+++ EILMELDUNG +++ Fans sind extrem traurig Schock-Aus für Kölner Kultstätte – wird nach 57 Jahren geschlossen

+++ EILMELDUNG +++ Fans sind extrem traurig Schock-Aus für Kölner Kultstätte – wird nach 57 Jahren geschlossen

Schreck-Moment auf Mallorca-FlugFlugzeug rollt plötzlich mit geöffneter Tür los

Eine Boeing 737-800 des irischen Billigfliegers Ryanair (Symbolfoto vom 11.01.2005). Nach der Landung eines Ryanair-Flugzeuges setzte sich die voll besetzte Maschine mit offenen Türen in Bewegung.

Nach der Landung eines Ryanair-Flugzeuges setzte sich die voll besetzte Maschine mit offenen Türen in Bewegung. Symbolfoto vom 11.01.2005.

Schock am Flughafen in Bristol! Eine voll besetzte Ryanair-Maschine setzte sich nach der Landung mit offenen Türen einfach in Bewegung.

Es war ein Schreckensmoment für die Passagiere und Passagierinnen! Denn der geparkte Ryanair-Flieger, der gerade aus Malloca zurückgekehrt war, setzte sich plötzlich in Bewegung. Mit geöffneter Tür!

„Bristol Live“ berichtete über den Vorfall und sprach mit einem der Fluggäste. Demnach laufen aktuell Untersuchungen, wie der Flughafen Bristol bestätigt. Der Vorfall ereignete sich am 17. April 2023.

Der Fluggast gab an, die Türen seien offen gewesen, nachdem sich die voll besetzte Ryanair-Maschine aus Mallorca in Bewegung gesetzt hatte. Die Passagierinnen und Passagiere an Bord gerieten daraufhin in Panik und fingen an zu schreien. 

Alles zum Thema Ryanair

Ryanair: Flugzeug rollt los – Ermittlungen laufen

An Bord wurde niemand verletzt und es gab auch keine Schäden am Flugzeug. In einer vollständigen Erklärung, die an „Bristol Live“ gesendet wurde, heißt es: „Gestern Abend (17. April 2023) rollte ein Flugzeug weniger als einen Meter vorwärts, nachdem Unterlegkeile entfernt wurden und bevor ein Schlepper angebracht wurde.“

In der offiziellen Erklärung heißt es weiter: „Es gab keine Schäden am Flugzeug oder an der Ausrüstung, keine Verletzungen, und das Flugzeug flog ohne weitere Verzögerung ab. Eine Untersuchung ist bereits im Gange und die Verfahren werden überprüft.“ Einen Schock dürften die Fluggäste dennoch erhalten haben. (ac)