Mitten im TrennungskriegVersöhnen sich Oliver und Amira Pocher für Weihnachten? „Die Tür steht offen“

Oliver und Amira Pocher bei einer Benefizveranstaltung.

Der Trennungskrieg geht weiter: Die Stimmung bei Comedian Oliver und Amira Pocher (hier zusammen im November 2018) ist immer noch angespannt.

Nach dem dramatischen Ehe-Aus von Oliver Pocher und Amira lässt dieser keine Gelegenheit aus, um gegen seine Noch-Ehefrau zu schießen. Könnte das Fest der Liebe das getrennte Paar jetzt doch wieder vereinen?

von Janina Holle (jh)

Seit ihrer Trennung im August 2023 halten Oliver und Amira Pocher die Fans mit einer Schlagzeile nach der anderen in Atem. Die einstigen Turteltauben gehen seither getrennte Wege, von Harmonie keine Spur mehr. Doch öffnet Olli jetzt eine Tür zur Versöhnung mit seiner Noch-Ehefrau?

Die Fronten zwischen den beiden haben sich spätestens seit den Liebesgerüchten um Amira und dem Motivations-Coach Biyon Kattilathu verhärtet. Dass Pocher diesen dann offenbar auch noch in den sozialen Medien parodierte, dürfte die Lage wahrscheinlich nicht gerade entschärfen haben.

Oliver Pocher nach Ehe-Aus: „Wir müssen das Beste aus der Situation machen“

Beim RTL Spendenmarathon nutzte Oliver Pocher die Gelegenheit, um über die aktuelle Lage mit Amira zu sprechen. Auf Instagram sei er von Amira vollständig blockiert worden, berichtet der er. Dennoch erklärte Olli, dass der Kontakt über WhatsApp weiterhin bestehe. „Wir müssen das Beste aus der Situation machen“, sagte er mit Nachdruck.

Alles zum Thema Amira Pocher

1
/
4

Auch die beiden gemeinsamen Kinder mit Amira spricht er an und bleibt dabei betont gelassen: „Ich gehe mit der Situation offen um, Kinder hin oder her, ist halt einfach so“ Mit gerade einmal vier und zwei Jahren bekommen sie nicht viel von dem Medientrubel mit, betonte der TV-Moderator.

Trotz des verpassten Geburtstags seines Sohnes scheint Olli jedoch einem gemeinsamen Weihnachten nicht abgeneigt zu sein. „Weihnachten? Von meiner Seite aus steht die Tür offen. Warum sollte man kein Weihnachten zusammen feiern oder irgendwelche anderen Sachen?“, äußerte er sich hoffnungsvoll.

Trotz der offensichtlichen Schwierigkeiten betont der 45-Jährige: „Die beste Verarbeitung ist da Humor“. Andere mögen anders damit umgehen, aber für ihn scheint der Weg des Lachens die Lösung zu sein. Immerhin habe er schon immer polarisiert, so der Comedian.