leon Draisaitl
  • NHL Draisaitl spricht über Playoffs, Edmonton und deutsche Rookie-Hoffnung
  • NHL Eishockey-Jungstars Stützle und Reichel kassieren Niederlagen – Sturm gewinnt Duell gegen Draisaitl
  • NHL Draisaitl und Oilers feiern wichtigen Sieg gegen direkten Konkurrenten
  • NHL Draisaitl führt Oilers zum Sieg und macht großen Schritt Richtung Playoffs
  • NHL Draisaitls Oilers erreichen mit Kantersieg gegen bestes Team der Liga die Playoffs
  • NHL Draisaitl trifft, doch Edmonton Oilers bangen um den Heimvorteil in den Playoffs
  • NHL Erstes Vier-Punkte-Spiel für Stützle – Draisaitl holt sich den Playoff-Heimvorteil
  • NHL Dallas sichert sich letztes Playoff-Ticket trotz Niederlage – Ex-Bundestrainer Sturm gegen Draisaitl
  • NHL Draisaitl mit Edmonton Oilers in Playoff-Form – erste NHL-Trophäe bereits vergeben
  • Vor Eishockey-WM NHL-Hauptrunde vorbei – deutsche Stars bereit für WM in Finnland

Seine eigene Leistung versuche er, „von Jahr zu Jahr zu verbessern, auch in Kleinigkeiten, und immer produktiv zu sein“. Auch in der laufenden Spielzeit hält Draisaitl den Titelgewinn nicht für ausgeschlossen: „Erst mal in die Play-offs kommen, damit müssen wir anfangen“, sagte er: „Jede Mannschaft, die da reinrutscht, hat das Potenzial, den Stanley Cup zu gewinnen.“

Individuelle Auszeichnungen sind Leon Draisaitl nur zweitrangig

In der vergangenen Woche hatte Draisaitl den Ex-Bundestrainer Marco Sturm (43) als besten deutschen Torschützen in der NHL überholt, er steht nun bei 247 Treffern in 545 Spielen. Sturm hatte für seine 242 Tore 938 Spiele benötigt.

Doch die individuellen Auszeichnungen sind ihm nicht allzu wichtig: „Darauf bin ich sehr stolz, aber im Endeffekt ist es ein Mannschaftssport. Es geht darum, die beste Manschaft zu sein“, sagte Draisaitl. Verbessern muss sich dafür allerdings noch die Defensivleistung der Edmonton Oilers.

Draisaitl verfolgt 1. FC Köln in der Freizeit

Angesprochen auf seine Freizeitbeschäftigungen schmunzelt Draisaitl: „Ja es ist sehr kalt hier, ich verbringe viel Zeit mit meinem Hund. Das ist der perfekte Ausgleich.“

Außerdem verfolgt der 26-Jährige den 1. FC Köln aufmerksam. „Ich bin sehr zufrieden. Sie spielen eine sehr gute Saison und ich hoffe, dass noch ein paar Siege dazukommen. Wer weiß, wo das alles am Ende hinführt“, lobt der NHL-Star die Leistungen des FC.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.