Anreise mit ÖPNVADAC testet 20 deutsche Urlaubsziele – Ergebnis ist ernüchternd, nur zwei Orte überzeugen

Ernüchterndes Ergebnis beim Test des ADAC: Was die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln betrifft, können innerhalb von Deutschland nur zwei von zwanzig Orten zufriedenstellende Ergebnisse erzielen.

von Julia Bauer (jba)

Immer mehr Menschen sehen sich auch innerhalb von Deutschland nach schönen Reisezielen um. Ob aus Gründen der Nachhaltigkeit, um eine kürzere Anreise zu haben oder vielleicht Kosten zu sparen, die Nachfrage der Deutschen, auch hierzulande Urlaub zu machen, ist da. 

Dennoch entscheiden sich die meisten bei der Wahl des Transportmittels weiterhin für das Auto, gerade Familien mit Kindern oder Hund. Der ADAC hat nun 20 Urlaubsziele hierzulande genauer unter die Lupe genommen, um herauszufinden, bei welchen Orten sich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchaus lohnen kann und problemlos möglich ist. Das Ergebnis? Ernüchternd. Denn nur zwei Urlaubsorte konnten nach Einschätzung des ADAC überzeugen. 

ADAC-Test: 20 deutsche Urlaubsziele mit ÖPNV – Ergebnis ernüchternd

Dabei sehen laut einer Umfrage des ADAC zum Reiseverhalten über 70 Prozent der Befragten das Thema unkomplizierte und planbare An- und Abreise als besonders wichtig an.

Alles zum Thema Deutsche Bahn

31 Prozent wünschen sich außerdem auch am Urlaubsziel nachhaltige Mobilitätsangebote.

Diese Regionen hat der ADAC hinsichtlich An- und Abreise untersucht: Insel Rügen (Ostsee), Schwarzwald, Mecklenburgische Seenplatte, Wernigerode im Harz, Westerland (Sylt), Lindau am Bodensee (Bayern), Füssen (Allgäu), Monschau in der Eifel, Bad Dürkheim in der Pfalz, Oberhof (Thüringer Wald), Cuxhaven (Nordsee) oder Baiersbronn (Schwarzwald). 

Welche beiden Orte der ADAC für eine An- und Abreise sowie in Hinsicht auf ein touristisches Informationsangebot für Reisende als geeignet bewertet, erfahren Sie oben im Video. (jba)