Corona aktuell War es doch der 11.11.? Köln bei Inzidenz jetzt trauriger Spitzenreiter

Stiftung Warentest Günstige Siebträgermaschinen bewertet – vier bekommen Note „gut“

Das Foto vom 24. September 2021 zeigt geröstete Kaffeebohnen.

Mit Siebträgermaschinen lässt sich der Kaffee komplett personalisieren. Doch das ist nur einer der Gründe dafür, warum sie so beliebt sind. Das Symbolfoto, aufgenommen am 24.  September 2021, zeigt geröstete Kaffeebohnen. 

Wie gelingt mir der perfekte Kaffee? Durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten können Siebträgermaschinen schnell zum gewünschten Ergebnis führen. Doch welche günstige Maschine eignet sich für zu Hause? Stiftung Warentest hat sieben Maschinen unter die Lupe genommen.

Viele Menschen trinken gerne Kaffee und sind daher auf der Suche nach der optimalen Kaffeemaschine für zu Hause. Das ist jedoch keine leichte Entscheidung, schließlich gibt es unglaublich viele Arten von Kaffeemaschinen. Welche ist also die beste?

In fast jedem Café sieht man sie: die Siebträgermaschine. Sie gilt unter Kaffeeliebhabern als die Top-Maschine. Doch was steckt hinter dem Image? Und welche Maschine ist die beste für zu Hause? Stiftung Warentest hat insgesamt sieben kleinere und deswegen günstigere Siebträgermaschinen getestet. Welche Modelle gewinnen und welche fallen durch? Im aktuellen Test-Heft (Ausgabe 12/2021) wird ausführlich darüber berichtet. 

*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kaffee-Liebhaber schwören drauf: Was sind Siebträgermaschinen?

Anders als bei Vollautomaten wird hier der Kaffee nicht auf Knopfdruck fertig. Bei Siebträgermaschinen wird der Mahlgrad und die Brühdauer selbst eingestellt und auch die Milch wird per Hand aufgeschäumt. Wer also an seinen Kaffee ganz personalisiert genießen möchte, muss etwas Handarbeit leisten. 

Nun bewegen sich die Preise und die Qualität der Siebträgermaschinen in einem sehr großen Rahmen – von billig und gut, billig und schlecht über teuer und gut, zu teuer und schlecht ist alles mit dabei...

Stiftung Warentest bewertet Siebträgermaschinen: Welche ist die beste Maschine?

Stiftung Warentest hat von den sieben getesteten kleineren Maschinen vier Gewinner festgelegt, zwei Maschinen fallen durch. Untersucht wurden neben der Getränkezubereitung auch die Handhabung, die Umwelteigenschaften, die Schadstoffe und die Sicherheit. Mit diesen vier Gewinner-Maschinen würden Verbraucher wenig falsch machen:

  • Krups „Virtuoso XP442C“, Note: Gut (2,2), Preis: 169 Euro
  • Smeg „ECFO1BLEU“, Note: Gut (2,2), Preis: 350 Euro
  • De'Longhi „Dedica EC785“, Note: Gut (2,3), Preis: 205 Euro
  • Sage „The Bambino Plus“, Note: Gut (2,3), Preis: 455 Euro

Stiftung Warentest 2021: Diese Siebträgermaschinen fallen durch

Komplett durchgefallen und mit mangelhaft bewertet wurden zwei weitere Maschinen. Überraschend ist dabei, dass es sich bei der einen um die billigste, und bei der anderen um die zweitteuerste Siebträgermaschine handelt. Hier die Ergebnisse im Überblick.

Wichtig zu beachten ist zudem, dass die Werkseinstellung bei Siebträgermaschinen nicht unbedingt die beste Einstellung ist. Es lohnt sich also, verschiedene Einstellungen auszuprobieren oder sich im Internet nach Alternativen umzuschauen. (sai)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.