Top 10 Zimmerpflanzen für wenig Licht

Auch für dunkle Wohnungen gibt es die passenden Zimmerpflanzen.

Auch für dunkle Wohnungen gibt es die passenden Zimmerpflanzen.

Frisches Grün bereichert jede Wohnung, doch nicht jede Pflanze eignet sich für einen dunklen Raum. Hier kommen 10  Zimmerpflanzen für wenig Licht.

Köln. Jeder, der schon mal durch die Flora und den Botanischen Garten geschlendert ist, hat vermutlich gemerkt, wie meditativ das sein kann. Denn Grünpflanzen sorgen nicht nur für ein gutes Raumklima, sondern haben auch eine beruhigende Wirkung auf uns.

Doch nicht jeder ist mit einer hellen Wohnung und einem grünen Daumen gesegnet. Doch keine Angst, es gibt zahlreiche Pflanzen, die sehr pflegeleicht und anspruchslos sind.

Hier kommen die 10 besten Zimmerpflanzen, die mit wenig Licht auskommen.


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


1. Zimmerpflanze für wenig Licht: Einblatt (Spathiphyllum)

Das Einblatt oder auch Spathiphyllum genannt, ist ein echter Star unter den Pflanzen. Nicht nur, dass seine großen, ausladenden tiefgrünen Blätter jeden Raum aufwerten, das Einblatt ist zudem eine luftreinigende Zimmerpflanze, die wenig Licht braucht. Durch ihre anspruchslose Art ist die Pflanze sogar für Anfänger geeignet, da sie durch hängende Blätter zeigt, wenn sie wieder Wasser braucht. 

Das Einblatt eignet sich hervorragend für dunkle Ecken in der Wohnung, da es keine direkte Sonneneinstrahlung mag. Gut geeignet als Standort ist beispielsweise ein Nord-, Ost- oder Westfenster.

Pflege-Tipp: Als tropische Pflanze mag das Einblatt eine hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad. Damit eignet sich die Zimmerpflanze sowohl für Wohnzimmer und Schlafzimmer als auch Küche oder Badezimmer.

Das Einblatt reinigt nicht nur die Luft, sondern braucht auch wenig Licht.

Das Einblatt reinigt nicht nur die Luft, sondern braucht auch wenig Licht.

2. Zimmerpflanze für wenig Licht: Efeutute (Scindapsus)

Hängende Pflanzen sorgen für Tropenflair in den eigenen vier Wänden. Doch welche Hängepflanze braucht wenig Licht und kann auch in einer schattigen Ecke gedeihen? Die Efeutute! Ihre Blatt- und Wuchsform ist zwar stets recht ähnlich, dennoch gibt es sie in schier unzähligen Variationen.

Die unterschiedlichen Blattmuster und -farben sorgen deshalb für reichlich Abwechslung in der Wohnung. Egal, ob neongrüne Blätter, gepunktet oder mit weißen oder goldenen Flecken: Mit der Efeutute holt man sich eine pflegeleichte und robuste Hängepflanz nach Hause, die auch mit wenig Licht auskommt. Je mehr Licht sie bekommt umso schneller wächst sie. Nur direkte Sonne mag sie nicht.

Pflege-Tipp: Am besten abwarten bis die Blätter sich anfangen zu rollen und dann erst wieder gießen bis überschüssiges Wasser unten aus dem Plastiktopf läuft. Überschüssiges Wasser nach 10 Minuten abgießen.

Die Efeutute eignet sich für dunkle Ecken in der Wohnung.

Die Efeutute eignet sich für dunkle Ecken in der Wohnung.

3. Zimmerpflanze für wenig Licht: Bogenhanf (Sansevieria)

Eine absolut robuste Zimmerpflanze für wenig Licht ist der Bogenhanf. Seine langen, schwertartigen Triebe machen ihn zu etwas ganz Besonderem. Die verschiedenen Arten gibt es zum Beispiel mit blass silbrigen, gestreiften oder tiefgrün gefleckten Blättern. Was sie alle gemeinsam haben, ist jedoch, dass sie sich perfekt für dunkle Ecken oder einen düsteren Flur eignen.

Der Bogenhanf ist wirklich kaum kaputt zu bekommen - es sei denn, er bekommt zu viel Wasser ab, dann können seine Wurzeln faulen. Am besten ignorieren Sie den Bogenhanf einfach, denn er ist ein wirklich genügsamer Genosse und kommt gut zurecht, wenn er maximal einmal im Monat etwas Wasser bekommt. 

Pflege-Tipp: Im Winter kann die pflegeleichte Zimmerpflanze bei Temperatur zwischen 12 und 15 Grad etwas kühler stehen. Wichtig ist vor allem, dass der Bogenhanf nur sehr wenig Wasser braucht, wenn er dunkel und kühl steht.

Der Bogenhanf ist robust und auch für Anfänger geeignet.

Der Bogenhanf ist robust und auch für Anfänger geeignet.

4. Zimmerpflanze für wenig Licht: Glücksfeder (Zamioculcas)

Eine genügsame Zimmerpflanze für den Schatten ist die Glücksfeder. Ihren Namen verdankt sie ihrer besonderen Wuchsform: Aus den Knollen wachsen lange Triebe, de mit glänzenden Blättern besetzt sind und damit optisch ein wenig an eine Feder erinnern. Während die gewöhnliche Zamioculcas dunkelgrüne Blätter besitzt, ist die Zamioculcas "Raven" mit ihren fast schwarzen Blättern genau das richtige für alle, die das Besondere lieben.

Das praktische an der Glücksfeder ist allerdings nicht nur, dass sie eine Pflanze ist, die mit wenig Licht auskommt, sondern das sie auch wenig Wasser und Pflege benötigt. Sie eignet sich damit gut für Menschen mit schwarzem Daumen oder  Weltenbummler, die auch mal länger von zu Hause wegbleiben möchten.

Pflege-Tipp: Die Glücksfeder reagiert äußerst empfindlich auf Staunässe und ihre Knollen faulen, wenn die Erde zu nass ist. Deswegen sollte die schattenliebende Pflanze nur etwa einmal pro Monat gegossen werden, denn sie speichert die Feuchtigkeit in ihren Knollen.

Die Glücksfeder kann auch an schattigen Plätzen stehen.

Die Glücksfeder kann auch an schattigen Plätzen stehen.

5. Zimmerpflanze für wenig Licht: Korbmaranthe (Calathea)

Haustierbesitzer aufgepasst: Zwar gibt es viele Zimmerpflanzen, die wenig Licht brauchen, aber nicht alle sind ungefährlich für unsere haarigen Mitbewohner. Die Korbmaranthe jedoch ist eine ungiftige Zimmerpflanze für den Schatten, die auch noch wunderschön ist. Denn es gibt sie in unzähligen Varianten mit gestreiften, gepunkteten oder gefleckten Blättern von hellgrün bis rosa. 

Das einzige Manko: Zwar hat die Calathea keine allzu großen Ansprüche an viel Licht, allerdings zählt sie sonst leider nicht zu den pflegeleichten Zimmerpflanzen. Sie ist eher eine kleine Prinzessin und daher weniger für Anfänger geeignet. 

Pflege-Tipp: Die Calathea ist eine tropische Pflanze und möchte deswegen vor allem eine hohe Luftfeuchtigkeit von mindestens 60% haben. Ansonsten bekommen ihre Blätter braune, vertrocknete Ränder. Auch reagiert die Korbmaranthe empfindlich auf kalkhaltiges Wasser. Sie sollte deshalb beim Gießen besser zu gefiltertem Wasser greifen.

Calatheas lieben eine hohe Luftfeuchtigkeit und indirektes Licht.

Calatheas lieben eine hohe Luftfeuchtigkeit und indirektes Licht.

6. Zimmerpflanze für wenig Licht: Fensterblatt (Monstera)

Sie ist der absolute Klassiker unter den Zimmerpflanzen und kommt wirklich nie aus der Mode: die Monstera. Mit ihren großen, eingeschlitzten Blättern ist sie ein Statement in jedem Raum. Bei guter Pflege kann sie eine stattliche Höhe erreichen und ist damit eine große Zimmerpflanze für wenig Licht. 

Die Monstera toleriert zwar auch dunklere Standorte, braucht allerdings mehr Licht als Bogenhanf, Glücksfeder und Co. Je heller sie steht desto schneller wächst die pflegeleichte Zimmerpflanze. Wem die normale Monstera zu groß ist, kann sich stattdessen auch kleinere Varianten wie die Monstera adansonii oder Monstera tetrasperma zulegen.

Pflege-Tipp: Als tropische Pflanze mag die Monstera eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die Erde sollten Sie etwas antrocknen lassen bevor sie erneut gießen.

Monsteras sind pflegeleicht und kommen auch mit weniger Licht aus.

Monsteras sind pflegeleicht und kommen auch mit weniger Licht aus.

7. Zimmerpflanze für wenig Licht: Elefantenfuß (Beaucarnea recurvata)

Eine weitere anspruchslose Zimmerpflanze für den Schatten ist der Elefantenfuß. Zwar bevorzugt die Pflanze helle Standorte, allerdings toleriert sie auch schattigere Plätze. Durch ihre robuste Art ist sie für jeden geeignet, da sie auch kleine Pflegefehler verzeiht.

Mit seinem exotischen und ungewöhnlichen Aussehen macht sich der Elefantenfuß gut auf jeder Fensterbank. Da er zu den Sukkulenten gehört, braucht er nur wenig Wasser und sollte erst wieder gegossen werden, wenn die Erde schon angetrocknet ist.

Pflege-Tipp: Der Elefantenfuß sollte nicht zu dunkel stehen, für einen fensterlosen Flur ist er nicht geeignet. Zudem mag er es gerne warm und er sollte vor Zugluft geschützt stehen.

Der Elefantenfuß ist eine äußerst robuste Pflanze.

Der Elefantenfuß ist eine äußerst robuste Pflanze.

8. Zimmerpflanze für wenig Licht: Gummibaum (Ficus elastica)

Er kann eine stattliche Höhe erreichen und zieht mit seinen großen, glänzenden Blättern sofort die Blicke auf sich. Die Rede ist vom Gummibaum, einer pflegeleichten Zimmerpflanze, die mit wenig Licht auskommt. Zu dunkel sollte der Ficus elastica allerdings auch nicht stehen, sonst verfärben sich seine Blätter gelb und fallen aus. 

Der Gummibaum braucht nicht viel, um glücklich zu sein. Triefend nass  oder staubtrocken sollte die Erde allerdings niemals sein.

Pflege-Tipp: Je farbiger das Laub des Gummibaums desto höher sein Lichtbedarf. Der bunt panaschierte Ficus sollte deshalb nicht in dunkle Ecken verbannt werden. Die komplett grüne Variante kommt an schattigeren Standorten besser klar.

Der Gummibaum kommt auch an schattigen Standorten zurecht.

Der Gummibaum kommt auch an schattigen Standorten zurecht.

9. Zimmerpflanze für wenig Licht: Grünlilie (Chlorophytum comosum)

Schon früher hing sie bei Oma in der Küche: die Grünlilie. Die pflegeleichte Zimmerpflanze für den Schatten ist nämlich ziemlich anspruchslos. Zudem ist sie sogar ungiftig für Katzen. Ein weiteres Plus ist die luftreinigende Wirkung der Hängepflanze, denn sie filtert Schadstoffe aus der Luft in unserer Wohnung.

Mit der Zeit bildet die Grünlilie herabhängende Triebe, die abgeschnitten und als Ableger vermehrt werden können.

Pflege-Tipp: Die Grünlilie macht sich gut in dunklen Ecken der Wohnung und kommt auch noch klar, wenn man mal vergisst, sie zu gießen. Zu nasse Erde mag sie hingegen gar nicht, daher sollte sie ein bis zwei Mal pro Woche nur ein wenig Wasser bekommen.

Die Grünlilie ist ungiftig für Katzen.

Die Grünlilie ist ungiftig für Katzen.

10. Zimmerpflanze für wenig Licht: Flamingoblume (Anthurium)

Als blühende Zimmerpflanze für wenig Licht eignet sich die Flamingoblume. Zwischen den ledrigen Blätter finden sich in der Regel bunte Blüten wieder. Wer also ein wenig Farbe in seine vier Wände holen möchte, sollte auf die anspruchslose Flamingoblume setzen. 

Pflege-Tipp: Während des Winters kann es vorkommen, dass die Flamingoblume keine Blüten mehr ausbildet. Ab dem Frühjahr sollte sie deshalb wieder regelmäßig gedüngt werden.

Die Flamingoblume sorgt mit ihren Blüten für Farbe in der Wohnung.

Die Flamingoblume sorgt mit ihren Blüten für Farbe in der Wohnung.

Welche Zimmerpflanze für dunklen Standort?

Bevor Sie die passende Pflanze auswählen, sollten Sie sich zunächst klar machen, was ein dunkler Standort überhaupt bedeutet. Von einem schattigen Standort spricht man bei Lichtverhältnissen von 500 bis 1000 Lux, das kann je nach Himmelsrichtung etwa 2 bis 3 Meter vom Fenster entfernt sein.

Von einem halbschattigen Standort spricht man hingegen bei 1000 bis 2000 Lux. Diesen Wert erreicht man häufig bei einer Entfernung von bis zu 1,5 Metern vom Fenster.

Zusätzlich zu den von uns vorgestellten zehn Pflanzen, die mit wenig Licht auskommen, gibt es noch weitere Gewächse, die auch dunklere Standorte dulden:

  • Bergpalme
  • Drachenbaum
  • Efeuaralie
  • Frauenhaarfarn
  • Kentiapalme
  • Kolbenfaden
  • Philodendron
  • Schusterpalme
  • Zierspargel
  • Zimmeraralie/Strahlenaralie

Welche Pflanzen brauchen kein Licht?

Schlechte Nachrichten für alle, die nach Pflanzen für fensterlose Räume suchen, denn solche Pflanzen gibt es nicht. Es gibt viele Zimmerpflanzen, die im Schatten gut gedeihen, allerdings keine, die gänzlich ohne Tageslicht auskommen. In einem Badezimmer ohne Fenster kann deshalb keine Pflanze dauerhaft überleben.

Welche Sukkulenten brauchen wenig Licht?

Sukkulenten gehören zu den pflegeleichten Zimmerpflanzen, die in der Regel wenige Ansprüche an die Pflege stellen, da sie einen eher geringen Wasserbedarf haben. Allerdings ist die häufige Annahme, dass Sukkulenten nur wenig Licht brauchen nicht richtig. Es gibt Sukkulenten für den Schatten wie beispielsweise den Bogenhanf oder die Glücksfeder. Der Großteil der Sukkulenten benötigt zum guten Gedeihen allerdings helles indirektes Licht oder sogar einen vollsonnigen Standort.

Welche Pflanze für dunkles Badezimmer?

Badezimmer bringen den Vorteil mit sich, dass sie ein Grundbedürfnis vieler Pflanzen automatisch erfüllen: eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die meisten Zimmerpflanzen wachsen bei einer hohen Luftfeuchtigkeit besonders gut und werden resistenter gegen Schädlinge wie Spinnmilben. 

Die perfekte Pflanze für ein dunkles Badezimmer ist die Calathea, denn die tropische Zimmerpflanze kommt nicht nur mit wenig Licht aus, sondern braucht auch eine hohe Luftfeuchtigkeit, damit ihre Blätter schön bleiben. Aber auch die Monstera oder eine Bergpalme oder Kentiapalme kann in einem Badezimmer gut wachsen.

Tipps für Grünpflanzen in dunklen Ecken

Auch wenn viele Grünpflanzen für dunkle Räume sehr pflegeleicht und genügsam sind, sollten einige Dinge beachtet werden, wenn Pflanzen an besonders schattigen Standorten stehen.

Zum einen gilt als Faustregel: je dunkler eine Pflanze steht und je niedriger die Raumtemperatur, desto weniger Wasser benötigt sie, da sie weniger Photosynthese betreibt. 

Wenn Sie Ihren Pflanzen etwas Gutes tun möchten, können Sie außerdem mithilfe von Pflanzenlampen für zusätzliches Licht sorgen. Das kann vor allem im Winter sinnvoll sein, wenn den Pflanzen ohnehin nur wenig Tageslicht zur Verfügung steht. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.