Sophia-Thiel-Burnout „Diätmonster“ – Kollegin warnt vor Gefahr durch Influencer

94208525

Fitness-Bloggerin und Instagram-Liebling Sophia Thiel.

Köln – Sie kann nachfühlen, woran Sophia Thiel bei ihrem Burnout (hier mehr dazu nachlesen) leidet…

Auch Birte Glang (39), die zuerst als Schauspielerin („SOKO Köln“, „Alles was zählt“) bekannt wurde, ist als Fitness-Expertin mit dem Programm „Move It Mama“ erfolgreich.

birte glang strand 2

Fitness-Expertin und Mutter: Birte Glang (39, „Move It Mama“) am Strand.

Influencerinnen seien aber auch selbst Schuld an dieser Entwicklung, erklärte die Kölnerin uns: „Ich gebe diesen sogar eine große Schuld. Wer heute keinem krassen Ernährungstrend nachgeht, keine Nahrungsergänzungsmittel einwirft oder kein Power-Sportprogramm durchzieht, hat schon fast ein schlechtes Gewissen“, warnt sie vor falschen Botschaften.

Alles zum Thema Sophia Thiel

Birte Glang ist mit Moguai verheiratet

Sophia_Thiel_dicker

Gezeichnet: Sophia Thiel vor Kurzem auf einer Gala in Düsseldorf

Die Ehefrau von DJ-Weltstar André Tegeler alias „Moguai“  kritisiert: „Die meisten Influencer predigen extreme Diäten, zeigen ihr Sportpensum, ihren Popo, der bitte auszusehen hat, wie der von Kim Kardashian und machen Selfies und Videos beim Sport.“

Ein paar Freiheiten? Selten. „Eine Pizza wird nur noch am Cheatday gegessen und dann auch nur mit schlechtem Gewissen. Denn sonst ist man nicht mehr in.  Ich mache mir Sorgen um die Frauen von heute!“

„Einheitslook, Diätmonster und sportsüchtig“

Alle müssten übersportlich sein, müssten sich „zum Sklaven strenger Diäten“ und „sich die Brüste machen, Lippen aufspritzen, Extensions tragen, ihre Haare immer perfekt stylen oder die Augenbrauen bladen“, so die Schauspielerin weiter.

birte glang strand 1

Fitness-Expertin und Mutter: Birte Glang (39, „Move It Mama“)  am Strand.

Für Birte ist diese Entwicklung ein Graus: „Wo führt das alles hin? Wo ist die Vorbildfunktion? Uns wird vorgegaukelt, ein völlig neues Selbstbild haben zu müssen, denn sonst ist man nicht mehr in. Einheitslook, Diätmonster und sportsüchtig. Das ist doch alles nicht mehr gesund. Ich mache mir Sorgen um die Frauen von heute. Nicht ohne Grund macht sich der Jojo -Effekt breit und auch der Sport gerät in den Hintergrund, da einem die Kraft und auch die Lust fehlt.“

„Den Fall Sophia Thiel als Warnung sehen“

Sie warnt und fragt rhetorisch: „Viele machen sich kaputt für einen Wahn, der auch einfach dumm und ungesund ist. Müssen wir alle gleich aussehen? Uns uniformieren in Sport, Fashion, Beauty und Lifestyle? Sogar Urlaubsziele werden danach ausgesucht, wo die besten Instagram-Bilder entstehen! Wo ist unser Individualismus hin?“

Sie hofft: „Den Fall Sophia Thiel sollte man als Warnung sehen. Wir müssen lernen, wieder einen normalen Umgang mit unseren Körpern zu bekommen.“

Birte Glang holt zum Appell aus

Dann holt die Schauspielerin und Fitnesstrainerin zum Appell aus: „Ich flehe die Frauen an: Seid wieder ihr selbst! Macht euren eigenen Stil. Esst gesund, aber normal. Treibt Sport, aber übertreibt es nicht. Keiner muss ein schlechtes Gewissen haben, wenn man mal eine Pizza isst oder einen vollen Teller mit Nudeln. Wo sind wir hingekommen? Mäßig, aber regelmäßig sollte beim Sport gelten; alles in Maßen beim Essen. Hauptsache, es macht Spaß und man ist mit Freude bei der Sache – und nicht, um einem Ideal hinterherzurennen.“

Durch die buchstäbliche Einflussnahme der Influencer, die die ja schon im Namen tragen, gehe viel Individualität flöten: „Früher gab es Punks, Rocker, Rapper – heute gibt es Einheitsbrei. Schlimm finde ich das. Heute reicht es nicht mehr, zwei- bis dreimal die Woche zum normalen Sportkurs zu gehen. Volle Power, sonst kann man nicht mithalten. Durchtrainierte Männer, die ihren Sixpack überall in die Kamera halten.“

Dabei müsse das nicht sein. „Das ist doch total unsexy“, findet Birte. „Kerle, auch ihr solltet wieder zu richtigen Männern werden und euch über andere Dinge definieren als große Muskeln und eine Diät. Und Ladies: Jede Figur ist anders. Und das ist auch gut so. Quält euch nicht für einen vermeintlichen In-Look. Nicht jeder hat und braucht einen kugelrunden Hintern und große Brüste. Diversity muss und sollte wieder Trend werden. Seid ihr selbst! Und rennt keinen Trends hinterher. Lasst euch nicht von solchen Influencern influencen.“ 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.