Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

NHL Zweistellige Pleite für Deutschland-Talent – Sturm verliert gegen Ex-Klub

Nico Sturm (links, 78) hält Joel Eriksson Ek (Mitte) von einem Zweikampf mit Josh Manson ab (rechts, 42).

Späte Niederlage für Nico Sturm (links, 78) im Spiel Minnesota Wild - Colorado Avalanche am 27. März 2022.

Moritz Seider und die Detroit Red Wings spielen wahrlich keine furiose Saison in der NHL. Nun setzte es allerdings einen erneuten Tiefpunkt. Auch Nico Sturm verlor mit Colorado Avalanche.

Das war kein erfolgreicher Sonntagabend (27. März 2022, Ortszeit) für die deutschen Eishockeyspieler in der NHL. Sowohl Moritz Seider (20) als auch Nico Sturm (26) gingen mit Niederlagen vom Eis.

Während Nico Sturm mit seinem neuen Verein und Tabellenführer Colorado Avalanche bei seinem alten Arbeitgeber Minnesota Wild verlor, setzte es für Seider und die Detroit Red Wings eine bemerkenswerte Pleite bei den Pittsburgh Penguins.

Erneute NHL-Blamage für Seider und Red Wings

Eishockey-Nationalspieler Seider verlor mit den Red Wings nicht nur, sondern sie gingen unter. 11:2 stand es am Ende für die Penguins. Bereits am 27. Februar verlor die Mannschaft zweistellig mit 7:10 gegen die Maple Leafs.

Es war die dritte Pleite in Serie und die zwölfte in den vergangenen 15 NHL-Spielen für Seider und die Red Wings.

NHL: Sturm verliert gegen Ex-Klub Minnesota Wild

Auch Nico Sturm ging mit Colorado Avalanche als Verlierer vom Eis. Beim 2:3 gegen seinen bisherigen Klub Minnesota Wild fiel der entscheidende Treffer erst in der Verlängerung. Nach nur 15 Sekunden erzielte Minnesota dort den Siegtreffer.

Sturm war erst in der vergangenen Woche von Minnesota nach Colorado transferiert worden. Seine neue Mannschaft bleibt mit 46 Siegen bei 14 Niederlagen dennoch die beste in der NHL. (sid/sto)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.