Mega-Staus In NRW sind es aktuell über 360 Kilometer – besonders A1 und A3 betroffen

Oliver Pocher Bei Pietro-Lombardi-Konzert von Polizei abgeführt − das sagt er zum Vorfall

Beim „Strandkorb Open Air“ in Hartenholm (Schleswig-Holstein) wurde Comedian Oliver Pocher (43) von der Polizei abgeführt. Er hatte kurzzeitig gegen die Corona-Regeln verstoßen. Screenshot stammt aus seiner Instagram-Story.

Beim „Strandkorb Open Air“ in Hartenholm (Schleswig-Holstein) wurde Comedian Oliver Pocher (43) von der Polizei abgeführt. Er hatte kurzzeitig gegen die Corona-Regeln verstoßen.

Und plötzlich hatten sie ihn am Schlafittchen: Comedian Oliver Pocher (43) wurde während eines Konzerts seines Kumpels Pietro Lombardi (29) von der Polizei abgeführt. Auf Instagram erklärt er, was passiert war. 

Hartenholm. Da ist er wohl ein wenig zu weit gegangen: Weil seine Frau Amira Pocher (28) für Vox auf der Insel Fehmarn drehte, wollte Oliver Pocher das „Strandkorb Open Air“ mit seinem Kumpels Pietro Lombardi im nahegelegenen Hartenholm besuchen. „Dass das Ganze mit einem Polizeieinsatz enden sollte, das fande ich schon wirklich sensationell“, erklärt Pocher rückblickend.

Was war passiert? Auch das zeigte er in Ausschnitten in seiner Story: Oliver Pocher stand während des Auftritts am 24. September vor der Bühne, er jubelte dem Publikum zu, machte seine Späße. „Wow, echte Menschen“, rief er ins Mikrofon. „Bleibt auf eurem Platz! Corona-Regeln“, brüllte er dann anschließend. Doch dann sprang er doch über die Absperrgitter, die vor der Bühne aufgebaut wurden.

Das hat dem Veranstalter scheinbar so gar nicht gefallen. Pocher erklärte, dass der die Polizei gerufen und von seinem Hausrecht Gebrauch gemacht hat, um den Comedian des Platzes zu verweisen. „Das ist dann so eskaliert, dass die Polizei mich wirklich mit einem Polizeigriff abführen wollte.“

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Großeinsatz an NRW-Schule Polizei findet Schusswaffe im Keller – Bereich weiträumig abgesperrt
  • Amoklauf an US-Grundschule Politiker trauert um Opfer und sorgt für Entsetzen: „Du bist das Problem!“
  • „Außergewöhnliches Unwetter“ In Mainz regnet es Geldscheine – aber Einstecken ist verboten
  • Amoklauf an US-Grundschule 19 Kinder und zwei Lehrkräfte erschossen – „grausam und unbegreiflich“
  • Dortmund Frau (44) rastet völlig aus und prügelt los – mit merkwürdigem Gegenstand
  • Hässliche Details über deutsche Ballermann-Touris „Sie filmten das Feuer, grölten und lachten“
  • Messe in Köln-Deutz Polizei ermittelt nach tödlichem Unfall – Bauarbeiter (†43) wird obduziert
  • Hochrisiko-Spiel Dynamo gegen FCK: Polizei-Großaufgebot im Einsatz – auf ein Verbot wird bewusst verzichtet
  • NRW 14-Jähriger auf dem Weg in Klinik – was dann passiert, macht Polizei fassungslos
  • Lüdenscheid Mann auf NRW-Kirmes erschossen: Polizei nimmt Verdächtigen fest

In einem weiteren Ausschnitt ist zu sehen, wie Beamte Pocher packen und vor das Gelände des Festivals bringen. „Jetzt bleiben Sie mal ganz entspannt“, ruft Pocher ihnen noch zu. Doch er wird trotzdem nach draußen befördert.

Oliver Pocher von Polizei abgeführt: „Wir haben andere Probleme“

Pocher:„ Ich habe wirklich ernsthaft mit den Kollegen diskutiert, weil ich finde, es gibt Sachen, die wirklich von Relevanz sind. Wie zum Beispiel Clan-Kriminalität, Kindesmisshandlung, Querdenker-Demos. Es gibt wirklich viele Sachen, wo wir ernsthaft über Polizeieinsätze reden können.“

Er finde den Einsatz übertrieben. „Ich bin echt Team Polizei. Aber in Hartenholm einen Aufstand zu machen, weil man 30 Sekunden ins Publikum gegangen ist bei einer Inzidenz von 25 zeigt, dass wir eigentlich andere Probleme haben.“

Oliver Pocher: Veranstalter erteilte ihm Hausverbot

Nach Polizeiangaben verstieß Pocher nicht gegen geltende Corona-Beschränkungen, weil er ins Publikum ging. Allerdings sei sein Ausflug nicht mit dem Hygienekonzept des Veranstalters vor Ort abgestimmt gewesen, so ein Polizeisprecher am Samstag. Demnach erteilte der Veranstalter Pocher daraufhin Hausverbot und verwies ihn des Geländes. Und weil Pocher sich uneinsichtig gezeigt habe und dem nicht gleich nachkam, wurde die Polizei hinzugezogen. Die begleiteten den Entertainer dann raus.

Hausverbot für Pocher – dabei kennt der den Veranstalter laut eigenen Aussagen gut, habe schon rund 25 Konzerte mit ihm gespielt. „Ich bin immer ins Publikum gegangen. Ich habe auch immer eine Ansage gemacht: Bitte bleibt auf eurem Platz.“ Das ist diesmal nach hinten losgegangen. (mg/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.