+++ EILMELDUNG +++ Lebensgefahr auf Feier Mehrere Verletzte bei illegaler Party in Köln – Anruf verhindert Schlimmeres

+++ EILMELDUNG +++ Lebensgefahr auf Feier Mehrere Verletzte bei illegaler Party in Köln – Anruf verhindert Schlimmeres

„Let's Dance“Lottomillionär Chico von Sicherheitskräften gestoppt – das steckt dahinter

Lotto-König Chico Kürsat Yildirim und seine Freundin Candice Newgas in der fünften Live-Show bei der 17. Staffel der RTL-Tanzshow „Let's Dance“.

Lotto-König Chico Kürsat Yildirim und seine Freundin Candice Newgas in der fünften Live-Show bei der 17. Staffel der RTL-Tanzshow „Let's Dance“.

In der vergangenen Show von „Let's Dance“ wollte Lottomillionär Chico zur Jury vordringen. Doch die Security stoppte ihn.

von Klara Indernach (KI)

Während einer Werbepause der beliebten RTL-Sendung „Let's Dance“ am vergangenen Freitagabend (5. April 2024) ereignete sich ein kleiner Zwischenfall, der die Zuschauer und Zuschauerinnen überraschte.

Der 43-jährige Lottomillionär Chico, dessen bürgerlicher Name Kürsat Yildirim lautet, wurde von einem Sicherheitsmann daran gehindert, sich den Jurymitgliedern zu nähern.

„Let's Dance“: Chico wird Zugang zur Jury verwehrt

Chico wollte lediglich Schnappschüsse mit dem Juror-Trio machen, doch ohne den erforderlichen Ausweis blieb ihm der Zugang verwehrt. Trotz seiner Bekanntheit bei der Security musste er enttäuscht zu seinem Platz neben Freundin Candice Newgas zurückkehren.

Alles zum Thema RTL

Obwohl Chico selbst ein versierter Tänzer ist, sieht er sich nicht auf der großen Show-Bühne. Zur Bild sagte er: „Ich kann sehr gut türkisch tanzen, aber so was wie hier ist überhaupt nichts für mich. Ich würde das niemals hinkriegen. Ich würde auch ablehnen, wenn sie mich fragen würden“, erklärte er.

Auch lesen: „Lets Dance“: Renata Lusin - Probleme mit Kind: „Das ist schon hart“

Doch auf die Frage nach weiteren TV-Ambitionen antwortete Chico mit einem überraschenden Geständnis: „Ich würde Dschungelcamp machen!“ Ein Hinweis darauf, dass wir ihn vielleicht bald in einer anderen Art von Wettbewerb sehen könnten.

Dieser Text wurde mit Unterstützung Künstlicher Intelligenz (KI) erstellt und von der Redaktion (Nicola Pohl) bearbeitet und geprüft. Mehr zu unseren Regeln im Umgang mit KI gibt es hier.