Zu süß, Frisur doof, Stimme unsexy „Take Me Out“: Frauen buzzern alle Männer aus Show

Stanko

Den Frauen gefiel Sebastians Stimme nicht. 

Köln – Skandal in der neuen Staffel von „Take Me Out”, die am Samstagabend (15. September) angelaufen ist: Die Frauen wählten alle vier vorgestellten Männer raus!

„Das hatten wir noch nie!”

Moderator und Comedian Ralf Schmitz konnte es nicht glauben: „Also, das hatten wir noch nie! So was Kritisches!”

Was war da los bei RTL?

Alles zum Thema Ralf Schmitz

Sind die Ansprüche der Single-Ladys gestiegen oder waren die Männer einfach zu niveaulos, unattraktiv, jung?

Ganz schöner Ego-Schlag für die Herren. Könnte man doch meinen, bei 30 Single-Frauen müsste wenigstens eine Anwärterin für ein Date dabei sein. 

Take-Me-Out

Die neue Staffel „Take Me Out” startete am 15. September 2018.

Den Anfang machte am Samstag Single Stanko. Okay, verständlich, wenn die ein oder andere Kandidatin ihn schon wegen seines Namens rausbuzzert. Doch was die Optik betrifft, sind die Mädels zufrieden.

Die Plattform für Rheinland-Singles (Promotion)

Sie möchten neue Leute kennen lernen, suchen einen Freizeitpartner oder die große Liebe? Oder einen heißen Flirt, aus dem mehr werden kann? Unser mit Partnerschafts-Experten entwickeltes Portal Rheinherzen richtet sich an Menschen aus dem Rheinland, die einfach und schnell Kontakt zu anderen finden möchten. Infos und Gratis-Anmeldung hier.

Stimme fällt bei Ladys durch

Dann macht Stanko aber leider den Mund auf...Auutsch! Seine Stimme geht gar nicht – jedenfalls für die Frauen. Es wird gebuzzert, was das Zeug hält.

Als dann auch seine große Leidenschaft, YouTube-Videos, genannt wird, haben die Ladys kein Erbarmen mehr. Und tschüss!

Max weckte Muttergefühle bei den Frauen

Kandidat zwei, Sebastian, hat zunächst einen Lauf. Die Frauen scheinen auf den großen, gut gebauten Hottie abzufahren. Wäre aber ja zu schön, wenn das so geblieben wäre. Der Haken: Sebastians Dance-Moves. Als er anfängt, stolz seinen Hüftschwung zu präsentieren, sind die Damen abgeturnt. 

Sebastian

Sebastian kam mit seinem Hüftschwung nicht gut an bei den Frauen.

Mit Max, dem dritten Single-Mann in der Runde, können die Kandidatinnen auch nichts anfangen. Äußerlich Milchbubi, zu süß, beruflich als Autobahnpolizist unterwegs.

Keine gute Kombi für einen potenziellen Partner, finden die Frauen. Auch Max geht ohne Date nach Hause.

Max

Auch Max wurde von den Frauen kritisiert: doofe Frisur und zu süß.

Auch Nummer vier muss allein nach Hause

Danach ruht alle Hoffnung auf Lukas. Dieser fällt jedoch direkt mit seinem Aussehen durch. Er weckt bei den Frauen mehr Muttergefühle als Lust auf ein Date. 

Als er dann auch noch von seiner Liebe zum Schlager redet, ist es gelaufen.

Lukas

Auch Lukas ging am Samstagabend bei „Take Me Out” alleine nach Hause.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer war Jolien, doch nach einem Bierpong-Battle zwischen Moderator Ralf und Lukas, sieht auch sie keine Chance mehr auf ein Date. 

Datingshow im Schnellverfahren

„Take Me Out” läuft seit 2013 im deutschen Fernsehen. 30 Traumfrauen suchen in der Show einen Mann, und das im Schnellverfahren!

Die Show basiert auf dem australischen Pendant „Taken Out“. Während jeder Sendung werden (mindestens) drei Männer vorgestellt.

Kandidat stellt sich 30 Frauen vor

Der jeweilige Kandidat versucht in drei Runden, die Single-Frauen durch eine selbst gewählte Einlaufmusik, sein Aussehen, seinen Style, Videos oder einer Show-Nummer im Studio von sich zu überzeugen und anschließend das Date mit der Auserwählten zu bekommen.

Wenn den Frauen nicht gefällt, was sie sehen, drücken sie den Buzzer – und erteilen dem Single somit eine Abfuhr.

Nach jeder Runde fragt Moderator Ralf Schmitz die Kandidaten, warum sie gedrückt oder eben nicht gedrückt haben – und spielt somit den „Verkuppler“ zwischen den Singles.

Single dreht den Spieß um 

Sind am Ende mehr als zwei Kandidatinnen interessiert, darf der Mann auf den Buzzer vor den Frauen drücken und seinen zwei verbliebenen Auserwählten eine Frage stellen, nach der er sich für ein Date entscheidet.

Drücken zuvor alle 30 Frauen auf den Buzzer, geht der Mann allein und „nur” mit einer Umarmung von Ralf Schmitz nach Hause.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.