ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

Wegen „Shopping Queen“-Auftritt Fan-Häme für hübsche Tennis-Zwillinge

Shopping_Queen_Tayisiya_Morderger und Yana_Morderge

Yana (r.) mit ihrer Schwester Tayisiya.

Dortmund – Diese hübsche „Shopping Queen“-Kandidatin kennen wir doch!

Tennis-Profispielerin Yana Morderger (21) aus Dortmund.  Im letzten Jahr hatte Zwillingsschwester Tayisiya Morderger bei „Bauer sucht Frau“ die Liebe gesucht (wie die RTL-Kuppelshow für sie ausging, lesen Sie hier).

Alles zum Thema Guido Maria Kretschmer

Am Mittwoch war nun Yanas großer Moment gekommen.

Sie ging für die Erfolgsshow „Shopping Queen“ auf die Jagd nach dem perfekten Outfit zum Motto „Dauerschleife - zeige, wie man den Dauerbrenner Schluppenbluse stylen und kombinieren kann“.

Mit dabei: Schwester und Einkaufsbegleitung Tayisiya! 

Lesen Sie hier Guido Maria Kretschmers Drogen-Beichte: Hippie-Ikone (82) verführte ihn zu Heroin

„Ach, sind die süß“, schwärmte Star-Designer Kretschmar beim Anblick der Tennisspielerinnen direkt.

Die verrieten übrigens, dass sie sich noch ein Zimmer bei den Eltern teilen. Und wenn ihr Vater abends das Licht ausmacht, dann „schnattern wir im Dunkeln weiter und wir flüstern“, erzählten die Profi-Sportlerinnen kichernd.

„Da kannste mal sehen, was das noch für Kinder sind. Die haben nichts erlebt außer Tennisplatz“, kommentierte Guido Maria überrascht.

Auf Twitter hagelte es für die Blondinen reichlich Häme.

Ein Nutzer störte sich an der Stimmlage der jungen Frauen: „Gleich zweimal diese Stimme. Es tut mir leid, es ist böse, aber diese Stimme ist ja Horror.“

Ein anderer wunderte sich: „Es gibt 13-Jährige, die erwachsener wirken...“. 

Hier eine kleine Auswahl weiterer Kommentare im Netz:

Autsch! Ob die beiden nach den fiesen Kommentaren so schnell an einer weiteren Fernsehsendung teilnehmen, bleibt abzuwarten.

Am Freitag wurde übrigen auch die „Shopping Queen“ der Woche in Dortmund gekürt: Küken Yana schaffte es am Ende dank der sieben Punkte von Guido Maria Kretschmer auf Platz drei!

„Shopping Queen“ auf Vox: 500 Euro und vier Stunden Zeit

Seit dem 30. Januar 2012 läuft „Shopping Queen“ bei Vox. Jede Woche ist die Styling-Doku in einer anderen Stadt zu Gast. Von Montag bis Freitag müssen meist fünf Kandidatinnen zu einem vorgegebenen Motto einkaufen gehen. 

Dafür haben sie 500 Euro und vier Stunden Zeit. In dem Shoppingmobil können die Frauen zusammen mit einer Shoppingbegleitung von Laden zu Laden gefahren werden.
In den vier Stunden müssen sowohl Kleidung, als auch Schuhe und Accessoires gekauft werden.

Außerdem sollen sich die Kandidatinnen für den perfekten Look schminken und frisieren lassen. Die gekauften Sachen sowie das Restgeld darf behalten werden.

„Shopping Queen“-Kandidatinnen müssen Look mit Punkten bewerten

Am Ende muss das perfekte Outfit vor den anderen Mitstreiterinnen auf dem Laufsteg präsentiert werden.
Im Anschluss müssen die Frauen geheim Punkte zwischen 0 und 10 vergeben.

Die Höchstpunktzahl sind 40 Punkte.
Am Ende der Woche treffen sich alle fünf Kandidatinnen bei Guido Maria Kretschmer im Showroom in Berlin. Dort muss jede nochmal ihr Outfit präsentieren.

Der Designer verteilt für jede Kandidatin noch seine persönlichen Punkte zwischen 0 und 10 und kürt dann die „Shopping Queen“ der Woche. Für die Gewinnerin gibt es ein Preisgeld von 1000 Euro.

(sp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.