Schwerer Unfall in Österreich Reisebus mit 30 Menschen umgekippt, mehrere Verletzte

Preis-Vergleich Die günstigste Pizza gibt es in NRW – worauf Sie beim Belag achten sollten

Wer Hunger auf Pizza hat, sollte in NRW bestellen. Das Online-Portal Speisekartenweb.de hat die Preise analysiert. Unser Foto zeigt, wie eine Pizza auf einen Teller geschoben wird.

Wer Hunger auf Pizza hat, sollte in NRW bestellen. Das Online-Portal Speisekartenweb.de hat die Preise analysiert. Unser Foto vom 10. Februar 2014 wurde in einer Pizzeria in Berlin aufgenommen.

Wo gibt es die günstigste Pizza? Die Preise von 40.000 Restaurants wurden analysiert. Das Ergebnis: Pizza essen in NRW lohnt sich.

Köln. Pizza mag vermutlich jeder – doch wo gibt es die Günstigste und in welcher Stadt müssen Restaurant-Kunden für Pizza am meisten bezahlen?  

Das Online-Portal Speisekartenweb.de hat die Preise von über fünf Millionen Gerichten analysiert – in rund 40.000 Restaurants, in ganz Deutschland!

Pizza-Preise: In Dortmund gibt es die günstigste Pizza

Das Ergebnis: Wer Hunger auf Pizza hat, sollte in NRW bestellen. Laut Test gibt es in Dortmund die günstigsten Pizzen. Köln liegt im Deutschland-Ranking nur auf Platz 17. Weniger zu empfehlen sind demnach Bayern und Baden-Württemberg.

  • 1. Dortmund: 5,75 Euro
  • 2. Duisburg: 5,89 Euro
  • 3. Bochum: 6,01 Euro
  • 4. Wuppertal: 6,13 Euro
  • 5. Essen: 6,25 Euro
  • 6. Wiesbaden: 6,35 Euro
  • 7. Bielefeld: 6,41 Euro
  • 8. Nürnberg: 6,83 Euro
  • 9. Düsseldorf: 6,86 Euro 
  • 10. Frankfurt am Main: 6,88 Euro
  • 11. Mannheim: 7 Euro
  • 12. Bonn: 7,02 Euro
  • 13. Bremen: 7,16 Euro
  • 14. Hannover: 7,19 Euro
  • 15. Augsburg: 7,21 Euro
  • 16. Leipzig: 7,21 Euro
  • 17. Köln: 7,28 Euro

Derweil kann sich Stuttgart mit durchschnittlich 9,93 Euro als teuerste Pizza-Stadt in Deutschland bezeichnen. Auch in München (9,60 Euro) und in Hamburg (9,10 Euro) ist eine Pizza kein Schnäppchen.

Beim Preis kommt es natürlich auch auf den Belag an. Tipp der Tester:

  • Wer günstig Pizza essen möchte, sollte am besten zu einer Pizza Cipolla greifen. Die Pizza, deren Belag hauptsächlich aus Zwiebeln besteht, ist durchschnittlich für nur 5,38 Euro zu bekommen.
  • Dahinter folgt mit der Pizza Margherita für durchschnittlich 5,82 Euro ein wahrer Klassiker.
  • Pizza Parma, mit dem namensgebenden Parmaschinken, ist mit durchschnittlich 9,43 Euro am teuersten.

Pizza-Hauptstadt ist Berlin – Klassiker bleibt die Margherita

Pizza-Hauptstadt in Deutschland, gemessen an der Anzahl der Restaurants, ist übrigens Berlin, gefolgt von Hamburg und München.

Und welche Pizza Sorte gibt es in Deutschland nun am häufigsten? Hier gewinnt ein Klassiker, die Pizza Margherita, gefolgt von der Pizza Hawaii und Pizza Salami.


Hinweis: Ausgewertet wurden über fünf Millionen Gerichte (nicht nur Pizzen) aus ca. 40.000 Speisekarten der auf Speisekartenweb.de in Deutschland gelisteten Restaurants. Damit eine Stadt in ein Ranking aufgenommen wurde, muss es mindestens 70 Restaurants mit dem untersuchten Gericht haben. Laut Anbieter sind die Speisekarten maximal sechs Monate alt und wurden aus verschiedenen öffentlichen Quellen zusammengetragen. Für das Pizza-Ranking wurden die Durchschnittspreise der vier beliebtesten Pizza Sorten ausgewertet (Salami, Schinken, Margherita und Hawaii). (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.