Live-Ticker Schwere Erdbeben erschüttern Türkei und Syrien: Bis zu 23 Millionen Menschen betroffen

„Mamma Mia“ 50 Jahre ABBA – Alle Infos zum international erfolgreichen Kult-Musical in Hamburg

Die Darstellerinnen Sabine Mayer (m) als Donna, Jennifer van Brenk (l) als Tanja und Franziska Lessing (r) als Rosie stehen im September 2022 für das Musical „Mamma Mia“ auf der Bühne.

Die Darstellerinnen Sabine Mayer (Mitte) als Donna, Jennifer van Brenk (l.) als Tanja und Franziska Lessing (r.) als Rosie spielen im September 2022 während eines Fototermins zum Musical „Mamma Mia“ auf der Bühne im Stage Theater „Neue Flora“.

Es gilt als eines der erfolgreichsten Musicals weltweit: „Mamma Mia“ vereint Superhits der Band ABBA mit einer mitreißenden Familiengeschichte. Hier erfahren Sie alles rund um Handlung, Tickets und Terminen.

50 Jahre ist es her, dass Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad sich zu der Band formten, die die ganze Welt seitdem als ABBA kennt. Die mitreißenden Superhits der schwedischen Pop-Gruppe sind geradezu dafür prädestiniert, ein Musical daraus entstehen zu lassen.

Der weltberühmte Klassiker „Mamma Mia“ aus dem Jahr 1957 ist der Namensgeber eines international erfolgreichen Musicals. Seit dem 11. September 2022 kann das schillernde Spektakel in Hamburger Stage Theater „Neue Flora“ bestaunt werden. 

Musical „Mamma Mia“: Wie ist es eigentlich entstanden?

Ganze 22 Songs der Kultband ABBA, darunter beispielsweise „Dancing Queen“ und „Chiquitita“, erzählen die Geschichte um Donna und ihre Tochter Sophie. Es scheint fast so, als wären die Hits eigens für das Musical geschrieben worden. Allerdings orientiert sich die Aufführung hauptsächlich musikalisch an den Klassikern von ABBA. Komponiert wurden die Lieder von den beiden Bandmitgliedern Björn Ulvaeus und Benny Andersson.

Alles zum Thema Musicals

Durch den musikalischen Hintergrund wird das Musical „Mamma Mia“ auch als Pop-Komödie oder „Jukebox“-Musical bezeichnet. Die beiden Komponisten standen der Überlegung, ein Musical aus den beliebten Hits zu kreieren, zunächst eher kritisch gegenüber. 

Doch in Zusammenarbeit mit der britischen Autorin Catherine Johnson entstand das Libretto zu einer „Mutter-Tochter-Geschichte“ in Form einer turbulenten Verwechslungskomödie, in der die Musikstücke ideenreich zu einer homogenen Geschichte verbunden wurden. Die Bandmitglieder waren überzeugt von dem Konzept und äußerten 1992 nach der Uraufführung in London: ‚Mamma Mia‘ ist ein Musical, von dem wir gar nicht wussten, dass wir es geschrieben haben!“

ABBA gründete sich 1972 in Stockholm und feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Band-Jubiläum. Die Gruppe hat die Geschichte der Popmusik mitgeprägt. Mit dem Sieg beim Eurovision Song Contest 1974 mit ihrem Hit „Waterloo“ gelang der Band der internationale Durchbruch. Bis heute gelten ihre Hits als Kult und stellen wahre Klassiker der internationalen Popmusik dar. 

„Mamma Mia“: Worum geht es in dem Musical?

Die musikalische Hit-Sammlung der schwedischen Pop-Band ABBA bildet die Basis des Musicals „Mamma Mia“. Doch erst in Kombination mit der turbulent-humorvollen Geschichte der Autorin Catherine Johnson und den Kompositionen der ABBA-Bandmitglieder entstand ein international erfolgreiches Musical. 

Und darum geht es: Donna lebt mit ihrer 20-jährigen Tochter Sophie auf einer kleinen griechischen Insel. Dort ist sie Besitzerin einer Taverne. In den Tagebüchern ihrer Mutter entdeckt Sophie, dass sie drei mögliche Väter hat. Sie beschließt, dass dieser Ungewissheit ein baldiges Ende gesetzt werden muss – und das möglichst, bevor sie Ihre Jugendliebe Sky heiratet.

Sophie lädt alle drei Männer zur feierlichen Trauung ein, die als ihr Vater infrage kommen würden. Doch wer ist es nun wirklich? Zusätzlich zu den drei möglichen Vätern kommen auch die besten Freundinnen Donnas aus vergangenen Tagen – sie bildeten einst das Gesangstrio „Donna and the Dynamos“. Erinnerungen werden lebendig und das Rätselraten beginnt.

Musical „Mamma Mia“: Wo gibt es das nostalgische Spektakel zu sehen?

Die Uraufführung des Musicals fand 1999 im Prince Edward Theatre in London statt – exakt 25 Jahre nach dem Sieg der Popgruppe ABBA beim Eurovision Song Contest 1974. In Deutschland wurde „Mamma Mia“ das erste Mal 2002 in Hamburg aufgeführt. Seit fünf Jahren begeisterte das beliebte Musical die Zuschauerinnen und Zuschauer dort regelmäßig.

Nach mehrjähriger Pause nun der Musical-Hammer: Seit dem 11. September 2022 gibt es „Mamma Mia“ wieder im Stage Theater „Neue Flora“ in Hamburg zu erleben. Passend zum 50-jährigen ABBA-Jubiläum kehren die Hits zurück auf die Bühne.

Wie lange dauert das Musical „Mamma Mia“ und wie sind die Spielzeiten?

Die Spieldauer des Musicals „Mamma Mia“ beträgt 2 Stunden und 35 Minuten. Nach dem ersten Akt erfolgt eine 15-Minütige Pause. 

Die Spielzeiten sind ab sofort. Bis August 2023 können bereits Tickets erworben werden. Vorstellungen gibt es jeden Tag außer Montag. Dienstag und Mittwoch gibt es jeweils eine Aufführung um 18.30 Uhr. Donnerstag und Freitag dann um 20 Uhr. Am Wochenende gibt es pro Tag sogar zwei Vorstellungen. Samstags eine um 15 Uhr und um 20 Uhr sowie sonntags um 14 Uhr und um 19 Uhr. 

Wie viel kostet ein Ticket für das Musical „Mamma Mia“?

Tickets für das Kult-Musical finden sich auf den verschiedensten Plattformen. Eventim beispielsweise bietet Tickets bereits ab 55,99 Euro an. Je nach Termin und Sitzkategorie können die Preise jedoch stark variieren. Für einen Platz in der ersten Reihe müssen Zuschauer und Zuschauerinnen tief in die Tasche greifen. Knappe 145 Euro werden für die beste Kategorie von den Veranstaltern verlangt. 

Neben Eventim gibt es auch noch weitere Ticketanbieter, die Karten für einen ähnlichen Preis anbieten, darunter ticketonline.de, stage-entertainment.de oder ticketmaster.de. Je nach gewünschtem Termin lohnt es sich, die Preise auf den verschiedenen Plattformen zu vergleichen. Natürlich verkauft das Stage-Theater „Neue Flora“ in Hamburg auch selbst Karten für die Vorstellung.

Musical „Mamma Mia“: Filmische Erfolge und Starbesetzung

Auf Grundlage des Musicals „Mamma Mia“, und somit auch auf Basis der ABBA-Hits und des Drehbuchs von Catherine Johnson, entstand ein gleichnamiger Kinofilm. 2008 wurde daraus eine US-amerikanisch-britische Musikkomödie, die zu einem echten Kassenschlager wurde und zu erneutem internationalem Erfolg führte. 

Mit der Starbesetzung, bestehend aus Meryl Streep, Amanda Seyfried, Pierce Brosnan und Colin Firth, wurde „Mamma Mia“ noch einmal etwas ganz Besonderes und zu einem echten Kinoerlebnis. Mittlerweile gibt es auch eine Fortsetzung des Filmstreifens.

Die Bandmitglieder von ABBA hätten sich damals wohl nicht träumen lassen, dass die selbst komponierten Hits später einmal die Basis eines international erfolgreichen Musical werden. Demnach gilt der Band ein großes „Thank You For The Music“, die einen großen Anteil daran hat, dass das Musical „Mamma Mia“ nun seit über 20 Jahren Zuschauerinnen und Zuschauer in aller Welt begeistert. (js)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.