RTL beschließt Aus für TVNOW Was bringt das den Zuschauern?

Aus für TVNOW, aber ein Neuanfang: Stephan Schäfer, Chef von Gruner + Jahr, bei der Vorstellung der neuen Streamingplattform RTL+ im November 2021.

Aus für TVNOW, aber ein Neuanfang: Stephan Schäfer, Chef von Gruner + Jahr, bei der Vorstellung der neuen Streamingplattform RTL+ im November 2021.

Der Sender RTL erfindet sich neu: Seit Herbst 2021 dürften sich Zuschauer am neuen RTL-Design erfreuen. Doch das neue Logo ist nicht die einzige Veränderung. Auch RTNOW geht es an den Kragen.

Köln. Allen RTL-Zuschauern dürfte mittlerweile aufgefallen sein, dass sich der TV-Sender im neuen Licht präsentiert – zumindest optisch. Seit dem 15. September 2021 hat RTL ein von Grund auf überarbeitetes Logo. Doch damit nicht genug: Auch das Streaming-Portal TVNOW bekam in Form einer Umbenennung einen neuen Anstrich verpasst.

Die bislang bekannte Farb-Kombi von RTL – Rot, Gelb, Blau – ist verschwunden. Jetzt gibt es ein sogenanntes „Multi-Color-Logo“, das seine Farben ändert, je nach Programm und Inhalt.

RTL erfindet sich neu: Logo nicht mehr in gewohnten Farben

Das sei ein „Statement für Vielfalt, Entertainment und Inspiration“, wird Chief Marketing Officer Julian Weiss vom Medienmagazin „DWDL“ zitiert. Stephan Schäfer, Co-CEO RTL Deutschland, nennt das neue Design „zeitgemäß und optimistisch“.

Alles zum Thema RTL
Let's Dance Billboard mit einem neuen RTL Logo

Ein „Let's Dance“-Plakat mit dem neuen RTL-Logo. Das alte Logo hat ausgedient und ist seit Mittwoch, 15. September, nicht mehr im Live-TV zu sehen.

Was bleibt: Das Logo besteht weiterhin aus den drei Kästen, allerdings wurde der Abstand vergrößert. Und auch die Buchstaben fallen schmaler aus. Immerhin: Der bekannte Vierklang (Da-da-da-da) ist im TV noch immer zu hören. 

RTL: TVNOW verschwindet und wird wird in RTL+ umbenannt

Parallel zum Hauptsender RTL bekamen auch die Pay-TV-Sender RTL Crime, RTL Passion und RTL Living das neue Aussehen. Und ein Sender wird gleich ganz umbenannt: RTLplus heißt ab sofort RTL Up. Ab sofort heißt der Streamingdienst TVNOW jetzt RTL+. 

Das Ziel des Senders: Man will bis Ende des Jahres 2026 insgesamt 10 Millionen zahlende Abo-Kunden auf RTL+ haben. Ob das wirklich klappt, steht noch in den Sternen.

Jedenfall soll RTL+ mehr können, als nur Videos abspielen. Es soll eine crossmediale Plattform werden, auf der man beispielsweise auch Podcasts und Musik hören kann.

RTL: Auch Nachrichtensendung soll neues Design erhalten

Und das ist noch nicht alles: Wie das Unternehmen mitteilt, soll auch das Erscheinungsbild der Nachrichtensendung bis zum Jahresende überarbeitet werden. Und die Homepage RTL.de wurde zu RTL News. Aus der Mediengruppe RTL Deutschland wurde RTL Deutschland.

Bereits im Juni 2021 waren die neuen Farben und Logos an der Zentrale in Köln-Deutz (am Tanzbrunnen) zu sehen. Neue Flaggen, umgestalteter Boden, hier war alles schon seit Wochen anders. Laut Medienmagazin ist das die größte Design-Änderung seit der Umstellung von RTL Plus zu RTL Anfang der 1990er-Jahre. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.