+++ EILMELDUNG +++ Geißbockheim-Ausbau Nächstes Urteil da: Chancen des FC steigen wieder, doch es zieht sich weiter

+++ EILMELDUNG +++ Geißbockheim-Ausbau Nächstes Urteil da: Chancen des FC steigen wieder, doch es zieht sich weiter

Burger KingErschreckende Zahlen: Was dort besser nicht gegessen werden sollte

Ein Burger liegt mit Pommes und Getränk bei Burger King auf einem Tisch.

Was hat bei Burger King wie viele Kalorien? Das Foto zeigt ein sogenanntes „Whopper-Menü“ mit Pommes und Getränk am 30. März 2015 in Dresden.

Was hat bei Burger King wie viele Kalorien? Von welchen Lebensmitteln der Fast-Food-Kette besser die Finger gelassen werden sollte und welche problemlos gegessen werden können.

von Gianluca Reucher (gr)

Wer bei Burger King isst, der muss zwangsläufig mit den ein oder anderen Kalorien rechnen. Doch welche Lebensmittel der beliebten Fast-Food-Kette sollten vermieden werden – und welche lassen sich sorgenfrei genießen?

Burger, Pommes, Nuggets, Cola – das sind nur einige der möglichen Optionen bei Burger King, bei denen wohl jeder, der sich bewusst ernähren möchte, automatisch hohe Kalorien-Zahlen vor Augen hat. Doch sind die Lebensmittel wirklich so schlimm für die Figur, wie ihr Ruf?EXPRESS.de hat die Kalorien-Angaben der Burger-King-Gerichte nachfolgend in einer Übersicht zusammengefasst (alle Angaben stammen von der offiziellen Website von Burger King).

Burger King: Was hat die meisten Kalorien?

Die Kalorien-Monster (über 1.000 Kalorien): Die absoluten Kalorien-Spitzenreiter bei Burger King sind wenig überraschend die Burger. Ganz oben thront der „King's Beef Double“ mit unglaublichen 1.271 Kalorien. Da wird eine Menge Sport nötig sein, um diese Hammer-Portion wieder wettzumachen.

Alles zum Thema Burger King

Nicht viel besser ist aber auch der „King's Bacon & Cheese Double“ mit 1.245 Kalorien. Der „Bacon King“ überschreitet ebenfalls noch die 1.000-Kalorien-Marke (1.019 Kalorien) und zählt damit zu den Mega-Mahlzeiten bei Burger King.

Die Dickmacher (450 bis 1.000 Kalorien): Der beliebte „Big King XXL“ ist bei den Kalorien ebenfalls weit oben anzusiedeln. 971 Kalorien sind noch einmal mehr als doppelt so viel, wie beim gewöhnlichen „Big King“ (464 Kalorien). Geringfügiger fällt da der Unterschied beim „Double Whopper“ (865 Kalorien) und normalem „Whopper“ (621 Kalorien) aus.

Wer auf seine Linie achtet, sollte sich zudem besser von diesen Burger-King-Produkten fern halten: 

  • „King's Beef“ (936 Kalorien)
  • „King's Bacon & Cheese“ (911 Kalorien)
  • „X-tra Long Chili Cheese“ (829 Kalorien)
  • „King's Crunchy Pepper Chicken“ (812 Kalorien)
  • „Cheesy Nacho Chicken“ (714 Kalorien)

Burger-King-Klassiker wie der „Long Chicken“ (563 Kalorien) und der „Crispy Chicken“ (493 Kalorien) haben da zwar schon deutlich weniger Kalorien, sind aber trotzdem nicht zu unterschätzen – genauso wie die „Großen King Pommes“, die für eine Beilage mit 521 Kalorien doch einen recht hohen Wert haben. Pommes eben.

Diät-Tipps und Kalorien-Fallen (unter 450 Kalorien): Wer nicht so viele Kalorien zu sich nehmen möchte, aber auf einen Burger nicht verzichten kann, der sollte am besten zum klassischen „Hamburger“ (262 Kalorien), „Cheeseburger“ (302 Kalorien) oder „Whopper Jr.“ (313 Kalorien) greifen. Auch die Nuggets haben mit 407 Kalorien für neun „King Nuggets“ einen vergleichsweise überschaubaren Wert. Vier „King Nuggets“ kommen sogar auf lediglich 180 Kalorien.

Stimme hier bei unserer EXPRESS.de-Umfrage ab:

Am besten schneiden aber natürlich die Salate ab. Ja, auch die gibt es bei Burger King. So weist der „Snack Salat“ gerade einmal 15 Kalorien auf und der „King Salat“ 28 Kalorien. Wer unbedingt abnehmen möchte, sollte allerdings aufpassen: Denn selbst die Burger-King-Produkte mit niedrigen Kalorien-Zahlen können sich schnell als Kalorien-Fallen entpuppen.

Der Nachteil, beispielsweise bei kalorienärmeren Burgern, liegt auf der Hand: Sie machen weniger satt und kommen selten alleine. Und schon wer bloß einen Chesseburger mit Pommes bestellt, hat mal eben über 800 Kalorien auf seinem Tablett. Und dann noch ein Getränk? Wie sieht es da eigentlich aus?

Burger King: Getränke und Dips als geheime Kalorien-Aufstocker

Bei einer 0,5 Liter Cola müssen noch gute 210 Kalorien draufgerechnet werden. Dann vielleicht doch lieber die Cola Zero, die quasi keine Kalorien vorzuweisen hat. Große Unterschiede gibt es auch bei einem „King Shake medium“: Hier hat die Sorte „Schoko“ mit 440 Kalorien deutlich mehr als „Vanille“ mit 254 Kalorien. „Erdbeere“ siedelt sich mit 373 Kalorien dazwischen an.

Wer sich ein Eis gönnen möchte, muss je nach Sorte weitere 200 bis 400 Kalorien einplanen. Nicht vergessen werden sollten auch die Dips: Während eine Portion Ketchup mit 10 Kalorien noch kaum ins Gewicht fällt, sieht das bei einer Portion Pommes-Sauce (74 Kalorien) und vor allem bei der veganen Mayonnaise (144 Kalorien) schon ganz anders aus. Die restlichen Dips, beispielsweise „Sweet & Sour“, liegen dann zwischen 30 und 50 Kalorien.

Übrigens: Burger King hat von so ziemlich allen Produkten auch eine sogenannte „Plant-based“-Variante. Diese haben stets minimal weniger Kalorien als die Nicht-Veggie-Version, machen aber letztendlich keinen großen Unterschied. Beispiel: „Big King“ (464 Kalorien) und „Veggie King“ (432 Kalorien). (gr)