Mücken vertreiben Effektive Hausmittel & Tipps

Mücken loswerden, ohne Chemiekeule? Mit den richtigen Hausmitteln kann's klappen.

Mücken loswerden, ohne Chemiekeule? Mit den richtigen Hausmitteln kann's klappen.

Stechmücken sind im Sommer eine echte Plage. Hier kommen die besten Tipps und Hausmittel zum Mücken vertreiben.

Lange, warme Sommernächte laden dazu ein, zu grillen und draußen zu sitzen. Wären da nicht die kleinen Plagegeister, die sich vor allem vermehrt in den Abendstunden blicken lassen und juckende Mückenstiche hinterlassen. Und auch nachts im Schlafzimmer kann das Gesumme für schlaflose Nächte sorgen.

Zum Glück gibt es einige Möglichkeiten, die Mücken zu vertreiben – und zwar ohne Chemie. Hier kommen die besten Hausmittel gegen Mücken, die garantiert Wirkung zeigen.

Interessante Fakten über Mücken

  • Auch wenn sich dieser Mythos hartnäckig hält: Mücken werden nicht von Licht angezogen. Auch bei ausgeschaltetem Licht werden Mücken bei offenem Fenster angelockt.
  • Mücken werden von Wärme, Körpergerüchen wie Schweiß und dem Kohlenstoffdioxid, das Menschen ausatmen, angelockt.
  • Unterschiedliche Mückenarten sind zu verschiedenen Tageszeiten aktiv. Einige sind tagsüber oder nachts aktiv, während der Dämmerung sind es meist besonders viele.
  • Männliche Stechmücken saugen kein Blut, sondern ernähren sich zum Beispiel von Pflanzensaft. Nur trächtige Weibchen stechen den Menschen, da sie die Nährstoffe für die Bildung der Eier brauchen.
  • Mücken können Krankheitserreger wie Viren übertragen, wenn sie zuvor selbst damit infiziert worden sind, weil sie einen infizierten Wirt gestochen haben.
  • Ebenfalls ein Mythos: Frauen werden nicht häufiger gestochen als Männer.
  • Wenn Mücken die Wahl zwischen verschiedenen Menschen haben, haben sie aber durchaus Präferenzen. Das liegt daran, dass jeder eine andere Zusammensetzung vom Blut hat und somit auch anders für die Mücken riecht und schmeckt.
  • Mücken reagieren nicht auf Ultraschall, deshalb hilft dieser nicht bei der Mückenabwehr.

Auch lesen: Richtig lüften: Die besten Tipps gegen Schimmel

Welche Mücken gibt es bei uns?

In unseren Breitengraden leben rund 50 unterschiedliche Mücken-Arten, nur etwa 12 davon stechen allerdings den Menschen. Zu den hier bekanntesten, heimischen Mücken zählen die große Hausmücke und die gemeine Stechmücke.

Durch die Globalisierung werden aber mittlerweile auch immer wieder neue Mückenarten beziehungsweise ihre Eier mit Warenimporten von anderen Kontinenten nach Europa verschleppt. Diese können gefährlicher sein als unsere gewöhnlichen Hausmücken, da ihre Stiche nicht nur für Juckreiz sorgen, sondern auch Krankheiten übertragen können. Die Tigermücke, Gelbfiebermücke oder Asiatische Buschmücke sind beispielsweise mittlerweile auch in Europa zu finden.

Die besten Hausmittel gegen Mücken

1. Hausmittel zum Mücken vertreiben: Starke Düfte wie Zitrone gegen Mücken

Mücken reagieren sehr empfindlich auf Gerüche. Während sie zum Beispiel von Schweißgeruch oder auch blumigen und süßen Düften angelockt werden, können die richtigen Gerüche die Stechmücken fernhalten. So kann zum Beispiel Zitrone oder Lavendel gegen Mücken helfen. Folgende Düfte können zum Beispiel als ätherische Öle, Duftkerzen oder getrocknete Zweige Mücken vertreiben:

  • Bergamotte
  • Eukalyptus
  • Gemahlenen Kaffee
  • Lavendel
  • Nelke
  • Salbei
  • Sandelholz
  • Teebaumöl
  • Zeder
  • Zimt
  • Zitrone bzw. Citronella

2. Hausmittel zum Mücken vertreiben: Pflanzen wie Lavendel gegen Mücken

Neben ätherischen Ölen oder Duftkerzen können auch normale Pflanzen gegen Mücken helfen. Stellen Sie diese einfach auf Ihren Balkon, die Terrasse oder aufs Fensterbrett. Diesen Gewächsen wird nachgesagt, dass sie Mücken vertreiben:

  • Basilikum
  • Bergamotte
  • Gewürzlorbeer
  • Katzenminze
  • Lavendel
  • Pelargonien
  • Pfefferminze
  • Salbei
  • Tomatenpflanzen
  • Walnussbaum
  • Zitronengras
  • Zitronenmelisse

Auch lesen: Winterharte Balkonpflanzen: Zwölf immergrüne Gewächse

3. Hausmittel gegen Mücken zum Einreiben: Kokosöl

Da Mücken empfindlich auf bestimmte Gerüche reagieren, können sie dabei helfen, das Ungeziefer zu vertreiben. Statt zu einem Anti-Mücken-Spray können Sie auch ganz einfach zu natürlichem Kokosöl greifen und sich damit einreiben. Das riecht nicht nur angenehm sommerlich, sondern pflegt auch die Haut und versorgt sie mit Feuchtigkeit. Netter Nebeneffekt: Mücken können den Geruch gar nicht leiden und lassen sich mit diesem Hausmittel vertreiben.

Tipp: Um den Effekt zu verstärken, können Sie in das Kokosöl noch einen Tropfen ätherisches Öl, wie zum Beispiel Teebaumöl oder Pfefferminz mischen.

4. Knoblauch als Hausmittel gegen Mücken

Da Stechmücken den Geruch von Knoblauch nicht mögen, ist es ratsam seine Speisen im Sommer mit Knoblauch zu würzen. Denn nach dem Verzehr wird der Geruch über unsere Haut wieder ausgedünstet und das kann Mücken vertreiben.

Hausmittel gegen Mücken draußen im Garten

  • Vermeiden Sie Wasserstellen auf dem Balkon oder im Garten, denn darin legen Mücken ihre Eier ab. Regentonnen deshalb abdecken und Schalen, Gießkannen und Co. regelmäßig leeren und gut auswaschen.
  • Duschen Sie am besten bevor Sie sich nach draußen setzen, denn Mücken werden von
  • Schweißgeruch angelockt.
  • Verzichten Sie auf süßliche, blumige Shampoos, Duschgels oder Parfums, denn Sie locken Mücken an.
  • Tragen Sie lange, weite und helle Kleidung, um Mücken fernzuhalten. Durch eng anliegende Textilien können Mücken hindurchstechen.
  • Duftende Kräuter und Pflanzen gegen Mücken können helfen die Insekten fernzuhalten. Stellen Sie zum Beispiel Basilikum, Lavendel, Pfefferminze, Salbei oder eine Tomatenpflanze direkt an ihre Sitzgelegenheiten.
  • Kaffee gegen Mücken: Zünden Sie in einer feuerfesten Schale etwas Kaffeepulver an, auch das kann Mücken vertreiben. Auch Räuchermischungen oder Räucherstäbchen vertreiben Mücken, denn die Insekten mögen keinen Rauch. Ebenso funktioniert das Ganze zum Beispiel mit etwas getrocknetem Salbei.
  • Auch ein Schälchen mit Essig kann Mücken vertreiben. Stellen Sie es auf die Fensterbank oder vor die Balkontür.

Hausmittel gegen Mücken in der Wohnung

  • Halten Sie Mücken aus der Wohnung fern, indem Sie Fliegengitter an den Fenstern anbringen.
  • Auch Mückennetze über dem Bett helfen effektiv, die Mücken abzuhalten.
  • Ventilatoren können Mücken ebenfalls abhalten, da der Luftzug unter anderem dafür sorgt, dass die Mücken nicht mehr nachvollziehen können, woher zum Beispiel die Körpergerüche genau kommen.
  • Duftlampen und Aroma-Diffuser können dabei helfen, ätherische Öle gegen Mücken einzusetzen. Lavendel, Zeder, Eukalyptus oder Citronella helfen gegen Mücken.
  • Ein für uns wohlduftendes Hausmittel gegen Stechmücken ist eine mit Nelken gespickte aufgeschnittene Zitrone. Diese können Sie einfach ins Schlafzimmer stellen. Das hält Mücken fern.
  • Pflanzen wie Lavendel, Zitronenmelisse und Co. können auf die Fensterbank gestellt werden, um Mücken zu vertreiben.

Auch lesen: Pflanzen fürs Schlafzimmer: Die Top 12 für besseren Schlaf

Chemische Mückenabwehr

Herrscht eine wahre Mückenplage, können Hausmittel schon mal an ihre Grenzen stoßen. Ähnlich sieht es aus, wenn man Urlaub in Ländern macht, wo Mücken Krankheiten wie Malaria und Co. übertragen können. In diesem Fall ist es ratsam, chemische Mückenschutzmittel zu verwenden, um gut geschützt zu sein. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.