MallorcaRauchen verboten: 15 Strände auf Baleareninsel verfolgen 2023 „rauchfreies“ Konzept

Der Strand von Es Molinar in Palma de Mallorca im April 2020.

Schlechte Nachrichten für alle Raucherinnen und Raucher: Auf den Balearen haben sich in diesem Jahr weitere Gemeinden der Idee des rauchfreien Strandes angeschlossen. Allein auf Mallorca sind 15 Strände betroffen.

von Jana Steger (JS)

Bevor am Abend ausgelassen in Mallorcas Schlager-Hochburgen gefeiert wird, lässt es ich tagsüber gemütlich am Strand entspannen. Dazu vielleicht schon das erste kühle Bier in der Mittagssonne sowie eine Zigarette. Doch damit ist nun erst einmal Schluss – zumindest an 15 Stränden auf der Insel.

Diese gelten 2023 nämlich als rauchfreie Zonen. Doch nicht nur auf Mallorca, auch auf anderen balearischen Inseln geht der Trend immer mehr in Richtung rauchfrei. Insgesamt sind es ganze 28 Strände auf den Balearen, die sich an der Umsetzung der Idee beteiligen.

Mallorca: 15 Strände auf Baleareninsel sind 2023 „rauchfrei“

Das Konzept entstand im Jahr 2019, als das balearische Gesundheits- und Umweltministerium die Idee „rauchfreier Strand“ einführte. Zu diesem Zeitpunkt waren es gerade einmal zwei Gemeinden, die auf den Zug aufsprangen. Doch in den vergangenen Jahren ist die Zahl der Strände ohne Gequalme deutlich gestiegen. 

Alles zum Thema Mallorca

Allein 2023 sind neun weitere Strände hinzugekommen. Zu erkennen sind die betroffenen Strandabschnitte mit eigens dafür vorgesehenen Flaggen, Schildern und QR-Codes. Dort gilt nun: keine Zigaretten mehr.

Diese 15 Strände gelten auf Mallorca 2023 als rauchfreie Zonen:

  1. Platja de Formentor (Pollença)
  2. Platja d'Albercutx (Pollença)
  3. Cala Barques (Pollença)
  4. Cala Molins (Pollença)
  5. Cala Deià (Deià)
  6. Caló des Moro (Santanyí)
  7. Cala Sa Nau (Sant Llorenç)
  8. Cala Anguila (Manacor)
  9. Sa Platgeta in Colonia de Sant Pere (Artà)
  10. Platja de Sant Joan (Alcúdia)
  11. Platja des Carregador (Calvià)
  12. Platja de Santa Ponça (Calvià)
  13. Platja de la Romana oder dels Morts (Calvià)
  14. Cala Estància (Palma)
  15. Molinar (Palma)

Vor allem der Platja de Formentor im Norden Mallorcas gilt als beliebter Strand für Urlauberinnen und Urlauber. Der über einen Kilometer lange, schmale Sandstrand verläuft auf der Nordseite der Badia de Pollença. Von hier aus gibt es einen Blick über fast die gesamte Bucht. Die Hügel im Hintergrund des Strandabschnitts sind mit Pinien bewaldet. Viele der Bäume grenzen bis direkt an den Strand und sorgen damit für Schattenplätze.

Hintergrund: Rauchfreie Strände auf den Balearen

Die Idee der rauchfreien Strände kam nicht etwa nur aufgrund der vielen Partytouristen auf Mallorca. Für das Konzept gibt es zahlreiche weitere Gründe berichtet. So soll die Idee Urlauberinnen und Urlauber dazu animieren, weniger zu rauchen oder, wenn möglich, sogar ganz damit aufzuhören. Dadurch soll der Aufenthalt für andere Badegäste, insbesondere Kinder, deutlich angenehmer werden. Das Passivrauchen anderer Strandbesucher und -besucherinnen falle weg und die Gesundheit aller Gäste werde geschützt.Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Ziel der Balearen-Regierung ist es laut „Mallorca Zeitung“ deshalb, eine Auswahl an familienfreundlichen Stränden zu gewährleisten. Ein weiterer Grund für die rauchfreien Strände sind außerdem die lästigen Zigarettenstummel, welche durch das Konzept nicht mehr hinterlassen werden. Vor allem für die Umwelt, aber auch für das Meer sind die liegengebliebenen Überbleibsel der Zigaretten besonders schädlich.

Für Urlauberinnen und Urlauber auf den Balearen lohnt es sich daher, vorab nach Informationen zu suchen, welche Vorschriften an welchen Strandabschnitten gelten. (js)