Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Ärger bei Lidl Kundin kauft bei Discounter ein – dann flippt sie aus:  „Einfach frech“

Das Logo eines Lidl-Supermarktes in Berlin-Reinickendorf leuchtet vor dem Abendhimmel.

Eine Kundin hat sich auf der Lidl-Facebookseite beschwert. Das Symbolfoto zeigt die Leuchtreklame einer Lidl-Filiale. 

Früher ging man zu Lidl, packte sich den Einkaufswagen voll, bezahlte und fuhr wieder heim. Mittlerweile bietet der Discounter auch Online-Shopping an. Ganz so flott wie beim Einkauf in der Filiale geht das aber anscheinend nicht vonstatten. So beschwert sich eine Lidl-Kundin bei Facebook über extrem lange Lieferzeiten. Was war passiert?

Mal eben rasch auf die Homepage von Lidl, ein paar Klicks und schon ist die Ware bestellt. Das ist ja viel bequemer, als wenn man sich erst ins Auto setzen, zur nächsten Filiale fahren und die Ware dort kaufen müsste. Allerdings kann die Online-Bestellung auch deutlich länger dauern, wie eine Kundin nun bei Facebook „dezent“ genervt berichtet.

Mit den Worten „Ich war bisher immer sehr zufrieden mit den Bestellungen bei Lidl. Aber!!!“, beginnt eine Kundin auf der Facebookseite des Discounters ihren Beschwerdebrief. So sei sie bei ihrem jüngsten Online-Einkauf schwer enttäuscht worden. Was war passiert?

Lidl: Kundin tobt wegen Online-Bestellung

„Nicht nur, dass während des Bestellvorgangs die Lieferzeit mit zwei bis drei Tagen angegeben wurde, nach Bezahlung die Lieferzeit dann aber plötzlich fast drei Wochen länger dauert, bei der Nachfrage, wo die Lieferung bleibt, da sie auch nach fast drei Wochen noch nicht angekommen ist, wird man nur vertröstet und auf das hohe Bestell- und Versandaufkommen aufmerksam gemacht“, schreibt die Kundin.

Alles zum Thema Weihnachten

Sie habe auch keinerlei Erklärung oder Entschuldigung für die Verzögerung erhalten. Sogar ein Telefonat mit dem Service habe ihr nicht weitergeholfen, so die Dame weiter. Ein Fakt, der dazu führte, dass ihr nunmehr der Kragen geplatzt ist. Darauf lassen zumindest die folgenden Sätze ihres Beschwerdebriefes schließen.

Lidl: Mehr als drei Wochen für eine Bestellung

„Ich habe wirklich Verständnis, dass vor Weihnachten alles länger dauert und habe mich schon geärgert, dass die Lieferzeit nicht ordentlich angegeben wurde.

Aber nachdem man stillschweigend die drei Wochen abwartet und dann nur vertröstet wird… Das ist nicht nur ärgerlich und eine Zumutung, sondern auch einfach frech, da die Ware schon längst bezahlt ist“, so die Kundin erbost.

  • Die Lidl Stiftung und Co. KG  wurde 1973 gegründet
  • Lidl betreibt rund 10.800 Filialen in 32 Ländern (Stand September 2020)
  • Nach Anzahl der Filialen ist Lidl der größte Discounter-Konzern der Welt

Doch was sagt Lidl zu der Sache? Auf Facebook schreibt der Discounter: „Es tut uns leid, dass es bei deiner Bestellung zu einer Herausforderung gekommen ist.“ Zudem bat Lidl um die Referenznummer der Kundin, man wolle die Angelegenheit nun prüfen. Bleibt zu hoffen, dass die Kundin ihre Ware nun bald erhält.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.