Er wurde nur 56 Jahre alt Trauer um US-Serien-Star Brad William Henke

„Kannst du dir unten reinschieben“ Eric Sindermann will Frieden – doch seine Ex reagiert anders als erhofft

Eric Sindermann schläft auf der Couch im „Sommerhaus der Stars“.

Eric Sindermann, hier im „Sommerhaus der Stars“, möchte das Kriegsbeil endlich begraben. Der Designer will sich mit Ex-Partnerin Katharina Hambuechen versöhnen.

„Sommerhaus der Stars“: Eric Sindermann und Ex-Freundin Katharina Hambuechen verließen das Haus in Folge 6 freiwillig. Beide trennten sich noch in der Show. Im Anschluss flogen Giftpfeile von beiden Seiten. 

Die Fronten sind verhärtet! Es verging praktisch kein Tag, an dem Designer Eric Sindermann (33) und Ex-Partnerin Katharina Hambuechen (27) im „Sommerhaus der Stars“ 2022 nicht aufeinander losgingen.

Die Reality-Stars blafften sich im Grunde genommen ununterbrochen vor laufenden Kameras an. Der andauernde Streit wurde auch für die anderen Kandidaten und Kandidatinnen zu einer zunehmenden Belastung, die in Folge 6 (26. September 2022) ihren traurigen Höhepunkt fand. 

Eric Sindermann und Katharina Hambuechen trennten sich im „Sommerhaus der Stars“

Der Designer und die Analystin trennten sich noch in der Sendung und verließen die RTL-Show im Streit. Im Anschluss flogen von beiden Seiten Giftpfeile. Doch damit soll nun Schluss sein: Eric Sindermann will Frieden. 

Alles zum Thema RTL

Da „Das Sommerhaus der Stars“ 2022 bereits vor mehreren Monaten aufgezeichnet wurde – das TV-Finale sehen Sie am Sonntag, 9. Oktober 2022, ab 20.15 Uhr auf RTL, oder bereits jetzt auf RTL+ – kam es nun zum großen Wiedersehen der Promi-Pärchen. Mit dabei: Eric Sindermann und Katharina Hambuechen. 

Eric Sindermann über Katha: „Wünsche ihr das Beste“

Der frühere Handball-Profi hatte bereits zuvor im EXPRESS.de-Interview angekündigt, dass er das Kriegsbeil begraben wolle. „Ich bin ein Mensch, der Streit nicht mag und dem Harmonie wichtig ist. Klar hat mich das alles sehr verletzt und klar, auch ich habe Fehler gemacht. Aber wenn man sich die Zeit anschaut, in der wir leben, mit dem Krieg und der Inflation, dann erscheint einem die Hürde zwischen Katha und mir nicht ganz so groß. Ich will einfach nur Frieden.“ 

Tränen bei Katha Hambuechen im Sommerhaus der Stars

Katharina Hambuechen, hier im „Sommerhaus der Stars“, geriet in der Show mit Ex-Partner Eric Sindermann immer wieder aneinander. 

Eric Sindermann weiter: „Ich wünsche ihr das Beste und denke, dass es uns beiden jetzt nach der Trennung besser geht. Und wenn zwischen uns Frieden wäre und man den Groll hinter sich lassen würde, ginge es uns sicher noch besser. Und ich bin mir sicher, dass sie bald ihren Traummann finden wird, der besser zu ihr passt.“

Katharina Hambuechen macht beim „Sommerhaus“-Wiedersehen kurzen Prozess 

Beim großen RTL-„Sommerhaus“-Wiedersehen überraschte der Designer seine Ex-Partnerin deshalb mit Rosen und einer weißen Plüsch-Friedenstaube. 


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Doch Katharina Hambuechen nahm dem 33-Jährigen prompt jegliche Hoffnungen. Für sie sei Frieden schon lange kein Thema mehr. Ganz im Gegenteil!

„Er hat alles, was er tun konnte, auf meinen Nacken gemacht. Jetzt sind wir an dem Punkt, an dem mein Name einfach ausgelutscht ist. Und deshalb kommt er jetzt mit einem Friedensangebot an. Das kannst du nehmen und dir da unten reinschieben“, stellte die 27-jährige Analystin klar. 

„Man kann ja auch nicht immer hingehen und sagen: Ich lasse diesen Menschen alles machen.  Ich lasse ihn nicht meine Psyche und meine Familie kaputtmachen“, so Katha weiter. (cw) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.