Nachfolger steht schon festVertrag ausgelaufen: Er wird bald nicht mehr für RTL moderieren

Unser Foto zeigt ein Schild am Eingang des Kölner RTL-Sitzes (Januar 2023).

Ein WDR-Moderator ist nun bei RTL zu sehen. Unser Foto zeigt ein Schild am Eingang des Kölner RTL-Sitzes (Januar 2023).

Bislang stand er in den Diensten des WDR, nun ist Jan Malte Andresen auch bei RTL zu sehen – und wird dort in seiner neuen Aufgabe künftig nicht nur zu hören sein. Dafür wird ein anderer Moderator nicht länger durch die Frühformate moderieren.

von Gianluca Reucher (gr)

Eine der beliebtesten Radio-Stimmen bekommt ein Gesicht! Jan Malte Andresen (51), bislang Radiomoderator beim WDR, heuert bei RTL an. Das gab der Kölner Privatsender am Montagmorgen (4. Dezember 2023) in einer Pressemitteilung bekannt.

Jan Malte Andresen ist seit 2017 für WDR2 aktiv und gehört längst zu den beliebtesten Moderatorinnen und Moderatoren des öffentlich-rechtlichen Senders. Bei „tagesschau24“ sowie der Vormittagsausgabe der ARD-„Tagesschau“ sammelte er von 2016 bis 2021 bereits TV-Erfahrung – nun kehrt er für RTL ins Fernsehen zurück.

Jan Malte Andresen bei RTL: Marco Schreyl nicht mehr in der Sendung

Jan Malte Andresen wird ab Januar 2024 eine Rolle in den RTL-Morgenmagazinen „Punkt 6/7/8“ übernehmen. Dort arbeitet er künftig an der Seite von Daniela Will, Annika Lau & Co. Bei WDR2 wird er weiterhin Radio machen.

Alles zum Thema RTL

1
/
4

„Mit Jan Malte Andresen verstärkt eine der erfahrensten Morningshow-Stimmen Deutschlands das Team der RTL-Frühmagazine“, heißt es in der Pressemitteilung von RTL.

Der eine kommt, der andere wird nicht länger durch die Sendung führen: Marco Schreyl wird nicht länger in den Frühformaten zu sehen sein. Wie „DWDL“ mitteilt, läuft Schreyls Vertrag Ende des Jahres aus und wird nicht verlängert. Er moderierte auch unter anderem „Deutschland sucht den Superstar“, von 2005 bis 2012. 

Daniel Mundhenke, Chefredakteur Magazine bei RTL News, freut sich auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Moderator: „Wir freuen uns sehr, dass uns mit Jan Malte Andresen ein gleichermaßen erfahrener, vielseitiger und extrem sympathischer Moderator bei den RTL-Frühmagazinen verstärken wird.“

Auch Jan Malte Andresen selbst meldet sich zu Wort, erklärt zu seinem neuen Arbeitgeber:  „‚Punkt 6/7/8‘ vereint für mich das Beste des Radios – kompakt informieren, unterhalten, nutzwertig sein – nur eben mit Bildern. Toll, dass mir Menschen dabei jetzt auch in die müden Augen schauen können.“

Der 51-Jährige machte in der Vergangenheit immer wieder auch mit ungewöhnlichen Einsätzen auf sich aufmerksam. 2022 verbrachte er mit seinen Kolleginnen und Kollegen Sabine Heinrich, Steffi Neu und Thomas Bug über 100 Stunden in einem gläsernen Studio in Dortmund für „Aktion Deutschland Hilft“. Am 8. Januar 2024 wird Jan Malte Andresen nun erstmals bei „Punkt 6/7/8“ zu sehen sein. (gr)

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels hieß es, Jan Malte Andresen würde zu RTL wechseln. Er wird jedoch bei WDR2 weiterhin Radio machen. Wir haben den Fehler entsprechend korrigiert.