Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Lidl Kunde weist nach mysteriösen Einkäufen auf ernstes Problem hin – Polizei bestätigt

Ein Kunde schiebt in einer Filiale des Lebensmitteldiscounters Lidl einen Einkaufswagen durch die Regalreihen.

Ein Kunde schiebt in einer Filiale des Lebensmitteldiscounters Lidl einen Einkaufswagen durch die Regalreihen.

Nach zwei mysteriösen Einkäufen bei Lidl hat sich ein Kunde auf Facebook mit einer Beschwerde gemeldet. Der Mann weist in dem Zusammenhang auf ein ernstes Problem mit der Lidl Plus App hin.

Wie viele andere Supermarkt-Ketten wie Aldi, Rewe & Co. setzt auch Lidl immer stärker auf digitalisierte Angebote. Eines der größten Projekte: Die Einführung der Lidl Plus App.

Mit der App können Kundinnen und Kunden Rabatte bekommen und Gratisprodukte ergattern. Auch das Zahlen ist mit der Lidl Plus App möglich. Nicht zuletzt können die Kassenzettel in der App durch einen digitalen Kassenbon ersetzt werden.

Kunde meldet sich bei Lidl: Konto der Lidl Plus App gehackt

In der Vergangenheit hatte es wiederholt massive Kritik an den herkömmlichen Kassenzetteln aus Papier gegeben. Viele Verbraucherinnen und Verbrauchern dürfte die Möglichkeit vor dem Hintergrund gefallen, auf unnötigen Müll verzichten zu können.

Alles zum Thema Lidl

Doch ein Kunde machte jetzt auf ein ernstes Problem aufmerksam. Nach zwei mysteriösen Einkäufen schaltete er jetzt sogar die Polizei ein.

Auf Facebook meldete sich der Kunde. „Mein Lidl Plus App wurde gehackt und es wurden damit per Lidl Pay zwei Einkäufe von jeweils 200 Euro und 300 Euro getätigt“, berichtet der Mann in seinem Post vom Freitag (18. Dezember 2022).

Lidl-Kunde appelliert an andere Kundinnen und Kunden

An sich natürlich schön eins schlimme Sache. Insgesamt rund 500 Euro weg! Das ist für viele Menschen kein Pappenstiel. Durchaus verständlich, wenn man da aufgebracht ist.

Doch dem Unternehmen Lidl macht der Kunde damit noch keinen Vorwurf. Ihm ist bewusst, dass er seine Daten vermutlich besser hätte schützen müssen. In seinem Post wendet er sich vor allem auch an andere Kundinnen und Kunden: „An die Leute appelliere ich, kontrolliert eure Zugangsdaten und eure Nummern in der App.“

Doch der Kunde macht auch auf ein ernstes Problem aufmerksam. Demnach habe er erst von dem Diebstahl erfahren, als die Beträge von seinem Konto abgebucht wurden.

Lidl-Kunde schildert ernstes Problem – Polizei bestätigt

Glücklicherweise habe er dies zeitnah bemerkt und die Beträge von seiner Bank zurückbuchen lassen. Doch die Einkäufe seien nicht nur per Lidl App getätigt worden, er habe zudem auch keinen digitalen Kassenbon erhalten – „was normalerweise so sein sollte“, so der Kunde weiter.

Ein heikles Problem, mit dem der Lidl-Kunde offenbar nicht allein ist. „Ich habe auch Anzeige bei der Polizei erstattet und die sagten mir, dass es ein bekanntes Problem bei der Lidl App ist und schon öfters vorgekommen sein soll“, berichtet der Facebook-User.

Aufgrund der Stornierung der Abbuchung von seinem Konto habe er nun auch noch einen Brief eines Inkassounternehmens bekommen, „für etwas, was ich nicht getan habe“, beschwert sich der Mann.

Lidl reagierte kurz darauf auf den Post. Das Unternehmen ist inzwischen bereits in persönlichem Kontakt mit dem Kunden. Man kann nur für den Mann hoffen, dass der ärgerliche Vorfall doch noch ein gutes Ende nimmt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.