TV-Skandal RTLZWEI löscht alle „Frauentausch”-Folgen aus Mediathek

108759399

Sie mag Erdbeerkäse: Nadine kennen viele Fans des Formates „Frauentausch", weil sie fast Kultstatus hat. In einer Wiederholung (die betreffende Folge hatte nichts mit Nadine auf unserem Archivbild zu tun) äußerte sich eine Teilnehmerin extrem homophob.

Köln – Der nächste Homophobie-Skandal im Fernsehen: Der private Sender RTLZWEI hat alle Folgen der Reality-Doku-Serie „Frauentausch” von seiner Streamingplattform TV NOW gelöscht. Grund dafür sind zutiefst homophobe und menschenverachtende Aussagen, die eine Kandidatin in einer Wiederholungsfolge getätigt hat.

  • Homophobie in „Frauentausch"-Folge sorgt für Skandal
  • RTLZWEI entschuldigt sich bei Zuschauern 
  • Sender löscht alle Frauentausch-Folgen von TV Now

Skandal bei RTLZWEI: Folge mit homophoben Aussagen ausgestrahlt

Am Montag (17. Mai) lief bei RTLZWEI eine Wiederholung einer „Frauentausch”-Folge aus dem Jahr 2012. Bei Zuschauerinnen und Zuschauern sorgte die Folge für Fassungslosigkeit: Eine Kandidatin macht 90 Minuten lang Wind gegen homosexuelle Menschen und wehrt sich dagegen, bei einem lesbischen Pärchen zu leben. 

Die Aussagen der jungen Frau sind zutiefst homophob und menschenverachtend.

Homophobie-Skandal bei „Frauentausch”: Zuschauer beschweren sich öffentlich

Bei Zuschauerinnen und Zuschauern sorgte die Folge für Entsetzen. In den sozialen Netzwerken machten viele User ihrem Ärger Luft: „Wieder sendet ein privater Fernsehsender homophobe & menschenverachtende Aussagen – diesmal ist es RTL Zwei. Lernt endlich dazu und gebt Homophobie keinen Platz im Programm!”, meinte etwa ein Nutzer empört.

Nicht zuletzt wurde die Folge am 17. Mai, also am Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit, ausgestrahlt – einem Tag, an dem mit besonderem Augenmerk auf die Diskriminierung, der viele queere Menschen auch heute noch ausgesetzt sind, aufmerksam gemacht werden soll. 

RTLZWEI reagierte umgehend auf die Kritik – und löschte sämtliche Folgen der Doku-Serie „Frauentausch” von der hauseigenen Streaming-Plattform TV Now.

RTLZWEI löscht alle „Frauentausch”-Folgen aus Mediathek

„Die Folge und die Ausschnitte sind mittlerweile offline. Darüber hinaus prüfen wir das gesamte Archivmaterial und haben dafür Frauentausch komplett von TV Now runter genommen. Wir nehmen diese Thematik sehr ernst und arbeiten gewissenhaft daran, dass so etwas nicht mehr passiert”, schrieb das Sender-Team nun via Twitter.

Auch im Programm des Fernsehsenders wird die entsetzliche „Frauentausch”-Folge vermutlich nicht noch einmal zu sehen sein. Lediglich das Sonderformat „Promi-Frauentausch" ist noch bei TV Now abrufbar.

TV-Skandal bei Sat. 1: Promis unter Palmen abgesetzt

Erst im März 2021 hatte die Reality-TV-Show „Promis unter Palmen” bei Sat. 1 Negativ-Schlagzeilen gemacht: Teilnehmer Marcus Prinz von Anhalt war wegen seiner beleidigenden und homophoben Aussagen heftig in die Kritik geraten.

Alles zum Thema Homosexualität
  • Coming-out Video: Jochen Schropp erzählt EXPRESS.de seine Geschichte
  • Coming-out Zweitliga-Profi erklärt: „Ich wusste mein Leben lang, dass ich schwul bin“
  • CSD in Köln Veranstalter verrät Bühnen-Knaller – Superstar tritt auf Heumarkt-Bühne auf
  • „Liebe gewinnt“ Queere Paare kämpfen um Gottes Segen, Priester widersetzen sich Willen des Vatikans
  • Keine „Mauern der Gleichgültigkeit“ Wandel im Vatikan? Weltsynode soll jetzt LGBTQI+-Stimmen hören
  • Verdächtiger im Visier Serienmörder unterwegs – er sucht Kontakt über eine Dating-App für Schwule
  • Neuer Marvel-Film „Zwölf Sekunden“-Szene: Saudi-Arabien macht Druck auf Disney – geht um lesbische Inhalte
  • „Nummern im Telefon“ Bill Kaulitz gesteht, was er macht, wenn er „horny“ ist – selbst Tom überrascht
  • Heute vor 50 Jahren „Fürchtete mich“: Warum Homosexuelle diesen Tag in Münster niemals vergessen
  • „Pastewka“-Star Sie liebt auch Frauen: „Ganzes Leben lang verheimlicht“

Die Quittung bekam er nur wenig später: Er musste die Reality-TV-Show als erster Promi verlassen. Die restliche Staffel des Formates wurde am Ende nicht ausgestrahlt. (ta)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.