„Schwiegertochter gesucht” Erst gibt's bei Mario Mettigel, dann einen traurigen Moment

Schwiegertochter_gesucht_Mario_170718

Kandidat Mario will nach dem Tod seiner Mutter endlich wieder Schmetterlinge spüren.

Köln – Bei RTL wird wieder gebalzt, die zwölfte Staffel von „Schwiegertochter gesucht” steht in den Startlöchern (ab Herbst immer sonntags um 19.05 Uhr). Einsame Singles und hoffnungslose Romantiker kämpfen für die Liebe.

Und auch er ist wieder mit dabei: Kult-Kandidat Mario (43) aus dem Oberbergischen Land. Wir erinnern uns: 2010 ist er berühmt und berüchtigt geworden durch seinen „Mettigel” bei Sommerhitze und natürlich auch durch seine Imitation von Howard Carpendale.

Keine Frage, dass Vera ihn bei der Vorstellung der neuen Söhne also auch mit einem Mettigel begrüßt, als sie ihn besucht.

 „Willst du mich ärgern oder willkommen heißen?“, fragt Mario, als er sie erblickt. 

Alles zum Thema RTL

Als die beiden später auf die vergangenen Jahre von Mario blicken, wird es plötzlich emotional. 2013 ist Mutter Anita gestorben, Mario ist seit ihrem Tod noch einsamer und will das jetzt unbedingt ändern: „Ich bin total motiviert. Ich möchte einfach eine neue Liebe. Liebevoll, zärtlich, treu, zuverlässig, hilfsbereit, aber das Wichtigste : ein gutes Herz.“ Deshalb will er 2018 in die Offensive gehen.

Schwiegertochter_gesucht_Mario_Vera_Vater

Liebesbotin Vera Int-Veen besucht Howard-Carpendale-Imitator Mario (l.) und Papa Horst (r.) mit dem berühmten Mettigel. 

„Ich habe ein sehr enges Verhältnis zu meinem Vater und bin generell ein Familienmensch”, erklärt Mario. „Das wünsche ich mir auch von meiner Partnerin. Sie sollte außerdem treu, ehrlich und lieb sein und mich mit ihrem Charme einfach verzaubern."

Eine neue Staffel „Schwiegertochter gesucht": 12 neue „Söhne“, 4 alte Bekannte und irre Frisuren (hier lesen)

Singt Mario bald mit seiner Traumfrau im Duett?

Zu guter Letzt singen Mario und Vera noch im Duett. „Mit Vera singen ist immer toll, sie trifft die Töne natürlich nicht immer.“

Bleibt also zu hoffen, dass Mario stattdessen bald mit seiner Traumfrau ein Duett singen wird. Schließlich verwöhnt er seine Liebste gern auch mit eigenen Liebesliedern, erklärt er. Und natürlich mit seinem Mettigel, wenn die Auserwählte das wünscht.

(mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.