„Wer wird Millionär“Frauenärztin packt über skurrilen Sex-Unfall aus

Wer wird Millionär

von Madeline Jäger (mj)

Köln – LI IW: Coronavirus: Hilferuf einer Ärztin löst heftige Kritik ausDie Frauenärztin Kerstin Schöfferle hat bei „Wer wird Millionär“ zwar nicht die Million gewonnen, aber mit einer Geschichte über einen absolut abenteuerlichen Sex-Unfall die Zuschauer und Moderator Günther Jauch (63) ziemlich auf Trab gehalten. 

„Wer wird Millionär“: Gynäkologin quizzt sich durch Sendung

Kandidatin Kerstin Schöfferle stellt sich gleich als Gynäkologin vor und hat ihren Mann als Begleitung dabei.

Die Frauenärztin (Coronavirus: Hilferuf einer Wuppertaler Ärztin löst heftige Kritik aus – hier lesen Sie mehr) beantwortet die ersten Fragen bis zur 500-Euro-Frage mühelos richtig, bis es dann ans Eingemachte geht.

Alles zum Thema Corona

„Frau Schöfferle, ich muss einräumen, eine Gynäkologin, hatte ich hier noch nie“, gibt Jauch zu. Im Gegensatz zu Massen an Urologen, die erstaunliche Geschichten auf Lager gehabt hätten.

Günther Jauch plaudert über Urologen in seiner Sendung

„Denen war nichts Menschliches oder in dem Fall Männliches fremd“, konkretisiert Jauch seine Erlebnisse mit den WWM-Kandidaten aus der Urologie. „Was die da zum Teil an Gegenständen wieder hervor holen sollen...“, führt Jauch aus.

„Ist das denn bei Frauen gänzlich auszuschließen?“

„Nicht ganz“, klärt Kerstin Schöfferle den Quizmaster lachend auf. Sie hätte auch immer mal wieder interessante Erlebnisse in der Berufspraxis, aber weniger mit Gegenständen.

Gynäkologin packt unterhaltsam über abenteuerlichen Sex-Unfall aus

Doch die Geschichten drum herum, die seien immer ganz schön. Dann will Günther Jauch es genau wissen und bittet um eine beispielhafte Erläuterung.

wer wird millionär kerstin schoefferle

Frauenärztin Kerstin Schöfferle aus Mülheim-Kärlich bringt das Publikum zum Lachen. 

Das lässt sich Kerstin Schöfferle nicht zweimal fragen und plaudert plötzlich aus dem Nähkästchen über einen irren Sex-Unfall einer Patientin.

„Kennen Sie diese Aufsätze, die auf ein Handrührgerät kommen..?

Erlebt habe sie den Vorfall als junge Assistenzärztin.

„Kennen Sie diese Aufsätze, die auf ein Handrührgerät kommen? Da hatte sich ein Draht gelöst und in ihr verhakt“, so die Gynäkologin.

„Verselbstständigt also“, kommentiert Günther Jauch die skurrile Geschichte.

Ärzteteam hatte zunächst Mitleid mit Patientin

„Es war alles gut, ich habe dann meine Fachärztin dazu gerufen und wir haben den Draht gemeinsam vorsichtig entfernt. Es war überhaupt nicht peinlich, uns tat die Frau leid, die hatte Schmerzen“, erklärt die Ärztin. Doch dann habe die Patientin erklärt, wie der Draht an diese Stelle kam.

Wer wird Millionär: Gynäkologin gibt bizarre Erklärung zum Besten

„Sie erzählte dann, dass sie beim Aufräumen der Küche auf einem Hocker stand und dabei in die offene Schublade gefallen wäre,“ berichtet die Kandidatin über die Erklärung der Patientin.

Das „Wer wird Millionär“-Publikum bricht daraufhin in schallendes Gelächter aus. Dann hätten auch sie und die Fachärztin nicht mehr an sich halten können. Ähnlich wie nun Günther Jauch, der amüsiert das Gesicht verzieht.

„Finde ich rührend, die wird ja lange nachgedacht haben, was sie...“ sagt Jauch. „Oder fällt Ihnen da etwas Besseres ein?“

Hier lesen Sie mehr: Ganz schön fies: Jauch stänkert gegen Schweighöfer

Wer wird Millionär: Ärztin geht mit 125.000 Euro nach Hause 

Die Gynäkologin verneint und rät dann allen anderen Betroffenen: „Einfach Klappe halten.“

Die Ärztin kämpft sich nach ihrer Geschichte über den Sex-Unfall noch bis zur 125.000-Euro-Frage durch und dürfte nach ihrem Auftritt zufrieden nach Hause gefahren sein.