Preis-Schock bei Aldi Kunde spricht heikles Thema an – Discounter packt aus

Ein Kunde hat sich über die Preise bei Aldi beschwert, der Discounter reagiert. Unser undatiertes Foto zeigt einen Einkaufswagen mit Waren in einer Aldi-Filiale.

Ein Kunde hat sich über die Preise bei Aldi beschwert, der Discounter reagiert. Unser undatiertes Foto zeigt einen Einkaufswagen mit Waren in einer Aldi-Filiale.

Aldi hat seine Preise aktuell bei vielen Produkten angehoben. Ein Kunde hat sich jetzt mit deutlichen Worten dazu zu Wort gemeldet und Transparenz gefordert. Der Discounter überrascht mit einer offenen Antwort.

Die Preise bei Aldi, Lidl & Co. schießen in die Höhe. Für viele Familien wird der Moment beim Einkaufen, wenn man die Waren an der Kasse bezahlen muss, zur schmerzlichen Offenbarung. Corona-Krise, Ukraine-Krieg - die Menschen wissen um die schwierige Situation, die vermutlich auf die Preise bei den Discountern einen starken Einfluss haben wird. Aber warum die Preise jetzt wirklich steigen, das wissen Verbraucherinnen und Verbraucher dann doch nicht mit letzter Sicherheit.

Auch ein Kunde macht sich offenbar seit längerer Zeit bereits Gedanken um die Preisentwicklung bei Aldi. Jetzt meldete er sich auf der Facebook-Seite des Discounters dazu direkt zu Wort und teilte dem Unternehmen sein Unbehagen mit. „Wann kommt mal eine Preistransparenz gegenüber uns Kunden?“, fragt er in seinem Post.

Steigende Preise bei Aldi: Kunde spricht aus, was alle denken

Wie für viele andere Kundinnen und Kunden macht dem Verfasser des Beitrags die Ungewissheit der Situation sehr zu schaffen. Er fordert Antworten und eine Offenlegung vom Discounter Aldi. „Preisschild hochschrauben ist einfach, erklärt aber nicht, wie sich die Teuerung genau zusammensetzt!“, schreibt er.

Alles zum Thema Facebook
  • WhatsApp vs. Telegram Welche Messenger-App schneidet besser ab?
  • Instagram, Facebook, Telegram und TikTok EXPRESS.de: Schnelle News aufs Handy und Kontakt zur Redaktion
  • Ostergrüße Für Freunde, Familie und Bekannte: Die schönsten Sprüche für WhatsApp
  • „Domian live“ Moderator meldet sich zu Wort, seine Nachricht macht traurig
  • Wirbel um neuen Oranje-Coach Weil er per Klausel flüchtete: Van Gaals Nachfolger im Fan-Kreuzfeuer
  • DHL Paketbote mit Ekel-Aktion – Frau entsetzt: „Pfui – Anzeige ist raus“
  • Hassfabriken Wie gefährlich ist Bitcoin? Peter Thiel ruft zu Revolution gegen alle sozialen Standards auf
  • Elon Musk motzt Weshalb stellt er nun lauter Promis an den Pranger?
  • Streit eskaliert Mario Barth von Deutscher Bahn aus Zug geworfen
  • Mario Barth Warum der Comedian mit seinem Verhalten einer ganzen Nation auf die Füße tritt

Er will endlich Klarheit, wie es weitergeht. Steigen die Preise jetzt einfach immer weiter? „Die Nebelkerze ist zu wenig!“, findet der Aldi-Kunde und spricht damit aus, was viele denken. Der Discounter hat einfach viel zu wenig kommuniziert, warum die Preise denn jetzt eigentlich steigen – und wann ein Ende der Fahnenstange zu sehen ist.

Aldi: So reagiert der Discounter auf den Vorwurf des Kunden

Das Unternehmen reagierte jedoch sofort schriftlich auf den Vorwurf des Kunden. Ein Mitarbeiter des Aldi-Teams meldete sich unter dem Post. Die komplette Preispolitik könne Aldi nicht offenlegen, räumt der Kundenbetreuer ein. Doch tatsächlich wird dann doch eine sehr ausführliche Antwort für die steigenden Preise gegeben.

Es genüge ein Blick auf die aktuelle Situation auf dem Markt. „Steigende Energie und Produktionskosten, Mangel an Lkw-Fahrern, Probleme in der internationalen Seefracht und steigende Rohstoffpreise“, zählt der Aldi-Mitarbeiter als Gründe auf.

Aldi: Vor Preiserhöhungen greift der Discounter zu anderem Mittel

Diese Herausforderungen, mit denen auch Aldi derzeit offenbar stark zu kämpfen hat, führten zu Mehrkosten. Preiserhöhungen seien dabei aber immer das letzte Mittel, erklärt das Social-Media-Team weiter. Doch der Druck auf den Discounter ist wohl zu groß geworden und eine Preissteigerung nicht mehr abzuwenden gewesen.

Aldi weiter: „Bevor es zu Preiserhöhungen unserer Artikel kommt, prüfen wir alle Möglichkeiten, Mehrkosten anderweitig – auch durch Reduktion unserer Marge – aufzufangen. Wenn wir die Kosten nicht mehr alleine tragen können, müssen wir einen Teil davon an den Verbraucher abgeben.“

Immerhin stellt der Aldi-Mitarbeiter in Aussicht, dass die Preise auch wieder sinken werden, sobald sich die Situation wieder entspannen. Doch wann das sein wird, ist natürlich nicht abzusehen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.