Wuppertal Bluttat im Ausländeramt – Mitarbeiterin bei Angriff schwer verletzt

Düsseldorfer Kult-Band Toten Hosen lassen FC-Stadion abbrennen – Kölner nehmen das nicht hin

Pyro bei den Toten Hosen im Kölner FC-Stadion.

Pyro bei den Toten Hosen im Kölner FC-Stadion. Das Foto entstand am 10. Juni 2022.

Emotion und Leidenschaft bringen normalerweise vor allem die Fans und Spieler des 1. FC Köln ins Rhein-Energie-Stadion. Am Freitagabend waren es hingegen Düsseldorfer, die in Müngersdorf ihr Herzblut gaben: Die Toten Hosen.

Düsseldorfer und Kölner können sich bekanntlich nicht sonderlich gut riechen. Am Freitagabend (10. Juni 2022) wurden die bekennenden Fortuna-Fans von den Toten Hosen jedoch herzlich in der Domstadt empfangen – und zwar am heiligsten Ort eines jeden Geißbocks: Im Rhein-Energie-Stadion!

Vor ausverkaufter Hütte in Müngersdorf lieferten die Hosen musikalisch so richtig ab und ließen dabei nicht nur ihre 40.000 Fans im Stadion ordentlich schwitzen. Besonders Frontmann Campino (59, bürgerlich: Andreas Frege) gab in gewohnter Manier alles, hüpfte wie ein Teenager über die Bühne und brachte die feiernde Meute regelrecht zum Explodieren.

Dass der Sänger der Band noch in diesem Monat 60 Jahre alt wird, war ihm zu keinem Zeitpunkt des Konzerts anzumerken. 

Die Toten Hosen in Köln: Campino neckt Köln-Fans mit fieser Bemerkung

Alles zum Thema Campino
  • Düsseldorf Die Toten Hosen feiern besonderen Band-Geburtstag – Fans sorgen für Gänsehautmoment
  • Die Toten Hosen Campino feiert wichtigen Tag – das hat Konsequenzen für alten Hit
  • Die Toten Hosen Campino singt Ständchen für Kumpel und covert einen besonderen Hit
  • „Die Toten Hosen“ Campino über die Zukunft der Band: „In zehn Jahren nicht mehr“
  • „TV Total“ Sebastian Pufpaff stänkert öffentlich gegen beliebten Schlager-Star
  • Liebe dein Brauchtum Warum Düsseldorf so einzigartig klingt 
  • Edelfan Campino plaudert über privaten Klopp: Das kann Jürgen besonders gut
  • Tote-Hosen-Star Live-Auftritt in Bonn: Campino will Geheimnis lüften
  • Zoff bei „Markus Lanz” Als Kubicki schlimmes Wort sagt, muss Campino sofort eingreifen
  • Sie nennt ihn „Philip” Campino hat geheiratet – doch alle fragen sich: Wen?

Wie zu erwarten tauchten auch ein paar Anhänger und Anhängerinnen im Düsseldorf-Dress auf, doch die leidenschaftlichen FC-Fans machten lautstark auf sich aufmerksam: Denn die Kölner und Kölnerinnen waren in ihren Trikots nicht nur zu sehen, sondern mit einigen Effzeh-Rufen auch deutlich zu hören.

Natürlich ließ es sich der gebürtige Landeshauptstädter nicht nehmen, die eine oder andere spitze Bemerkung in Richtung Domstadt und den FC rauszuhauen. „Das letzte Mal haben wir 2:2 hier gespielt mit der Fortuna. Wir hätten mehr verdient gehabt“, meinte Campino über das bislang letzte Bundesliga-Duell im Mai 2020 beim 1. FC Köln.

Außerdem gab er zu, dass die Band vor Jahren mal 50 Euro für die Verschönerung des Kölner Wahrzeichens gespendet habe. „Ich weiß nicht, haben wir diesen Fuffi für den Kölner Dom 2012 oder 2017 gespendet? Aber da haben die jedenfalls eine Menge draus gemacht, muss ich sagen! Ist gut geworden“, erklärte Campino mit einer ordentlichen Portion Sarkasmus in der Stimme.

Frontmann Campino von Den Toten Hosen singt in Köln.

Frontmann Campino gab beim Auftritt der Toten Hosen am 10. Juni 2022 in Köln mal wieder alles.

Über zwei Stunden performte die Kultband zum Auftakt ihrer Tour zum 40-jährigen Jubiläum. Zur Freude der Fans wurde dabei auch zahlreiche Songs vergangener Tage ausgepackt. Beispielsweise „Hier kommt Alex“, „Tage wie diese“ oder auch – passend zum Trip in die kölsche Rheinmetropole – „Auswärtsspiel“. 

Für die 18 Konzerte der „Alles aus Liebe“-Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden bislang schon 610.000 Tickets verkauft.

Feine Sahne Fischfilet: Hosen-Fans trauen ihren Augen nicht

Vorab unterhielten Akustik-Musiker Tim Vantol (37), die Indie-Band Leoniden sowie die Jungs von Feine Sahne Fischfilet das wartende Publikum. Vor allem der Auftritt der letztgenannten Vorband löste bei der einen oder anderen Person im Publikum ein wenig Verwirrung aus.

Der Grund: Feine-Sahne-Sänger Monchi (34, bürgerlich Jan Gorkow) ist zwei Jahre nach Ausbruch der Pandemie kaum noch wiederzuerkennen. Der 34-Jährige aus Mecklenburg-Vorpommern hat nämlich ordentlich abgespeckt.

Monchi, Sänger von Feine Sahne Fischfilet, gestikuliert auf der Bühne des Rhein-Energie-Stadions.

Von den ehemals 182 Kilogramm Körpergewicht ist nicht mehr viel zu sehen. Monchi, Sänger von Feine Sahne Fischfilet, am 10. Juni 2022 in Köln.

Die Toten Hosen: Jubiläums-Tour zum 40-jährigen Bestehen

Die Toten Hosen gründeten sich vor 40 Jahren als freche, aufmüpfige Punkband und engagieren sich seither politisch. Offen positionieren sich die Musiker gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Auch beim Konzert im Rhein-Energie-Stadion gaben sie ein klares Statement zur aktuellen Situation in der Ukraine ab: „Diktatoren leben ihre Fantasien aus. Dann brennt Europa und irgendwann die ganze Welt.“

Köln: Campino (M, bürgerlich: Andreas Frege), Sänger der Punkband ·Die Toten Hosen·, Andreas von Holst (l, Kuddel), Michael Breitkopf (r, Breiti), Andreas Meurer (Andi) und Stephen George Ritchie stehen im FC-Stadion.

Die Toten Hosen um Sänger Campino (Mitte) posieren im Kölner Rhein-Energie-Stadion. Das Foto ist vom 9. Juni 2022.

In diesem Jahr begann die Düsseldorfer Band erstmals eine Tournee in der rivalisierenden Nachbarstadt Köln. Ihren ersten Auftritt im ehemaligen Müngersdorfer Stadion hatten die Toten Hosen übrigens vor mehr als 30 Jahren: Im Jahr 1990 traten sie als Vorband für die legendären Rolling Stones auf. Bei ihrem 45. Kölner Auftritt waren sie nun selbst die Superstars.

Trotz der jahrelangen Bühnenerfahrung ist es für den routinierten Hosen-Frontmann Campino aber noch immer etwas ganz Besonderes, in einem Stadion zu performen – und das ist seinem Fußball-Fanatismus „geschuldet“.

So drückt Campino nicht nur seinem Heimatklub Fortuna Düsseldorf die Daumen, er ist auch glühender Anhänger vom Klopp-Klub Liverpool. Beim Champions-League-Finale am 28. Mai 2022 in Paris war Campino selbstverständlich dabei – und musste ansehen, wie die Reds gegen Real Madrid mit 0:1 verloren. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.