Deutscher Wetterdienst Sturmwarnung für Köln und Umland – Waldgebiete und Friedhöfe meiden

„Wer wird Millionär?” Diese Podolski-Frage war für den Kölner Klempner ein Heimspiel

1266328

Der Kölner Klempner Frank Friederichs holte 16.000 Euro

Köln – Ein Mann wie ein Bär, acht Patchwork-Kinder – und trotzdem ist er nervös wie ein Schuljunge bei der Klausur.

Fast hätte der Kölner Klempner Frank Friederichs (49) schon die allererste Frage von Günther Jauch bei „Wer wird Millionär?” komplett verhauen.

Erste Frage schon eine Hürde

Die lautet: Wer kein Interesse daran hat, anderen eine Freude zu bereiten, der macht sich wohl auch nichts ...? A: ein Füllen, B: ver Schütten, C: ab Zapfen, D: aus Schenken.

Alles zum Thema RTL

Richtig wäre natürlich D, Friedrich nennt B. Das lachende Publikum aber hilft ihm, und er strauchelt sich irgendwie durch. Glück gehabt!

1266327

Frank Friederichs aus Köln zu Gast bei „Wer wird Millionär?”.

Immerhin: Danach läuft es rund für den Kölner. Vor allen Dingen die 2.000-Euro-Frage ist ein absolutes Heimspiel für die „neun Quadratmeter Frank”, wie sich der kräftige Rheinländer selbst beschreibt. 

Bevorzugt Lukas Podolski regionale Fleischprodukte, dann kauft er demnächst vielleicht häufiger mal...? A: Peking-Ente,  B: Ibérico-Schwein, C: Kobe-Rind oder D: Angora-Kaninchen.

Souveräne Antwort

Peking? Angora? Ibérico? Alles Quatsch!

Der urige Kölner antwortet – natürlich! – souverän. Ohne zu zögern. „Der geht nach Japan von Istanbul, und in Japan ist das Kobe-Rind beheimatet.”

Jawohl, was sonst, nächste Frage bitte!

Lukas geht in die andere Stadt mit K und spielt für Kobe in Kobe. 

Neuer Inhalt (15)

Lukas Podolski verfolgte das Europa-Endspiel im Stadion.

Frank Friederichs dürfte für die erfahrenen RTL-Zuschauer übrigens kein Unbekannter sein. Er hat einst beim Diät-Duell mitgemacht und von 132 auf knapp über 90 Kilo abgenommen. Und obwohl er sogar Marathon lief – bei „Wer wird Millionär?” schaffte er es nicht ganz bis zum Ziel.

Bei der 32.000-Frage war Schluss. Kein Joker mehr, 16.000 Euro auf der Uhr. Der Kölner stieg aus. Dafür will sich der Klempner jetzt einen Roller und einen Gebrauchtwagen kaufen. Glückwunsch!

Seit 1999 auf RTL

Die Sendung „Wer wird Millionär?“ (WWM) wurde von der britischen Quizshow „Who Wants To Be A Millionaire?“ adaptiert. Seit dem 3. September 1999 läuft sie bei RTL und wird seither von Günther Jauch moderiert. Das nobeo-Studio, in dem die Sendung aufgezeichnet wird, befindet sich in Hürth bei Köln.

15 Fragen bis zur Million

Die Kandidaten müssen sich durch 15 Fragen rätseln – haben dann die Chance auf den Gewinn von einer Million Euro (bei Sonderausgaben der Show wie dem Zocker-Special gibt’s auch schon mal mehr).

1266330

Die Lukas-Podolski-Frage löste Friederichs souverän.

Dabei haben die Kandidaten in der Regel bis zu vier Joker (50:50, Publikumsjoker, Telefonjoker oder Zusatzjoker). Es sind (bis aufs Zockerspecial) zwei Sicherheitsstufen (500 Euro und 16.000 Euro) eingebaut.

Fragentüftler

Alle Fragen, die Moderator Günther Jauch in der Sendung stellt, werden von der Firma „Mind the Company“ erstellt. Wikipedia ist als Quelle übrigens nicht mehr zugelassen, seit es 2005 die strittige „Niels-Bohr-Frage“ gab (der Physiker spielte nämlich entgegen der Wikipedia-Info NICHT im dänischen Fußballnationalteam).

Schlaue Promis

Etwa alle sechs Monate gibt’s ein Prominenten-Special. Im Mai 2008 beantwortete Comedian Oliver Pocher als erster Promi die 1-Million-Euro-Frage korrekt. 2006 nahm Moderator Günter Jauch selber als Kandidat teil, die Moderatorin übernahm Hape Kerkeling (alias Horst Schlämmer). Insgesamt erzockten die Promis 27.687.906,37 Euro (Stand 21. März 2017). Die Millionenfrage wurde insgesamt 84 Mal gestellt.

Millionengewinner

Insgesamt wurde die 1-Million-Euro-Frage 13 Mal beantwortet (darunter waren die Promis Oliver Pocher, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk). Erster WWM-Millionär war im Jahr 2000 Eckard Freise.

(mg)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.