Beliebter Ort auf Mallorca Fernab des Ballermanns: So schön ist Valldemossa

Der Blick von der Landstraße auf das Bergdorf Valldemossa auf Mallorca, aufgenommen am 17. Juli 2022.

Der Blick von der Landstraße auf das Bergdorf Valldemossa auf Mallorca, aufgenommen am 17. Juli 2022.

Mallorca hat mehr zu bieten als den Ballermann. Wie vielfältig, oft auch konträr, die spanische Insel ist, sieht man am Bergdorf Valldemossa. EXPRESS.de zeigt, warum Urlaubende sich einen Besuch nicht entgehen lassen sollten.

Ein Bergdorf wie im Bilderbuch. In der Region des Gebirges Serra de Tramuntana liegt der Ort Valldemossa. Das Städtchen punktet mit echtem mallorquinischen Charme und ist trotz zahlreichen Besuchen von Touristinnen und Touristen verträumt und authentisch geblieben.

Niedliche Häuser und die schön anzusehende Natur rundherum lassen das Herz vieler Urlaubenden höher schlagen. Ein Ausflug dorthin lohnt sich. Schon bei der Anfahrt über die Landstraße, aus Palma de Mallorca kommend, erspäht man Valldemossa am Berg liegen. Viele Autos stoppen hier, um ein Foto zu schießen, das einem Postkartenmotiv gleicht.

Übrigens: 24 Kilometer beträgt die Entfernung von Palma bis nach Valldemossa, vom Norden der Insel aus Alcúdia muss man eine Stunde Anfahrt (rund 60 Kilometer) nach Valldemossa einplanen. 

Mallorca: Das hat das beliebte Bergort Valldemossa zu bieten

Alles zum Thema Mallorca
  • Ekel-Alarm auf Mallorca Fäkalien im Wasser – diese Strände sind betroffen
  • Mallorca Brutale Attacke auf deutsches Urlaubs-Pärchen an Partymeile sorgt für Aufregung
  • Mallorca „Schlägereien, Drogen und Sex auf offener Straße“ – jetzt sollen Discos schließen
  • Mallorca Urlauber machen Schock-Fund im Hafen – Leiche lag wohl tagelang im Wasser
  • Chaos auf Mallorca Flugzeuge müssen ohne Gepäck abheben – um 14 Uhr wird alles schwarz
  • Claudia Obert Kussfoto von Reality-TV- spaltet – „Das können Mutter und Sohn sein“
  • „Goodbye Deutschland“ Caro Robens zeigt Fotos von früher – so krass ist ihre Veränderung
  • „Goodbye Deutschland“ Die Robens ganz privat – diese Highlights hält ihre Mallorca-Finca bereit
  • Nach Rekord-Hitze auf Mallorca Heftiger Wetterumschwung: Jetzt gilt Warnstufe Gelb
  • Nazan Eckes RTL-Moderatorin raubt Fans mit sexy Catwalk den Verstand
  • Über kleine Gassen und Straßen schlendert man durch das beliebte Bergdorf Valldemossa. Der Boden ist, wie in südlichen Ländern typisch, aus Stein, die Häuser ringsherum auch. Ab und an machen bunte Fensterläden den nötigen, schön anzusehenden Farbtupfer aus. Souvenirläden verleiten Touristinnen und Touristen Andenken für zu Hause zu kaufen.
  • Das Kartause gehört zu den größten touristischen Attraktionen in Valldemossa, zahlreiche Besucher-Gruppen besichtigen das ehemalige Kloster des Kartäuserordens täglich. Besonders bekannt wurde das Kartause, und damit der ganze Ort, im Winter 1838/39. Damals fand der polnische Komponist Frédéric Chopin dort mit seiner Lebensgefährtin, der Schriftstellerin George Sand (bürgerlich: Amantine Aurore Lucile Dupin de Francueil), dort Obhut.

    Das Künstler-Paar hatte nämlich die kalten Monate auf Mallorca unterschätzt und Chopin litt ohnehin an einer Lungenkrankheit. Trotz der Umstände – oder gerade deswegen – beschrieben die beiden den Ort als „romantischste Behausung der Erde.“ Georg Sand schrieb dort übrigens das Werk mit dem Titel „Ein Winter auf Mallorca“. Fréderic Chopin hingegen komponierte in ihrer Kloster-Zelle die bekannte „Regentropfen-Prélude“.
  • Zahlreiche Cafés und Restaurants in mallorquinischen Valldemossa laden zum Verweilen ein. Bei einem Kaffee, Kaltgetränk oder bei einer Mahlzeit lässt sich das Treiben des Bergortes bestens beobachten. In den heißen Sommermonaten bietet eine Rast zudem die perfekte Chance, im Schatten durchzuatmen und die Schönheit des Dorfes zu genießen.

Valldemossa auf Mallorca: Urlaubende nutzen den Markt als Anlass für einen Ausflug

  • Jeden Sonntag findet im Stadtzentrum von Valldemossa von 9 Uhr bis 15 Uhr ein Markt statt. Von frischem Obst und Gemüse, über Spezialitäten der Insel Mallorca, frische süße und herzhafte Backwaren, bis hin zu Lederware, Schmuck und anderem Kunsthandwerk, finden Besucherinnen und Besucher hier alles, was das Herz begehrt.

    Der Markt ist sowohl bei Touristinnen und Touristen, als auch bei Einheimischen beliebt. Das geschäftige Treiben spielt sich auf dem Parkplatz der Venerable Sor Aina Straße neben dem Tourismusbüro ab. Ist die offizielle Parkmöglichkeit am Ortseingang bereits voll, bieten die Seitenstraßen genug Parkplätze. Für zwei Stunden kostet das Ticket dort drei Euro.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.