Silber reinigen Die besten Mittel gegen dunkle Flecken

Silber reinigen gelingt mit den richtigen Hausmitteln ohne Probleme.

Silber reinigen gelingt mit den richtigen Hausmitteln ohne Probleme.

Egal, ob mit Edelsteinen besetzter Schmuck oder das Besteck für besondere Anlässe: Hier kommen die besten Tipps zum Silber reinigen.

Silber wird mit der Zeit matt, läuft an und bekommt dunkle Flecken. Das sieht bei Schmuck unschön und bei Besteck unhygienisch aus. Doch mit den richtigen Reinigungsmitteln, glänzt das Silber wieder wie neu.

Doch nicht jeder Gegenständ lässt sich mit allen Mitteln reinigen. Vor allem Edelsteine und dünne Silberschichten sind anfällig für Kratzer. Sie müssen besonders schonend gereinigt werden. Aber auch hartnäckiger Schmutz lässt sich nur mit dem richtigen Reiniger entfernen.

Damit Schmuck und Besteck wieder glänzen, kommen hier die besten Tipps zum Silber reinigen.


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wieso läuft Silber an?

Silber kommt mit der Zeit mit Schwefelwasserstoff und Sauerstoff in Berührung. Beides ist in geringen Mengen in der Luft und in Lebensmitteln enthalten. Beim Kontakt bildet sich ein festes, schwarzes Salz, das Silbersulfid. Dieses Sulfid setz sich an der Oberfläche des Materials ab und lässt es dunkel anlaufen.

Silber reinigen: Die besten Hausmittel

  • Alufolie reinigt zusammen mit Salz und heißem Wasser besonders starken Schmutz.
  • Backpulver entfernt kleine Flecken auf Besteck und Schmuck.
  • Natron und Zitronensaft reinigt Silber auch ohne Schrubben.
  • Leichte Verfärbungen lassen sich auch mit Zahnpasta entfernen.
  • Zigarettenasche ist genauso wirksam und hilft dabei, das Silber wieder anzurauen.
  • Auch Bier und Kartoffeln reinigen Silberschmuck und Besteck.
  • Andere saure Lösungen wie Gebissreiniger oder saure Milch erzielen die gleiche Wirkung wie Essig.

Silber reinigen: Die häufigsten Fehler

  • Auf Silberschmuck mit Edelsteinen besonders Acht geben. Aggressive Reiniger wie Essig, Zitronensaft oder Asche können die Steine beschädigen.
  • Cola ist ein Wundermittel bei Rostflecken. Angelaufenes Silber reinigt der Softdrink allerdings nur mittelmäßig.
  • Verzichten Sie auf Mikrofasertücher. Darin können sich kleine Schmutzpartikel sammeln, die das Silber zerkratzen.

1. Silber reinigen mit Alufolie

Eine normale Schüssel mit Alufolie auskleiden und das Silber hineinlegen. Bis zu zwei Teelöffel Kochsalz hinzugeben und das Ganze mit einem Liter kochendem Wasser übergießen. Das Silberbesteck nach wenigen Minuten herausnehmen und trocknen.

Das Besteck wird durch eine chemische Reaktion gereinigt. Bei dieser entstehen jedoch unangenehme Schwefelgerüche. Lüften Sie daher ausreichend.

Aluminium löst eine chemische Reaktion aus, die das Silber reinigt.

Aluminium löst eine chemische Reaktion aus, die das Silber reinigt.

2. Silber mit Backpulver reinigen

Backpulver ist eines der effektivsten Hausmittel. Es kann im ganzen Haus eingesetzt werden. So auch, um Silber zu reinigen. Das Pulver mit etwas Wasser zu einem klebrigen Brei vermischen. Das Silberbesteck mit einer Zahnbürste damit vorsichtig einreiben und anschließend mit Wasser abspülen.

3. Silber reinigen: Mit Natron und Zitronensaft

Etwas Natron und Zitronensaft oder Zitronensäure in eine Schüssel geben. Das Silber mit dem Gemisch einreiben. Dafür eignet sich eine Zahnbürste oder Bürste mit weichen Borsten. Gehen Sie bei der Reinigung behutsam vor. Denn beim Bürsten entstehen schnell Kratzer.

Silber reinigen geht auch ohne Bürste. Dazu das Besteck für eine halbe Stunde in eine Schüssel mit Zitronensaft geben und anschließend in eine Mischung aus Natron und Wasser legen.

4. Silber mit Zahnpasta reinigen

Einfach die Zahnpasta auf das Silber auftragen und für kurze Zeit einweichen lassen. Anschließend mit Wasser abspülen und trocknen. Unbedingt darauf achten, eine Zahnpasta ohne Schleifpartikeln zu wählen. Denn diese Partikel rauen die Oberfläche des Silbers an und lassen es stumpf und matt werden.

5. Silber reinigen: Mit Zigarettenasche

Das mag zunächst komisch klingen, aber Zigarettenasche poliert Silber wieder auf Hochglanz. Die Asche sanft auf das Material reiben und einwirken lassen. Den Rest mit Wasser abwaschen und das Silber mit einem Tuch trocknen. Bei eingetrocknetem Schmutz hilft eine Mischung aus Asche und Zitronensaft.

6. Silber reinigen mit Bier

Neben der Zigarettenasche gehört auch Bier zu den eher ungewöhnlichen Hausmitteln. Das alkoholische Getränk ist säurehaltig und wirkt ähnlich wie Essig oder Zitronensaft. Das Silber am besten mehrere Stunden und bei stärkerem Schmutz auch über Nacht einwirken lassen. Anschließend gründlich mit klarem Wasser abwaschen bis der Biergeruch verschwindet.

7. Silber mit Essig reinigen

Essig und Essigessenz helfen dabei, eingetrockneten Schmutz wieder zu lösen. Dazu das Silber in eine Schale mit Wasser und etwas Essig geben und bis zu zwei Stunden einwirken lassen. Anschließend mit frischem Wasser abspülen und trocknen.

8. Silber reinigen: Mit Kartoffeln

Kartoffeln schmecken nicht nur gut, sie reinigen auch Silber. Große Gegenstände können direkt mit einer geschälten Kartoffel eingerieben werden. Für kleineres Silber bietet sich heißes Kartoffelwasser an. Einige Minuten einwirken lassen und anschließend mit klarem Wasser abspülen.

Silber reinigen: Die besten Mittel aus dem Handel

Neben praktischen Hausmitteln gibt es natürlich auch chemische Reiniger im Handel. Dazu gehören Silberputztücher*, Silberpolituren* und Silberbäder*. Sie kommen als Paste, Flüssigkeit oder Schaum. Die Mengen sind oftmals klein und im Vergleich zu Haushaltsmittel recht teuer. Dennoch erfüllen diese Mittel ihren Zweck und machen Silber wieder glänzend.

Ebenfalls im Handel erhältlich sind Ultraschallreiniger*. Diese lösen Verschmutzungen durch hochenergetische Schallwellen. Dafür ist außerdem ein Reinigungskonzentrat nötig, das in das Gerät gegeben wird. Achten Sie hierbei auf schonende Mittel.

Silber schützen: Die besten Tipps

Angelaufenes und verfärbtes Silber wird mit den richtigen Mitteln wieder sauber. Diese Maßnahmen sorgen dafür, dass das Material länger glänzend bleibt:

  • Etwas normale Kreide oder ein paar Cent-Stücke neben dem Silberschmuck verhindern, dass Silber Sauerstoff aufnehmen kann.
  • Eine ähnliche Wirkung erzielt eine sauerstoffarme Lagerung. Das gelingt mit einem Baumwolltuch oder einem Schmuckkästchen, das mit Filz oder Samt ausgekleidet ist.
  • Silberbesteck am besten per Hand abwaschen. In der Spülmaschine können schwefelhaltige Essensreste an das Besteck gelangen. Aber auch in den Tabs befindet sich Sauerstoff, der das Silber anlaufen lässt.
  • Zur schwefelhaltigen Nahrung gehören unter anderem Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier und Kaffee. Nach dem Verzehr das Silberbesteck gründlich abwaschen oder vorher zu einem anderen Besteck greifen.
  • Silber immer mal wieder mit einem Silberputztuch reinigen. Das verhindert dunkle Verfärbungen und eingetrockneten Schmutz.
  • Je öfter Silberschmuck getragen wird, desto schneller verfärbt sich dieser. Am besten beim Sport, unter der Dusche und bei der Hausarbeit auf Schmuck verzichten.

Silber polieren

Nach der Reinigung empfiehlt es sich, das Silber zu polieren. Bei der Wahl des richtigen Poliermittels ist es wichtig, auf die Oberfläche zu achten:

  • Glänzendes Material mit Zahnpasta, Schlämmkreide oder Zigarettenasche polieren. Egal welches Mittel es am Ende sein soll, alle werden mit viel Wasser verdünnt.
  • Mattes Silber muss vor dem Polieren wieder aufgeraut werden. Das gelingt mit der rauen Seite eines Spülschwammes. Darauf achten, mit der Struktur der Mattierung zu arbeiten. Anschließend wird das Hausmittel oder ein Poliermittel aus dem Handel aufgetragen.

Polieren lässt das Silber wieder wie neu aussehen und macht den Schmuck zum wahren Hingucker. Eine regelmäßige Politur sorgt außerdem dafür, dass das Material weniger häufig gereinigt werden muss.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.