Wegen Gastgeber Katar Bericht: FIFA will Start der Winter-WM 2022 verschieben

Nachfolger von Sebastian Pufpaff Till Reiners übernimmt und gibt Versprechen ab

Sebastian Pufpaff sitzt nach der ersten Sendung der ProSieben-Comedyshow „TV Total“ im Studio

„TV total“-Moderator Sebastian Pufpaff, hier im November 2021, gibt sein Comedy-Format „Happy Hour“ an Till Reiners ab.

Sebastian Pufpaff gibt sein Comedy-Format „Happy Hour“ auf 3sat an Till Reiners ab. Der neue Mann ist als Stand-Up-Comedian, Autor, Podcaster und Radio-Moderator ein echtes Medien-Multitalent – und doch vielen noch kein Begriff. So tickt der Pufpaff-Nachfolger.

Er ist der Nachfolger von Sebastian Pufpaff (45): Till Reiners (36) übernimmt aber nicht etwa die ProSieben-Kultsendung „TV Total“, sondern das Comedy-Format „Pufpaffs Happy Hour“ auf 3sat.

Der Comedian wird erstmals am Sonntag, dem 20. März (20.15 Uhr), der Gastgeber bei der Show sein, die ab dann „Till Reiners’ Happy Hour“ heißen soll.

Reiners ist ein echter Tausendssa in der Comedy-Branche. Der gebürtige Duisburger startete seine Karriere noch während des Politikwissenschaft-Studiums als erfolgreicher Poetryslammer. Dort schaffte er es in Finale der Deutschen Meisterschaften.

Alles zum Thema Sebastian Pufpaff
  • „TV total“ Sebastian Pufpaff attackiert Erdogan und Putin mit drastischen Worten – „Diktatoren-Gipfeltreffen“
  • „TV Total“ Hochzeitsrede für Christian Lindner enthüllt? Pufpaff lästert: „Möchte mich übergeben“
  • „TV Total“ ProSieben-Moderator Pufpaff enthüllt Details über Lindner-Hochzeit
  • Show-Comeback auf ProSieben Der Termin für die neue „Wok-WM“ steht – er moderiert
  • „TV total“ Pufpaff bringt fiesen Spruch über Heidi Klums Brust – das dürfte Tom Kaulitz ärgern
  • „TV total“ Fans sind irritiert von Sebastian Pufpaff: „Fand ich komisch“
  • „TV total“ Drastische Aussage zur ARD – geht Pufpaff in seiner Show damit zu weit?
  • „TV Total“ ausgefallen ProSieben änderte Programm aus wichtigem Anlass
  • „TV total“ Sebastian Pufpaff gibt Dschungelcamp-Versprechen ab
  • „TV total“ Sebastian Pufpaff beleidigt Elon Musk aufs Übelste – zu hart fürs TV?

2011 schrieb er dann sein erstes Bühnen-Solo „Da bleibt uns nur die Wut“. Es folgten drei weitere Programme, das Aktuelle trägt den Titel „Flamingos am Kotti“. Im März räumt er dafür den deutschen Kleinkunstpreis im Bereich „Stand Up Comedy“ ab.

Till Reiners startet Podcast mit Pionierin Ariana Barborie

Reiners steht aber nicht nur als Stand-Up-Comedian auf der Bühne. Er ist auch erfolgreicher Buchautor („Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen: Begegnungen mit besorgten Bürgern“), Radio-Moderator und tritt auch regelmäßig in den ZDF-Sendungen „heute-Show“ und „Die Anstalt“ auf. „Seit seinem ersten Soloprogramm ‚Da bleibt uns nur die Wut‘ verbindet er Politsatire und moderne Stand-Up-Comedy, ist auf der Bühne ebenso zu Hause wie in TV und Social Media“, so sein neuer Sender 3sat.

Kabarettist Till Reiners bei der Verleihung des Deutschen Kabarett-Preises.

Till Reiners übernimmt das Comedy-Format „Happy Hour“. Hier ist er bei der Verleihung des Deutschen Kabarett-Preises am 10. Januar 2015 zu sehen.

Und seit Neuestem mischt er auch im Podcast-Geschäft mit. Mit Moderatorin und Podcast-Pionierin Ariana Barborie (34, „Herrengedeck“) ist er künftig wöchentlich bei „Endlich normale Leute“ zu hören. Er lebt in Berlin und ist mit der Philosophin Alice zusammen.

Sebastian Pufpaff: Nachfolger Till Reiners gibt Versprechen ab

„Er vertritt die junge Kabarett-Generation wie kaum ein Zweiter und steht für das Versprechen der Sendung, Stars mit Newcomern zu vereinen, die Vielfalt der Szene abzubilden und für künstlerische Überraschungen zu sorgen“, sagt 3sat-Koordinatorin Natalie Müller-Elmau über den Nachfolger von Sebastian Pufpaff.

„Das letzte Mal, als ich mich so gefreut habe über etwas, habe ich ein ferngesteuertes Auto geschenkt bekommen. Und da war ich erst 32“, freut sich Reiners über seine neue Aufgabe: „3sat hat mit der Entscheidung für mich einen mittelalten Mann sehr glücklich gemacht. Ab Sendung eins versuche ich jetzt, den Zuschauerinnen und Zuschauern etwas von diesem Glück zurückzugeben in Form von Deluxe-Unterhaltung, die überrascht. Politisch, persönlich oder absurd, man weiß nie, was einen erwartet! Erst, wenn unser Publikum vor Begeisterung eine Erhöhung der Rundfunkgebühren fordert, ist mein Job getan.“ (kem)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.