+++ EILMELDUNG +++ Mega-Razzia Auch Eifel-Burgen und Anwaltskanzleien im Kölner Raum durchsucht

+++ EILMELDUNG +++ Mega-Razzia Auch Eifel-Burgen und Anwaltskanzleien im Kölner Raum durchsucht

Nationalspieler verstärkt KECHarter Kampf ums Haie-Tor: vier Goalies für die neue Saison unter Vertrag

Deutschlands Torhüter Tobias Ancicka (l) nach dem Spiel hinter seiner Mannschaft.

15. April 2023: Torhüter Tobias Ancicka (l) beim Länderspiel mit Deutschland gegen Tschechien (1:5) in Frankfurt.

Der neue Kader der Kölner Haie nimmt weiter Formen an: Jetzt wurde der Wechsel eines neuen Goalies offiziell bestätigt.

von Uwe Bödeker (ubo)

Das wird ein heißer Kampf auf der Goalie-Position bei den Kölner Haien. Am Mittwoch, 26. April 2023, wurde der Zugang von Tobias Ancicka offiziell bestätigt.

Der 22-Jährige kommt von den Eisbären Berlin zum KEC. EXPRESS.de berichtetet über den anstehenden Wechsel bereits am 26. März – jetzt, einen Monat später, ist der Transfer perfekt.

Kölner Haie haben vier Goalies unter Vertrag

Und die Fans schauen gespannt auf die Konstellation bei den Haien: Wer setzt sich durch und wird die Nummer 1 im Haie-Tor? Oder plant Trainer Uwe Krupp (57) mit einer gleichmäßigen Rotation? Die Kölner haben nun vier Keeper im Kader: Mirko Pantkowski (24), Tobias Ancicka (22) sowie die beiden Nachwuchs-Goalies Niklas Lunemann (20) und Leon Willerscheid (18).

Alles zum Thema Uwe Krupp

In der abgelaufenen Saison setzte Krupp hauptsächlich auf Pantkowksi. Oleg Shilin (31) absolvierte nur zwölf Spiele (Fangquote 90,4 Prozent). Pantkowksi kam in der Hauptrunde auf 44 Spiele (90,3 Prozent gehaltene Schüsse). In den Playoffs stand Pantkowski dann in allen sechs Spielen auf dem Eis (Fangquote von 89,6 Prozent).

Die Berliner waren in den Playoffs in diesem Jahr nicht dabei, dennoch hat Ancicka dort bessere Statistiken vorzuweisen: 39 Spiele, 91,1 Prozent gehaltene Schüsse. In Köln will er nun den nächsten Titel jagen – verdrängt er Pantkowski? 2021 und 2022 wurde Ancicka schon Deutscher Meister mit den Eisbären, machte da allerdings nur 13 beziehungsweise 16 Spiele. In der abgelaufenen Spielzeit war er dann erstmal Stammspieler, doch die Eisbären verpassten die Playoffs.

Haie-Zugang Tobias Ancicka steht im aktuellen DEB-Aufgebot

Ancicka zählt zum Aufgebot von Bundestrainer Harold Kreis (64) für die erste Phase der WM-Vorbereitung, stand beim 1:5 gegen Tschechien am 15. April im Tor. Die WM steigt vom 12. bis 28. Mai im finnischen Tampere und lettischen Riga.

„Wir sind sehr froh, dass wir Tobias Ancicka für unseren Kader gewinnen und von unserem Konzept überzeugen konnten. Er ist ein junger, gut ausgebildeter Torwart, der in der Vergangenheit schon viel Erfahrung in der DEL sammeln konnte und zusätzlich einige Spiele in der Champions League absolviert hat. Zusammen mit Mirko Pantkowski und Torwarttrainer Ilari Näckel sind wir im Bereich der Goalies sehr gut aufgestellt“, sagt Krupp, der sich über zusätzliche Qualität auf der Position freut.

Der aktuelle Haie-Kader für die Saison 2023/2024:

  • Tor: Mirko Pantkowski, Tobias Ancicka, Niklas Lunemann, Leon Willerscheid
  • Verteidigung: Brady Austin, Nick Bailen, Stanislav Dietz, Maximilian Glötzl, Moritz Müller, Jan Luca Sennhenn, Edwin Tropmann
  • Sturm: Louis-Marc Aubry, Jason Bast, Maximilian Kammerer, Gregor MacLeod, Kevin Niedenz, Mark Olver, Carter Proft, Andreas Thuresson, Luis Üffing, Robin Van Calster

Ancicka macht auch gleich deutlich, was er sich vom Wechsel erhofft: „Ich freue mich sehr, ab der kommenden Saison ein Teil der Haie zu sein. In Köln möchte ich auf meine vergangenen Jahre in der DEL aufbauen und die nächsten Schritte in meiner Entwicklung machen. Dazu freue ich mich schon sehr auf die besondere Stimmung in der Lanxess-Arena.“

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Der neue Haie-Profi hat die Eishockey-Gene in der Familie. Sein Vater Martin Ancicka (48, Deutsch-Tscheche) spielte in der DEL zwischen 2006 und 2010 für Adler Mannheim und die Nürnberg Ice Tigers als Verteidiger. Bemerkenswert: Unter dem damaligen Bundestrainer Uwe Krupp wurde er 2006 Nationalspieler, absolvierte insgesamt 48 Spiele für Deutschland. Jetzt hat Krupp Sohn Tobias als Goalie bei den Haien unter seinen Fittichen.

Auch die Zwillingsschwester von Tobias ist sehr sportlich: Caroline ist ausgebildete Tennistrainerin und arbeitet in Regensburg.