„The Masked Singer“-Finale Besonderer Auftritt macht Fans fassungslos: „Ist das furchtbar“

Am Samstagabend stand das große Finale von „The Masked Singer“ an. Noch vier Masken waren im Rennen. Gleich zu Beginn der Show sorgte ein Auftritt bei einigen Fans für Entsetzen. 

Die Fans konnten es kaum noch abwarten: Am Samstagabend (5. November 2022) flimmerte das große Finale von „The Masked Singer“ über die TV-Bildschirme. 

Noch vier Masken waren im Rennen und durften sich Hoffnungen auf den Thron machen: Der „Werwolf“, die „Zahnfee“, der „Maulwurf“ und „Rosty“ kämpften unter der Aufsicht von Moderator Matthias Opdenhövel (52) um den Sieg.

„The Masked Singer“: Auftritt im Finale macht Fans fassungslos

Bevor die finalen Duelle starteten, bat Matthias Opdenhövel noch einmal alle neun Masken aus dieser Staffel auf die Bühne. Wie üblich im Finale sollten die Teilnehmenden zu Beginn der letzten Show noch einmal gemeinsam einen Song performen. 

Alles zum Thema The Masked Singer

Die Wahl fiel auf den Rock-Klassiker „Beautiful Day“ von U2. Gemeinsam wollten die ausgeschiedenen Teilnehmenden und die Finalisten dem Publikum so richtig einheizen. Das gelang aber eher weniger gut – im Gegenteil: Der Auftritt kam bei einigen Fans sogar ziemlich schlecht an. 

„The Masked Singer“: Fans ärgern sich über gemeinsamen Auftritt aller Masken

Die Kritik richtete sich dabei vor allem gegen zwei Dinge: Zum einen gegen die musikalische Leistung der Beteiligten. Zum anderen gegen Schauspieler Armin Rohde (67), der bei dem Auftritt zwar als sein Charakter „Goldi“ verkleidet war, jedoch den Kopf des überdimensionalen Plüschwesens nicht aufgesetzt hatte. 

Ihrem Unmut machten die unzufriedenen Anhängerinnen und Anhänger bei Twitter Luft. Hier eine kleine Auswahl von Kommentaren:

  • „Man möchte fast schreien ‚nicht singen‘! So schlimm ist das.“
  • „Heilige Scheiße, ist das furchtbar!“
  • „Es ist scheinbar Tradition, dass die Masken beim gemeinsamen Lied ihren Einsatz verpassen.“
  • „Armin Rohde ist es so scheißegal, dass er nicht mal mehr seine Maske anzieht.“
  • „Armin Rohde hat wohl gar keinen Bock mehr auf die Show“.
  • „Die hören sich alle ziemlich schräg an.“
  • „Die Hälfte verpasst ihren Einsatz.“
  • „Wie schlecht kann ein Eröffnungssong sein?“

„The Masked Singer“: Fans verteidigen Eröffnungssong

Doch einige wenige Fans nahmen die Performance auch in Schutz. So schrieb ein Anhänger bei Twitter: „Ach, kommt schon. Der Eröffnungssong soll doch einfach nur Spaß machen“.

Und ein weiterer Fan resümierte: „Der Eröffnungssong war in den letzten Staffeln auch schon mal schlimmer gewesen...“

„The Masked Singer“: Diese beiden Promis waren im Finale dabei

Für viele „The Masked Singer“-Fans fast noch spannender als der Kampf um die Siegerkrone: Die Frage, welche prominenten Gesichter sich bloß unter den letzten verbliebenen Kostümen versteckten?

Bereits vor dem großen Finale enthüllte ProSieben zwei Promis, die am Samstagabend bei „The Masked Singer“ dabei waren – allerdings auch nicht unter einer der Masken steckten.

Die Moderatorin und Opernsängerin Judith Williams (51) sowie Entertainer Riccardo Simonetti (27) unterstützten Ruth Moschner (46) am Samstag als Teil des Rate-Teams.

Das verkündete ProSieben mit einem Post auf dem offiziellen Instagram-Kanal von „The Masked Singer“. Zu Riccardo Simonetti hieß es: „Mit Riccardo Simonetti begrüßen wir einen ‚The Masked Singer‘-Experten. Er durfte bereits letztes Jahr das Rateteam im Finale unterstützen.“

„The Masked Singer“: Judith Williams und Riccardo Simonetti waren im Finale dabei

Ähnlich groß schien die Freude der Verantwortlichen über die gelungene Verpflichtung von Judith Williams zu sein: „Judith Williams wurde schon oft unter einer Maske vermutet – deswegen freuen wir uns umso mehr, sie am Samstag im Rateteam zu haben!“

Die Fans reagierten da etwas gespaltener: So fanden sich in den Kommentaren unter dem Beitrag zahlreiche Fans, die sich enttäuscht über die Auswahl der beiden Rate-Gäste äußerten. 

So schrieb ein Fan: „Nicht jedem kann man es recht machen, aber fürs Finale hätte ich mir andere Gäste gewünscht. Zumal Ricardo in der letzten Staffel als Gast nicht mal Ahnung von der Show hatte und nur Blödsinn in der Folge erzählte.“

Eine andere Anhängerin meinte: „Ein paar ehemalige Gewinner-Masken wären schön gewesen!“ Und auch ein dritter Fan hielt fest: „Enttäuschende Wahl für das Finale. Schade!“

Doch natürlich gab es auch Gegenstimmen. So stellt eine Anhängerin klar: „Leute, man kann es keinem recht machen. Freut euch aufs Finale, gut ist. Ich freue mich jedenfalls.“  

Und ein weiterer Fan freute sich: „Oh, Ricardo Simonetti ist so großartig. So ein intelligenter und sympathischer Typ. Das wird ein tolles Finale!“ (tab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.