+++ AKTUELLE WARNUNG +++ Achtung, Rückruf Deutsche Biermarke warnt: Vermeintlich alkoholfreies Produkt enthält Alkohol

+++ AKTUELLE WARNUNG +++ Achtung, Rückruf Deutsche Biermarke warnt: Vermeintlich alkoholfreies Produkt enthält Alkohol

Selbst Sender-Crew überraschtZeigt Pro7 den Raab-Halmich-Kampf? Entscheidung verkündet

Moderator Stefan Raab steht am 29.08.2015 in Bremen beim Bundesvision Song Contest 2015 in der ÖVB-Arena auf der Bühne.

Stefan Raab (hier im August 2015) feiert im September 2024 sein großes Bühnen-Comeback.

Stefan Raab und ProSieben: Das war jahrelang ein Erfolgs-Duo. Überträgt der Sender auch den Kampf zwischen Raab und Halmich am 14. September 2024? 

von Simon Küpper (sku)

Für viele ist es schon jetzt das Comeback des Jahres – und unzählige wollen es sehen!

Am 14. September 2024 kehrt Stefan Raab zurück ins Scheinwerferlicht. Nach jahrelanger Bühnen-Abstinenz boxt er zum dritten Mal in seiner TV-Karriere gegen Regina Halmich.

Raab-Halmich-Kampf: Wer überträgt?

Wer keine Tickets für den Raab-Halmich-Kampf ergattern konnte, fiebert vor dem Bildschirm mit. Die Frage ist nur: Wo wird er Kampf übertragen?

Alles zum Thema Stefan Raab

Die größten Hoffnungen auf eine Übertragung im Free-TV setzten die Anhängerinnen und Anhänger von Stefan Raab in dessen jahrelangen Heimat-Sender ProSieben. Dort hat man nun eine endgültige Entscheidung darüber getroffen. 

Showdown im Boxring

Regina Halmich gegen Stefan Raab – so liefen ihre Kämpfe

1/15

Bei der Hauptversammlung von ProSiebenSat.1 am Dienstag (30. April 2024) verkündete der Vorstandsvorsitzende Bert Habets, dass die Sendergruppe den Kampf nicht übertragen wird. Also weder ProSieben, noch Sat.1 oder Kabel.1 – geschweige denn einer der Spartensender.

Diese klare Aussage überraschte nicht nur außenstehende Journalistinnen und Journalisten, sondern offenbar auch Teile der Sender-Crew.

Auf X (ehemals Twitter) hieß es auf dem offiziellen ProSieben-Kanal zu der Neuigkeit: „Good To Know“, also: „Gut zu wissen“.

Gerüchten zufolge plant Stefan Raab zusammen mit Ex-ProSieben-Boss Daniel Rosemann einen eigenen Streamingkanal.

Regina Halmich will ihren Kampf gegen Entertainer Stefan Raab indess nicht als seriöse Sport-Veranstaltung missverstanden wissen. „Für mich ist wichtig, dass man das Event als genau das sieht, was es ist: Es ist Unterhaltung. Hier ist keine echte Boxkunst gefragt.“

Halmich weiter: Das zeige, so Halmich: „Die Leute sehnen sich wirklich nach Unterhaltung. Und ich glaube, dass das auch daran liegt, dass wir in sehr schwierigen Zeiten leben. Da geht es von schlechter Wirtschaftslage bis hin zu Kriegen. Das Leben ist nicht mehr so leicht.“ (mit dpa)